Du befindest dich hier: Home » News » Ausgedehnte Ermittlung

Ausgedehnte Ermittlung

Die Staatsanwaltschaft ermittelt zur Oberalp-Maskenlieferung nun auch gegen LH Arno Kompatscher und weitere neun Personen.

Paukenschlag in der seit Frühjahr 2020 laufenden Ermittlung zur (ersten) Maskenlieferung der Firma Oberalp an den Südtiroler Sanitätsbetrieb:

Beamte der Carabinieri-Sondereinheit NAS aus Mailand und Treviso beschlagnahmten am Sitz in der Bozner Sparkassenstraße den ganzen Tag über Dokumente und digitale Datenträger.

Auch am Sitz der Landesverwaltung gab es Durchsuchungen.

Auf dem Durchsuchungsbefehl scheinen zehn Namen auf:

Neben jene von Sanitätsgeneraldirektor Florian Zerzer und Oberalp-Geschäftsführer Christoph Engl, gegen die bereits wegen schadhafter Lieferungen ermittelt wurde, auch der von Landeshauptmann Arno Kompatscher, der sich im März 2020 diplomatisch für die Lieferung aus China, die über Österreich abgewickelt wurde, eingesetzt hatte.

Die weiteren Tatverdächtigen sind leitende Landesbeamte und hohe Mitarbeiter des Sanitätsbetriebs.

Die Staatsanwaltschaft vermutet eine Verletzung des Ausschreibungsgesetzes und dass der Ankauf trotz Kenntnis negativer Gutachten aus Österreich erfolgte.

Kurios ist allenfalls:

Die Ermittlung läuft seit über einem Jahr. Und diese Aktion findet einen Tag vor Weihnachten statt …

MEHR DAZU LESEN SIE AM FREITAG IN DER PRINT-AUSGABE.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (11)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • franz19

    Es ist höchste Zeit zu agieren, es geht um soviele Millionen an Steuergelder…
    Der Herr Engl,Zerzer und andere haben sicher einiges zu verstecken..
    Der Herr Oberrauch überweist nicht fast 30 Millionen nach China und weiss nicht was geliefert wird ,das ist was richtig faul dahinter…
    Und das er auf 30 Millionen fast nichts verdienen würde kann er wohl den Hühnern erzählen…

    • heracleummantegazziani

      Nein, offenbar wusste er nicht was geliefert wird. Sonst hätte nicht bereits der erste in Österreich durchgeführte Test der Ware gleich ein negatives Gutachten nach sich gezogen.

    • yannis

      @franz19
      >>>> überweist nicht fast 30 Millionen nach China und weiss nicht was geliefert wird

      wohl der klassische Fall wo ein Gauner das große Geschäft wittert und dann quasi von seinen Komplizen selbst übern Tisch gezogen wurde

  • schwarzesschaf

    Na dann frohe Weihnachten den 10 schade nur das einer Büsen muss obwohl er nur helfen wollte, die andern 9 kasperlen wäre egal

  • iceman

    das hat schon eine besondere Ironie, wenn man durch einen Engl in Teufels Küche gerät.

  • alexius

    Wo ist denn Arnos „Ghostwriter“, Namensvetter und Busenfreund geblieben? Wurde auch ihm eine Maulkorb auferlegt!

  • perikles

    Abgesehen von den sicher notwendigen Ermittlungen..gratuliere ich den Ermittlern zum gewählten Zeitpunkt..einen Tag vor Weihnachten zeigt schon von Fingerspitzengefühl (sofern nichts anderes dahinter steckt)

  • pingoballino1955

    Das wird noch ein „HEISSER“ Lauf für die „Indagati“ Zeitpunkt GUT gewählt!!!!

  • artimar

    Es ist immer wieder erstaunlich. Da hat man nach 20 Monaten, ganz nach amerikanischen Vorbild, ja einen tollen Auftritt hingelegt. Wir dürfen gespannt bleiben, ob auf der Grundlage einer reinen Spekulationsannahme/Unterstellung sich nun, nach all der Zeit, überhaupt noch eine solche „Ermittlungshypothese“ aufrecht erhalten lässt.

  • neigirig

    Na prost, die Organe könnten jetzt wichtigere Aufgaben wahrnehmen als in den alten Masken zu wühlen

  • goggile

    eine schande was dem LH unrechtmäßig angetan wird.

    babymörderin frei, chiku grausamst ermordet, unzählige zuerst angeklagte und dann freigesprochene.

    quici urteil was unglaublich ist da keine mutter im beisein der tochter mordet.

    unzählige äußerst zweifelhafte urteile.

    solange justizia und angebliche ordnungsorgane unkontrolliert bleiben, wird sich nichts ändern.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen