Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Die Ultima Ratio

Die Ultima Ratio

Was LH Arno Kompatscher von einer allgemeinen Corona-Impfpflicht hält. Und warum 2G keine spalterische Maßnahme sei.

„Südtirol sagt Nein zu der von Rom geplanten Corona-Pflichtimpfung.“ So lautete eine Forderung der Süd-Tiroler Freiheit, die der Landtag gestern mit 20 Nein, sechs Ja und fünf Enthaltungen abgelehnt hat.

LH Arno Kompatscher erläuterte, wie er zu einer Impfpflicht steht. Für eine allgemeine Impfpflicht sei er nur als „Ultima Ratio“, wenn es anders nicht gehe, um die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen und die Spitäler vor dem Kollaps zu bewahren. So sehe es auch die Verfassung vor. Eine partielle Impfpflicht sollte sich auf Risikogruppen konzentrieren, wobei er mit dem Kriterium 50+ nicht glücklich sei.

Kompatscher wehrte sich gegen Sven Knolls Vorwurf, dass 2G und andere Maßnahmen des Gesundheitsschutzes gesellschaftsspaltend seien. „Dann wäre auch die Straßenverkehrsordnung spalterisch, denn dort brauchen wir genauso Regeln, die mehrheitlich von demokratisch gewählten Institutionen verabschiedet werden. Spalterisch wäre so zu tun, als ob sich jeder unter dem Slogan ,Wir sind das Volk‘ sein eigenes Recht machen könnte“, so der LH. (mat)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (110)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • batman

    Damit wir die Gesellschaft nicht spalten müssen wir den ImpfZWANG für ALLE einführen? 🙂

    • heracleummantegazziani

      Impfpflicht ist kein Impfzwang. Nebenbei haben Sie offenbar den Artikel nicht verstanden. Aber im Grunde würde ein Impfzwang die „Spaltung“ der Gesellschaft (in Wahrheit ist es eine ganz kleine Minderheit, die sich vom Rest der Gesellschaft abspaltet) tatsächlich aufheben, denn jeder Staatsbürger hätte die gleichen Pflichten einzuhalten.

      • andreas

        Denke eher das Gegenteil, eine Pflicht verstärkt den Widerstand.
        Momentan sind die verflichtenden Impfungen größtenteils nur mehr ein Festhalten an einer getroffenen Entscheidung, welche aber nur mehr schwer zu rechtfertigen ist, die Ausgangslage hat sich geändert.

        • heracleummantegazziani

          Das mag sein, aber wenn alle gleich sind, dann ist das Thema Spaltung obsolet. Es ist nämlich ein Ausweg für jene Scheinrevolutionäre, die sich ja impfen lassen würden, aber es aufgrund ihrer bisherigen Haltung nicht tun können, ohne ihr Gesicht zu verlieren.

          • batman

            Alle gleich machen wie im Kommunismus. Ihr geimpfte hättet alle einen blauen Overall anziehen können, so hättet ihr sofort gesehen wer nicht geimpft ist und hättet dann immer den nicht Geimften ausweichen können.

      • batman

        @heracleummantegazziani
        Sie glauben doch nicht, dass Sie mit Ihren Wortverdrehungen einen Erwachsenen rumkriegen? Versuchen Sie’s mal in der Volksschule! Viel Erfolg!

        • heracleummantegazziani

          Batman, erstens ist es vermessen, wenn Sie sich, angesichts Ihrer geistigen Entwicklung, als Erwachsener bezeichnen und zweitens wäre mir die Zeit bei ihnen sowieso zu schade.

          • batman

            @heracleummantegazziani
            Ich brauche keinen sich anmaßenden Landesvater der auf meine Gesundheit schaut. Sie schon!

          • batman

            @heracleummantegazziani
            Ihre Intelligenz stellen Sie hier täglich unter Beweis. Sie scheinen ein Bedürfnis danach zu haben.

          • batman

            Ich weiß zumindest, dass man hier keine Personenbezogenen Daten veröffentlicht

    • owl

      Ich gehe davon aus, dass die Landesregierung den Druck auf Ungeimpfte nicht aus Spaß erhöht, sondern weil sie tatsächlich so schnell wie möglich aus der Corona-Krise raus will.

      Das wird ihr gegen Ende des Winters auch gelingen – allerdings ganz anders als geplant.

      Der Druck auf Ungeimpfte führt nur zum Teil dazu, dass diese sich impfen lassen.
      Wer 1 und 1 zusammenzählen kann, kommt schnell zum Schluss, dass sich der größere Teil dieser Gruppe ganz bewusst infiziert um dann als Genesen zu gelten.

      Dass ich das „neben der Spur“ finde, brauche ich wohl nicht zu erwähnen.

      Tatsache bleibt aber, dass das Infektionsgeschehen – gewollt oder ungewollt – durch den erhöhten Druck massiv angeheizt wurde.

      Wer das nicht sieht oder nicht sehen will, muss blind sein oder bewusst den Kopf in den Sand stecken.

      • gorgo

        Ja, schon ziemlich neben der Spur. An meiner Arbeitsstelle gab es die letzten Wochen einen richtigen Wettlauf um Omikron, ‚the last train to quarantaine‘ zu erwischen und das boostern aufschieben zu können.
        Ob die vorgesehene Impflicht ab 50 tatsächlich bereits keinen Sinn mehr macht, wäre ich mir nicht so sicher. Kein Mensch weiss wie sich die Lage entwickelt.
        Und leider muss man anerkennen, dass uns der böse GreenPass Druck bei Delta einiges erspart hat, wenn man die Überlastung in Deutschland und Österreich noch in Erinnerung hat.
        Das breite Testen hatte ich allerdings schon längst aufgegeben bzw. auf Bereiche beschränkt die es Sinn macht in Echtzeit zu schützen. Mit testen das Infektionsgeschehen unter Kontrolle zu halten schien schien nicht sehr effizient.
        Quarantäne längst obsolet, Geimpfte ohne Symptome zu Hause einsperren, wo längst jeder die Möglichkeit hat sich selbst zu schützen eigentlich eine Zumutung.

        • noando

          @gorgo – ja das liebe testen. ich habe bis omikron auch dafür gestimmt, dass das testen auch für geimpfte sinn hat. doch aus eigener erfahrung (!), erfahrungen in meiner familie und engen bekanntenkreis, habe ich diesbzgl auch die meinung geändert. warum? weil trotz fieber, kopfschmerzen, schnupfen … also ausgebrochener covid-erkrankung am ersten tag (teilweise sogar am zweiten tag) die ag-tests noch negativ anzeigten! bedenkt man noch, dass man ja bereits vorher ansteckend war, ist das testen in diesem sinne für die fische und – wie sie sagen – kann aufgegeben werden.

          die no-vax-fraktion sollte sich jetzt bemühen (wo letzthin doch gesellschaftlich eine leichte entspannung und ein aufeinander zugehen zu erkennen ist), ihre radikalisierte speerspitze in griff zu bekommen, bzw. die störaktionen, die drohbriefe und gewalttaten, die schaffung von parallelgesellschaften zu unterbinden. natürlich ist dies eine kleine gruppe, aber wenn die gesellschaft von spaltung jammert, sollten solche zündler und hetzer und deren hirnlose aktionen auch von den no-vax-anhängern verurteilt werden. gewalt ist keine lösung – das schweigen zu solchen aktionen ist wie eine zustimmung.

          lasst euch nicht von radikalen braunen, von „möchte-gern-puschtra-buibm-2.0“ oder „ich will los von rom“ vor den karren spannen, und im namen der anti-impf-bewegung zu straftaten verleiten!

          • paco

            @mando, Gratulation zur Wortschöpfung „möchte-gern-puschtra-buibm-2.0“ ! Super!

          • devils_son

            da will sich einer wohl seeehr groß hervortun. fix no nix gerissen, aber quak quak funktioniert bereits
            also -lass ds mit den Geschichtlichen Anlehnungen! davon verstehst gaar nix

      • george

        Die meisten verhalten sich nur so quer, weil sie sich weder das notwendige fundierte Wissen über diese Dinge aneignen noch ein Quäntchen an Hausverstand haben. Sonst würde man ja immer von der Lage des viralen Geschehens, den notwendigen Maßnahmen zur Vorsorge und Schutz der Ansteckung und dem Verlauf der Folgeerkrankung ausgehen.
        Aber stattdessen schieben viele eine Menge an faulen Ausreden und nicht haltbaren Argumenten vor, von denen sie sich dauernd aufstacheln lassen und werden zum Spielball abstruser Theorien.

        • devils_son

          ihr habt wohl zu eurem Glück noch niemand Geschädigten gesehn, schaut euch da mal um, und fragt jene, wie sie diesen euren Zirkus jetzt sehen.
          dann haltet ihr sowas von sicher die G****

      • leser

        OwL
        Wie geht denn sich bewusst infizieren?

      • batman

        @owl
        Unten deinem Artikel hast du das Amen vergessen!

      • devils_son

        heee! was geht das irgendjemanden an, wenn ich mich infizieren will? ich bin über 18, und mache was ich will – genauso wie ich diese Soße verweigere, mit meinem VOLLEN Recht, so kann ich mit meiner Gesundheit „spielen“
        wobei… diese aktuelle Grippe, echt kein Spiel ist, sondern einfach nur Larifari

    • esmeralda

      @badman, you’re bad so bad!
      also grundsätzlich der Unterschied zwischen Zwang und Pflicht. Wir haben ja eine Helmpflicht bei Motorrädern. Also wenn das ein Helmzwang wäre, dann würde die Polizei jemanden aufhalten, der ohne Helm fährt und ihm mit Zwang einen Helm auf den Kopf drücken. Das wäre ein Zwang. Es ist aber nicht so. Es ist eine Helmpflicht, d.h. der Verkehrsteilnehmer ist verpflichtet mit Helm zu fahren und wenn er das nicht tut, also seinen Kopf nicht schützen will, aus welchen Gründen auch immer, weil er im Internet gelesen hat, dass der Kopf Luft zum Atmen braucht und dass der Helm eine Art Gentherarpie ist oder dass mit dem Helm kleine Klingen zwischen die Ohren kommen, die die inneren Organe durchschneiden oder was auch immer, wenn er also den schützenden Helm nicht benutzen will, dann sind Sanktionen vorgesehen, d.h. er bezahlt eine Strafe. Genauso ist es mit der Impfpflicht, du Wicht

      • leser

        Esmeralda
        Also hat der staat mit der impfpflicht das ziel geld zu verdienen oder?
        Jetzt musst du mir nur noch erklären warum man dem arbeitnehmer due steuern abknöpft bevor man ihm den nettolohn in due hand und und dem selbstständogen unternehmer die möglichkeit lässt dank seines findigem steuerberaters seine steuerpflicht durch teilweise gehirnlose abschreibemöglichkeiten auf nahezu NULL drückt

        • heracleummantegazziani

          So ein Quatsch, dann hätte man nicht einmalig 100 Euro festgelegt, oder?

        • esmeralda

          @leser, Sie fragen ganz unschuldig:
          „Also hat der staat mit der impfpflicht das ziel geld zu verdienen oder?“
          Die Antwort ist kurz und bündig: „Nein“. Wenn man Ihrem Gedankengang folgen würde, wäre die Helmpflicht ja auch nur dazu da, um dem Staat Geld zu bringen. Dem ist nicht so. Der Staat, wir alle, profitieren davon, wenn es nicht so viele schwere oder sogar tödliche Motorradunfälle gibt. Die Rettungs-, Arzt-, Feuerwehr-, Aufräum-, Krankenhaus-, Wiederherstellungskosten von Leitplanken usw. sind ja viel viel höher, als die Strafen. Sie denken einfach immer zu kurz

          • leser

            Esmeralda
            Aber erklärs mir
            Ich zahle ja jeden krankenhausaufenthalt, jede kaputte leitplanke
            Ja sogar die feuerwehr die jetzt ja zivilschtuzzenyren heissen genau wegen finanzierung mit steuergeld
            Wo denk ich zu kurz?
            Gib mir eine antwort auf die frage

  • batman

    Die Beschränktheit des Rationalismus führt uns in die Selbstzerstörung

  • batman

    Im Straßenverkehr des Landeshauptmanns gibt es anscheinend nur Einbahnverkehr und keinen Gegenverkehr

  • verwundert

    Als Landeshauptmann die Corona Verordnungen mit der Strassenverkehrsordnung zu vergleichen sagt schon mal viel über seine Hilflosigkeit aus. Ein Unterschied ist schon mal, dass ich mein Auto auch ohne Spritze fahren darf, mein Recht auf Arbeit wird mir jedoch ohne Spritze genommen. Für die IMPFPFLICHT muss ich sogar weiterhin SELBST die Verantwortung für Folgeschäden übernehmen, laut Straßenverkehrsordnung werde ich jedoch nicht gezwungen ein Auto zu benutzen. Somit steht es mir frei ob ich diese Verantwortung übernehmen will oder nicht.

    • andreas

      Der Vergleich ist durchaus angebracht, da es darum geht, dass Gesetze und Regeln nicht von ein paar „wir sind das Volk“ Schreiern augehebelt werden können, unabhängig von dem, was sie fordern.

      Und solltest du es nicht wissen, du musstest auch vor Corona bei jedem größeren Eingriff im Krankenhaus einen Erklärung unterschreiben, dass du alles verstanden hast und die Verantworung übernimmst.
      Ich habe mal einen Arzt gefragt, da ich für jemanden anders unterschrieben habe, wie er sich das vorstellt, da ich genau 0 Ahnung davon habe, wie eine Operation an der Wirbelsäule funktioniert oder was passieren könnte.
      Er meint lachend, hätte ich Ahnung, könnte ich es ja auch machen. 🙂

      • verwundert

        Andreas… für eine Operation entscheide ICH mich und übernehme iin diesem Fall auch FREIWILLIG die Verantwortung

        • verwundert

          wollte sagen… übernehme ich in diesem Fall, nach ausführlicher Aufklärung aller Risiken von Seiten des Operationsarztes, gerne FREIWILLIG die Verantwortung

          • steve

            Wer übernimmt gerne freiwillig die Verantwortung für etwas was ein anderer tut?!

            In der Medizin ist es halt so, dass man auch Schäden in Kauf nehmen muss, um in der Gesamtbevölkerung einen Nutzen zu erwirken. Es sterben Leute an der Impfung aber noch viel mehr werden gerettet!
            Kein Arzt übernimmt die Verantwortung für die die sterben. Wichtig ist, dass in der Bevölkerung ein Nutzen resultiert.
            So funktioniert Schulmedizin: ein besseres Prinzip gibt es nicht!

          • george

            Aber für einen falschen Eingriff oder eine falsche Anwendung muss immer noch derjenige die Verantwortung übernehmen, der sie falsch ausführt.

      • leser

        Anderle
        Es geht ja nicht um due ahnung sondern um die haftung
        Abfesehen dass recht auf arbeit und lebenserhalt im grundgesetz steht
        Aber du als intellektueller staatsmann suehst es so wie der ignorante voljspöbel in den 30iger jahren und glaubst im nichtgeimpften den täter fürs böse entdecjt zu haben
        Genauso wie man damals den juden ausfindig gemacht hat

    • george

      „Für die IMPFPFLICHT muss ich sogar weiterhin SELBST die Verantwortung für Folgeschäden übernehmen.“
      Wer immer noch diese Behauptung aufrecht erhält trotz anderer Bestimmung, ist entweder nicht fähig gängige gesetzliche Regelungen richtig zu lesen oder zu interpretieren, oder er will andere nur irre führen.

      • leser

        Jergile
        Neben dem aspekt dass du selber etweige schäden tragen musst kannst du den impfstoffhersteller erst nach 50 jahren klagen

        • heracleummantegazziani

          Und schon wieder Quatsch. Ihr „Verhandlungspartner“ als Staatsbürger ist der Staat, nicht der Impfstoffhersteller. Auf den kann der Staat dann eventuell das Regressrecht ausüben.
          Wenn Sie also erwiesenermaßen einen dauerhaften Folgeschaden nach einer Impfung davontragen, auch wenn sie nur empfohlen ist, dann müssen Sie sich an den Staat wenden und der haftet.

          • leser

            Ja du schlauer
            Nach 50 jahren
            So hat dein vaterstaat verhandelt

            Ich darf den staat ja nicht klagen weil durch zwangsklauseln ja freigestellt

        • george

          ‚leserle‘,
          schreib doch nicht so dumm daher. Bist wirklich ein ‚leserle‘ und keiner, der selber etwas Ordentliches zu schreiben imstande ist.

  • andreas

    Die Situation hat sich verändert und es wäre durchaus angebracht, die 50+ Pflichtimpfung zu kippen und auch sonstige Restriktionen zu lockern mit dem Vorbehalt, dass sollten die Hospitalisierungsraten unverhältnismäßig steigen, die Lockerungen wieder rückgängig gemacht werden.

    Den Impfgegner entgegenkommen wäre kein Einknicken der Regierung, sondern eine pragmatische Lösung, um die gesellschaftlichen Verwerfungen und wirtschaftlichen Probleme einiger zu reduzieren.

    Leute, aus welchen Gründen auch immer, in den Suzid zu treiben, ist eigentlich nicht Aufgabe eines Staates und diese mit der derzeitigen Situation als Kollateralschäden abzutun, ist falsch, da die derzeitigen Maßnahmen, im Verhältnis zur Situation, übertrieben sind.
    Omikron scheint, jedenfalls zurzeit, keine Impfpflicht mehr zu rechtfertigen.

    • batman

      @ndreas was ist heute mit dir los?

      • batman

        @ndreas positive Nebenwirkungen der Gentherapie?

      • gorgo

        Ja, schon seltsam. Zuerst konnte er sich nicht genug an der ‚Schikane‘ von Impfgegnern erfreuen, jetzt wabert er, veränderte Faktenlage hin oder her, in die andere Richtung und macht den Staat für Suizide verantwortlich. Was Blödsinn ist.

        • andreas

          Die doch recht hohe Impfrate hat ein normales Leben mit minimalen Einschränkungen ermöglicht, deshalb war der Druck durchaus gerechtfertigt.

          Wenn nun die zwingende Notwendigkeit zur Impfung nicht mehr gegeben ist, ist es eigentlich logisch, dass der Druck reduziert wird. Aus ideologischen Gründen an einer Entscheidung festhalten, ist nicht wirklich sinnvoll, wenn sich die Umstände, weshalb die Entscheidung getroffen wurde, ändern.

          Verzweiflung aus wirtschaftlichen Gründen oder weil jemanden alles über den Kopf gewachsen ist, kann durchaus zu Suiziden führen und die teilweise restriktiven Maßnahmen des Staates haben nun mal zu z.B. arbeitslosen Saisonarbeitern geführt, welche kaum vom sozialen Netz aufgefangen wurden.
          Wenn man dann sieht, wieviel die Hoteliere kassiert haben, ihre Mitarbeiter aber teilweise mit der Hälfte der normalen Summe auskommen mussten, kann man durchaus eine Verantwortung bei Staat und Land vermuten.

          • gorgo

            Mach dich nicht lächerlich.
            Wer merkt, dass ihm die Verzweiflung über den Kopf wächst, hat in unseren Breiten die Möglichkeit sich Hilfe zu holen.
            Und manchmal hilft das, wie die Impfung eben gar nichts. Vielleicht einfach auch akzeptieren, dass es Menschen gibt, die diesen Ausweg wählen, statt immer Schuldige zu suchen.
            Und seit wann hast du eine Kristallkugel, das du weißt, wann die nächste Mutation über den Globus rauscht? Wo sie ausgebrütet wird und ob eher mit Delta oder Omi verwandt? Wie lange der Immunschutz bei Geimpften und Genesen anhält? Und und und?
            Wirklich schon an der Zeit das impfen oder boostern dem Einzelnen zu überlassen?
            Zur Zeit sieht es gut aus, ja, aber erst impfen, wenn eine mögliche neue Welle anrollt, scheint reichlich spät.

          • gorgo

            @andreas
            Ob nicht Menschen wie du gesellschaftlich an Suiziden, vornehmlich männlichen, beitragen, indem sie so tun als wären finanzielle Desaster tatsächlich ein nachvollziehbarer legitimer Grund sich das Leben zu nehmen, indem sie diese Gaga-Denke verbreiten, lassen wir Mal dahingestellt. Die Gründe liegen tiefer.
            Deine emotionale Intelligenz tendiert anscheinend gegen Null.
            Und jemand, der so wie nie Verständnis zeigte für die vielfachen psychischen Probleme die diese Situation mit sich brachte, diese ständig negierte, kleinredete, frei nach dem altvaterlichen Motto ‚a guater hebbs und um di ondern isch nit schoud‘, sich monatelang sich einen Spass draus machte, Impfgegner, die sich zum Teil sicher auch aus Angst und Überforderung in immer wirrere geistige Konstruktionen abrutschen, als dumm und hysterisch zu beschimpfen, also der sollte einfach Mal die Klappe halten, statt von Entgegenkommen zu faseln und der Regierung Schuld an Suiziden zuzuschieben.

          • andreas

            @gorgo
            Es steht dir natürlich frei, es so zu sehen.

          • gorgo

            @andreas
            Danke, ungeheuer nobel von dir.

    • rumer

      @andreas
      Gut geschrieben!
      Wir können den Panikmodus sofort zurückfahren. Delta hat alle Ungeimpften erwischt, Omikron jetzt auch ALLE anderen, wobei es nur die Hälfte mitkriegt. Wir erleben diese Tage den Höhepunkt der Kurve, jetzt geht es nur noch bergab. Wir könnten den GreenPass wegwerfen, alle Beschränkungen und auch die Masken. Die Pandemie ist vorbei.

      • george

        ‚rumer‘, wiederhole doch nicht dauernd denselben Stumpfsinn. Das schreibst du schon seit über einem halben Jahr so und ist immer noch nicht eingetreten. Merkst du das nicht selbst?

        • rumer

          @george
          wenn du meine Posts so gut verfolgst, dann hast du ja auch mitbekommen, dass ich bei Delta richtig lag. Und jetzt bei Omikron liege ich auch richtig. In zwei Wochen sind die Werte unten, wetten?

          • heracleummantegazziani

            Nein eigentlich lagen Sie bisher immer falsch.

          • rumer

            @hera
            ich habe im November schon prophezeit, dass die Zahlen (von Delta) um Weihnachten runter gehen. Sind sie dann auch!!! Delta war die Pandemie der Ungeimpften.
            Dass dann Omikron kam, habe ich nicht vorausgesehen,,,,sonst auch niemand.
            Ich habe Omikrons Maximum auf 2. Hälfte Januar prophezeit, und genauso kam es.
            Und ab nächster Woche geht Omikron runter und dann ist die Omikron-Pandemie, die Pandemie der Geimpften, auch vorbei.

      • devils_son

        rumer – träum weiter, jetzt wo die Geschäfte nur so flutschen werden die das aufgeben! hahaha, niemals, mit einem Klacks haben wir die nächste Mutation, am Tag an dem wir sie brauchen. willst wetten?

    • fliege

      @andreas
      Ganz deiner Meinung. Hatte gestern übrigens ein Gespräch mit meinem Hausarzt. Er meinte dieses Virus wird uns wohl noch eine Weile beschäftigen, mittlerweile muss er jedoch feststellen, dass die Leute mehr Probleme wegen der Impfung als wegen dem Virus haben. Und er ist ein überzeugter Impfbefürworter……

      • andreas

        Bin auch überzeugter Impfbefürworter und werde mich wenn notwendig auch ein viertes Mal impfen lassen, habe nun überall super Empfang mit dem Smartphone und meine Adern und Venen sind robust genug, dass mir die Messer im Impfstoff nichts anhaben können, momentan sehe ich aber bei steigenden Infektionen und sinkender Hospitalisierungsrate keinen Anlass, dass sich jemand ungewollt impfen lassen sollte.

      • leser

        Fliege
        Dann hat ihm due impfung einen anstieg in sachen beschäftigung gebracht?

      • heracleummantegazziani

        Können Sie mir bitte den namen des Arztes sagen, ich würde ihn gerne zu dieser Aussage befragen. Sie stimmt nämlich nicht.
        Bin aber sicher, da kommt keine Auskunft von Ihnen, weil Ihre behauptung erfunden ist.

        • leser

          Du bist reporter
          Find es selber raus

        • fliege

          @heracl…..
          Meintest du mich? Den Namen werde ich sicher nicht öffentlich Preis geben. Weißt du warum ich eigentlich beim Arzt war? Weil ich selber von Nebenwirkungen der Impfung betroffen bin, Gottseidank nicht schlimme, aber immerhin. Und auch eine Tochter von mir hat seit der Impfung gesundheitliche Probleme. Und da kommt mir so einer wie du behauptet ich würde lügen…… Ach denk dir doch was du willst, wünsche dir noch einen schönen Tag.

          • gorgo

            Ma.. lügen. Vielleicht haben Sie den Hausarzt einfach falsch verstanden?
            Ca. 30 % der Impfnebenwirkungen gehen im übrigen anscheinend auf Einbildung zurück. Hat eine Studie ergeben wo den Probanden ein Placebo gespritzt wurde.

  • nochasupergscheiter

    Bin deiner Meinung Andreas

  • nochasupergscheiter

    Das mit den suiziden ist eine schreckliche Entwicklung wird aber einfach totgeschwiegen, von verantwortungsbewusstsein keine Spur…
    Die Politiker haben selbst die Taschen voller Geld, den reichen ists eh egal der privatjet fliegt nach Dubai… der kleine Mann auf den haut man drauf.. Aber die Rechnung kommt bestimmt…

  • ambedue

    Jetzt, wo England, Spanien, Israel und andere Länder den Alibi-Pass nach Nirwana schicken, die bis dato pro Impfung Star Virologen Italiens sich aus der Verantwortung schleimen, sollten die Verantwortlichen in der Politik schon eine andere als die beschriebene Meinung in Betracht ziehen. Der Ausgang der bevorstehenden Wahl des Staatspräsidenten wird einiges in alle Richtungen in Bewegung bringen. Wenn es der jetzige Regierungschef schafft in den Colle einzuziehen, wird seine erste Amtshandlung als Staatspräsident das Gesetz der Abschaffung des Finanz-Passes unterschreiben müssen, sein.

  • dulcinea

    Zu kurz gedacht, Herr LH. Wenn im Straßenverkehr ebenso irrationale Ungleichbehandlungen wie durch 2G entstehen würden, gäbe es denselben Aufstand. Überspitzt: Der Alkoholisierte darf auf die Straße, weil er den Super-GP-Führerschein hat, der Nüchterne nicht, weil Super grad noch fehlt. Die Zeit dieser Vergleiche sollte eigentlich vorbei sein, es gilt endlich zu differenzieren.

  • enfo

    Ich stimme mit allen Maßnahmen überein, die aufgrund von Delta getroffen wurden. Omikron erfordern jedoch eine andere Handlungsweise. Deswegen sollte man sich umorientieren und Coronaregeln, Impfpflich, Quanrantäne usw. anpassen.
    Jetzt sind schon die Hälfte aller Kindergärten in Südtirol wegen der Quarantäneregel geschlossen. Das macht doch keinen Sinn.

    • george

      Ma merkt bei eurem „Gescheibsel“, dass ihr vom biochemischen Aufbau der einzelnen Virenvarianten und deren Wirkungsweise recht wenig Ahnung habt, geschweige denn von dieser Materie insgesamt, sonst würdet ihr nicht dauernd solche Sachen daherfabulieren.

      • enfo

        Das Eine hier nicht unbedingt mit dem Anderen etwas zu tun. Es sind ja auch nicht Mechaniker, die bestimmen wie schnell man auf der Autobahn fahren darf, nur weil sie Ahnung von Autos haben.
        Aber passt schon, du hast hier eindeutig gezeigt, dass du dich auskennst, was wohl auch das Ziel deines Kommentares war.

  • dulcinea

    @andreas: Zum größten Teil deiner Meinung. Zu deinen Witzeleien allerdings: Mein Partner ist einer der gar nicht so wenigen, die tatsächlich einen Impfschaden davongetragen haben. Zwar wurde es medizinisch abgeklärt, aber niemandem liegt etwas daran, Krankengeschichten wie diese zu besprechen und schon gar nicht, der Öffentlichkeit mitzuteilen. Da läuft etwas ganz arg in die falsche Richtung.

  • sami

    Sich impfen zu lassen sei ein Akt der Nächstenliebe.
    Ein Impfzwang, also erzwungene Liebe, ist demnach Vergewaltigung.

  • laltrascuola

    Da muss ich dem Herrn Sven ausnahmsweise mal Recht geben: die Politiker schueren die Diskriminierung gegenueber Nichtgeimpften! Kompatscher und co verfolgen da wohl andere Ziele als die Gesundheit!

  • laltrascuola

    Ps diese diskriminierenden Dekrete mit den Verkehrsregeln zu vergleichen,ist total sinnlos! Andere Laender haben mit die Aufhebungen und den nutzlosen green pass aufgegeben und Italien will sie noch verschaerfen?

  • dulcinea

    Sven Knoll wird als der große Sieger aus dieser Krise aussteigen. Er war einer, der von Beginn an Tacheles gesprochen hat. Nehme stark an, dass 2023 die Alpenblume welken wird, weil menschenverachtende Politik und deren Verleugnung nicht ganz so schnell verziehen wird.

  • nochasupergscheiter

    Die Ware. Verlierer sind die Kinder… Ich würde gar keine Kinder in Quarantäne schicken ausser positive… Und diese sich nach belieben freitestem lassen…
    Wie blöd sind wir eigentlich!
    Die Geimpften denen passiert nichts, und den paar Ungeimpften werden wir wohl ein bisschen Sauerstoff einflösen können…
    Und wenns wirklich einen schweren Verlauf gibt.. ja wie gerade gelesen gibt’s recht viele direkt nach dem booster, aber da gilt man ja als ungeimpft für 14 tage… Dann wurde man entweder von der pharmaindustrie verarscht oder man hat es sich so ausgesucht, muss also, mit hoffentlich der besten Pflege die es irgendwie bei uns gibt, durch die Krankheit…
    Alles andere wäre schwer rassistisch…
    Ja rassistisch weil meiner Meinung nach gibt es jetzt zwei neue rassen, die Geimpften und die Ungeimpften

    • yannis

      >>>>>>Die Geimpften denen passiert nichts…….

      ist leider nicht so ! mache gerade mit einen Fall Bekanntschaft:
      Betroffene Person, erst Impfung am 19 Mai (BionTech) zweit Impfung am 30 Juni und Booster geplant am 28 Jänner.
      So und nun gibt es einen Impfdurchbruch vom feinsten und durch PCR Test nachgewiesen.
      Was dazu noch gesagt werden muss es handelt sich um Jemand der so gut wie keine „AUSSEN Kontakte hat bzw hat.
      Die betreffende Person fühlt sich jetzt zu Recht von der Pharma und deren Helfer verarscht.

      • george

        „Was dazu noch gesagt werden muss es handelt sich um Jemand der so gut wie keine „AUSSEN Kontakte hat bzw hat (‚yannis‘).
        Was soll diese unterschwellige Bemerkung? Wenn jemand „so gut wie keine Außenkontakte“ hatte, kann es immer noch sein, dass jemand von außen, der im gleichen Haushalt Zutritt hat das Virus hereingebracht hat, weil derjenige nicht die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen eingehalten hat, er selber aber nichts bemerkt hat. Da gibt es viele Möglichkeiten, welchen Weg das Virus nehmen kann. Das hat dann mit der vermeintlichen Wirkungslosigkeit bestimmter Impfstoffe oder anderer Dinge recht wenig zu tun. Daraus allein kann man noch gar nichts schließen.

        • yannis

          ich schrieb ja:.
          So gut wie KEINE und nicht gar keine…….

          • andreas

            Was um alles in der Welt ist ein „Impfdurchbruch vom Feinsten“?

            Wer bis heute nicht verstanden hat, dass die Impfung nicht vor einer Infektion schützt, dem sollte man das Wahlrecht entziehen
            Es gibt zwar ein Recht auf Dämlichkeit , doch auch dieses sollte Grenzen haben.

  • trjo

    Ganz einfach Herr Landeshauptmann, solche Entscheidungen soll das Volk treffen. Also eine Volksbefragung und Schluss mit eurer ewigen Ausreden und Kompetenzverschiebung nach Rom.

  • keinpolitiker

    Mir kommt momentan so vor, dass dieser Kompatscher das alleinige Wissen hat.

    Er ist Virologe, Immunologe, Wissenschaftler, Politiker und Arzt zugleich.

    Alles was er sagt soll stimmen. Sollte jemand etwas anderes behaupten, ist es nur blödsinn und sollte jemand versuchen ihm etwas vorzuwerfen, dann wird er sofort als unwissend abgestempelt.

    Kompromisse geht er keine ein und Andersdenkende werden gleich in die selbe Schublade gesteckt, wie Impfgegner oder Impfverweigerer.

    Kompatscher sollte mal aus dem Landhaus rausgehen und sich bei den vernünftigen Leuten umhorchen, auch die geimpften sind mit vielen Verordnungen die er macht nicht einverstanden.

    • george

      Ach ‚kleinpolitiker‘, wie kleinwisserisch bist du doch! Meinst du wirklich, dass diese Bestimmungen und diese Verordnungen allein auf dem Schreibtisch des LH entstehen und er diese formuliert? Weißt du überhaupt wieviele wissenschaftliche Grundlagen verschiedener technischer und naturwissenschaftlicher Komitees hier dem Ganzen vorausgehen und diese bestimmen? Sicher kann auch denen zwiischendurch ein Fehler passieren. Aber da denken meist viele Hirne mit, die wahrscheinlich weit mehr drauf haben, als Leute wie ‚kleinpolitiker‘.

  • tirolersepp

    „Dann wäre auch die Straßenverkehrsordnung spalterisch, denn dort brauchen wir genauso Regeln, die mehrheitlich von demokratisch gewählten Institutionen verabschiedet werden. Spalterisch wäre so zu tun, als ob sich jeder unter dem Slogan ,Wir sind das Volk‘ sein eigenes Recht machen könnte“, so der LH. (mat)

    So ist es !!!

  • fakt60ist

    Man sollte endlich mal aufhören immer vom Kolaps der Spitäler zu klagen. Diese stehen schon Jahre vor Corona vor dem Kolaps und jetzt wird dies immer nur als Ausrede verwendet um den Zwang für einen Wahnsinn zu rechtfertigen. Wenn man 40 Millionen Euro beim Personal in der Krankenhäusern einsparen will, dann sagt das alles…was wahr und Ausrede ist.

    • sami

      Der Mensch ist endlich. Die Medizin ist darum nicht die Lösung, sondern das Problem.
      Nichts gegen die Notfallversorgung bei Unfällen, aber die Innere Medizin ist ein Teufelskreis. Je besser und umfassender die Behandlungsmöglichkeiten, desto älter und kränker die Gesellschaft.

      • andreas

        Eben, ich wäre sowieso dafür die medizinischen Lebensverlängerungen teilweise einzustellen, da der Aufwand nicht zwingend das Ergebnis rechtfertigt.
        Um jeden Preis, sollte nicht die Maxime sein.

      • esmeralda

        @sami, dann hoffen wir mal, dass du nicht einmal ernsthaft krank wirst. Vielleicht solltest du die Medizin nicht so verteufeln, niemand weiß, ob man sie nicht mal wirklich braucht. Und bezüglich Alter, hast du vor ewig jung zu bleiben?

        • gorgo

          @ Esmeralda
          Pssst… Hier ist die Forumsintelligenzia gerade bei der Problemerfassung.
          Bin gespannt welche Lösung sie ausarbeiten. Vielleicht die innere Medizin ganz abschaffen und aussen wird nur noch zusammengeflickt wer währendessen noch selber schnaufen, essen und laufen kann.
          Der nächste Schritt wäre die totale Abschaffung der Medizin. Wir machen einfach wieder mehr Kinder, bzw. machen sie mal, wenn sie aufkommen gut, sonst ist wieder was gespart.
          Falls die Hansel hier nicht noch auf die Idee kommen den Mensch selbst abzuschaffen. Genau betrachtet ist er ein Ressourcen Aufwand insgesamt und macht nur Probleme.

  • thommy

    Es wird sich sicher keiner gegen seinen Willen Impfen lassen da können Sie sagen was sie wollen und es wird auch nicht mehr solange weitergehen ohne das alles Auffliegt!
    Die Impfung schützt nicht nein sie mindert nach dem Booster auch noch das ansprechen des Immunsystems und wirkt sie so kontraproduktiv auf den Gesundheitszustand des geimpften aus.

    Komischer Weise sind meine Eltern nach dem Booster beide positiv getestet worden und verlieren so den Status des Geimpft sein d.h. in 4 Monaten beginnt die Impfung wieder von vorne dann Prost Mahlzeit!
    Niemand kann sagen wie viele Impfungen der Mensch verträgt aber wie es ausschaut muss man alle 4 Monate zur Auffrischung antreten.

    • keinpolitiker

      @tommy du hast vollkommen Recht und das mit alle 4 Monate impfen, glaube ich, machen die wenigsten mit, auch nicht mit einer Impfpflicht

      • noando

        nein, @thommy hat nicht ‚vollkommen‘ recht. hier der artikel dazu.

        https://www.dw.com/de/covid-19-ersch%C3%B6pfen-zu-viele-booster-impfungen-unser-immunsystem/a-60467331

        „… eine vierte dosis von mrna-covid19-impfstoffen scheint keinen nennenswert höheren schutz vor einer ansteckung mit omikron zu bieten als die dritte impfung. …“ nicht wie @thommy schreibt: „die impfung schützt nicht.“ impfen schützt!

        „… betonte, es handele sich um zwischener­gebnisse der studie, sie wollte daher auch keine genaueren zahlen nennen. … dass häufige impfungen zu einer erschöpfung des immunsystems führen können. diese these wurde nie erforscht. … seine befürchtung sollte aber eher als eine frage verstanden werden – forschende sollten darauf achten.“ @thommy vergisst in seinem post den konjunktiv, und stellt es bereits als tatsache dar.

        „… der schwerpunkt sollte jedoch eher auf der verabreichung der ersten und zweiten impfdosis an ungeimpfte menschen liegen als auf der weiteren auffrischung von menschen, die bereits ihre ersten beiden impfungen erhalten haben. …“

        ich will ja nicht behaupten, dass die vierte impfung super und ein muss ist. ich möchte nur darauf aufmerksam machen, dass dies zur zeit beobachtet wird und nicht bereits fakt ist.

  • kawazx110

    zur zeit isch jo schu indirekta impfpflicht wer normal af a orbat gien will san viele net freiwillig gong sich zi impfn und eei wossn gern spritzn hobn kenn a gern olle 4 monate aufrischn alles ohzne zwang im sinne der gesundheit selchis volögns pack
    i hoff das de konsortn aufliegn und auch bestraft werden nicht die gesunden bürder nötigen

  • batman

    So wie die KlimaGretel es mit dem Klima macht, machen die anderen es mit der Corona

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen