Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Die No-Vax-Ärzte

Die No-Vax-Ärzte

In einer Bozner Klinik haben die Carabinieri der Sondereinheit NAS zwei HNO-Ärzte angetroffen, die nicht geimpft sind.

Es gibt sie tatsächlich noch, die No-Vax-Ärzte, die weiterhin arbeiten.

Die Carabinieri der Sondereinheit NAS haben in einer Bozner Klinik zwei Hals-Nasen-Ohren-Ärzte angetroffen waren, die nicht gegen das Corona-Virus geimpft sind, aber trotzdem Patienten behandelten.

Neben den beiden HNO-Ärzten, die nun suspendiert werden, muss auch die Klinikverwaltung wegen der unterlassenen Kontrollen eine saftige Strafe bezahlen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (29)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • sorgenfrei

    Richtig so…. weck damit! Eine zumitung für die gesellschaft!!!

  • giuseppebordello

    Hallo in den Abend. Na dann hoffen wir mal, dass der chinesische Kommentarlöscher ins Bett gegangen ist, damit er ausgeschlafen und morgen wieder meine Kommentare in die Kloschüssel spülen kann. Meine Brüder und Schwestern, zu Weihnachten alle ab in die Kirche, ohne Green Pass, denn vor Gott sind alle Menschen gleich, sagte der Bischof. Nach Weihnachten sperren wir dann zu. Yippie Yah Yei. Ihr wisst ja. Corona frei. Bis später ihr Zipfelklatscher.

  • laltrascuola

    @sorgenfrei genau! Eine Zumutung fuer die Gesellschaft…solche Journalisten,die solche Aerzte (und jetzt auch Lehrer) wie Schwerverbrecher hinstellen! Es sind auch Aerzte und haben auch Medizin studiert,haben eben eine andere Meinung und kein Vertrauen in den neuen Covid-impfungen und sind keine Verbrecher!!!

  • anderle

    Am besten olle direkt in a Lager , für NO-Vax Verbrecher!!! In Rest kenn mor jo schun irgendwoher…..

    Weil lei de zwoa in Ihre Anhänger sein Schuld, dass die Brigitte fa Latsch jetz positiv isch!!!

    • esmeralda

      na na nicht ins Lager. Diese Wortwahl nehmen die armen Opfer zu gerne an. Derweil ist das alles keine Diktatur hier, ganz normale Demokratie. In einer Diktatur hätten sie die meisten schon längst morgens um 5 Uhr abgeholt und das wollen wir alle nicht. Mitleid haben die nur mit sich selbst und den Gefahren, die von der Maske ausgehen und von der bösen Impfung.

  • sorgenfrei

    @Laltrascuola hno-ärzte sind keine virologen oder epidimologen…. sie holen auch nich den zimmerer. Wenn das klo rinnt…dies ärzte verleugnen wissenschaftliche fakten und erkenntnisse, ganz einfach… sollten mal ihre kollegen auf der intensivstation befragen… und übrigens: ein medizinstudium ist kein qualitätsmerkmal…

  • laltrascuola

    @ sorgenfrei besonders eben in der Medizin gibt es sehr unterschiedliche Meinungen! Und dies muesste es auch geben,besonders in einem frei denkenden demokratischen Staat? Es gibt nicht nur eine Direktion! Wer garantiert mir,dass die Impfungen das Allheilmittel sind? Wieso werden die ‚ cure domiciliari‘ oder die Monoklonalkuren nicht ausgebreitet? Diese Kuren haben schon x- Menschen geholfen! Wieso gibt es keinen friedlichen Meinungsaustausch unter Aerzten? Wieso wird die ganze Schuld den No- Vaxlern zugeschrieben?

    • keineahnung

      @laltrascuola
      Ich kenne beide Suspendierten Ärzte sehr gut.
      An deren Qualifikation als HNO-Spezialisten besteht kein Zweifel, bei anderen Fragen, auch die des täglichen Lebens, sind die beiden ziemlich unbedarft; das leite ich aus den Fragen ab, welche die beiden immer wieder mit mir besprechen wollen. Diese Besprechungen machen wir auf Grund ihrer Impfverweigerung ausschließlich per Videoschaltung.
      Eigentlich tun mir die Beiden leid; mit ihrer Globuligläubigkeit haben sie sich ein schönes Schlamassel beschert und setzen sich und ihre Patienten einem erheblichen Infektionsrisiko aus.
      Schade

      • unglaublich

        Jetzt mal Klartext! Heute weiß man, dass Millionen von Bürgern, Ärzte, Pfleger, Lehrer und alle anderen Geimpften über Monate schutzlos von Krankenzimmer zu Krankenzimmer, von Klasse zu Klasse und von Gasthaus zu Gasthaus gegangen sind. Sie glaubten von absolut dummen Aussagen sog. Wissenschaftler, dass sie 12 Monate Ruhe hätten.
        Heute weiß man, dass der Schutz vor Infektion und Weitergabe des Virus zwischen 14 und 24 Wochen liegt, danach ist Schluss.
        Eigentlich ein unglaubliches Versagen der sog. „Wissenschaft“, die in der Pandemie den unerlässlichen wissenschaftlichen Diskurs unterbrach. Aber echte Wissenschaft ging immer von „derzeitigem Wissen“ und nicht von „Wahrheit“ aus. Und dann waren auch noch die Ungeimpften, die sich ständig testen, schuld.
        Absoluter Wahnsinn!

        • esmeralda

          @unglaublich, Wissenschaft ist auch, wenn sie sich immer wieder selbst korrigiert. Das Virus verändert sich ständig, die Impfung hinkt da naturgemäß hinterher. Aber ist bei Weitem besser, als sich ohne Schutz dem Virus hinzugeben, wie die verqueren Entwurmungsspezialisten, die nehmen ja lieber was für Pferde. Lieber sterben als impfen.

        • heracleummantegazziani

          Habt ihr Impfgegner eigentlich einen Wettbewerb laufen, wer den dümmeren Kommentar postet?
          Der hier strotz vor Unsinn, aber Sie haben dennoch keine Chance zu gewinnen, da gibt es dämlichere.

    • petergasser

      Zum Glück des Patienten gründet sich die Medizin nicht (mehr) auf „Meinungen“, sondern auf Forschung, verifizierbaren und reproduzierbaren Erkenntnissen und damit auf dem aktuellen Wissensstand.
      „Meinung“ und Fakten sind nicht gleichwertig.

    • novo

      @laltrascuola
      Mir sind Fakten lieber als Meinungen!
      Und wie gesagt, in der Wissenschaft zählen die Naturgesetze, nicht die Algorithmen vom Zuckerberg.

    • heracleummantegazziani

      Eine grundlegende Frage an Sie: Weshalb kommentieren Sie, wenn Sie offenbar keine blassen Schimmer vom Thema haben? Das zeigt nicht nur dieser Kommentar, sondern auch zig andere, die Sie von sich gegeben haben. Glauben Sie tatsächlich, die Tatsache, dass Sie die Realität, die Sie und Ihre Gesinnungsgenossen erdichtet haben, dauernd wiederholen, steigert deren Wahrheitsgehalt?
      In der Medizin gibt es keine Meinungen, sondern Diagnosen und Prognosen, Prävention und Therapie. Alles basiert aber auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. Und Wissenschaft ist nicht demokratisch, d.h. es entscheidet nicht die Mehrheit, ob etwas richtig ist oder nicht, sondern Beobachtungen, Thesen und entsprechende Beweise. Dass dazu wissenschaftlicher Konsens besteht, ist kein demokratischer Prozess, sondern ein rein wissenschaftlicher (weil eben die Mehrheit zu den gleichen Ergebnissen kommt).
      Impfungen sind kein Allheilmittel, das hat auch nie jemand behauptet, aber sie gehören zu den größten Errungenschaften der Medizin. Weshalb? Weil das oberste Prinzip der Medizin nicht Heilung ist sondern Vorsorge. Damit sind wir bei Ihrer Behauptung zu den „cure domiciliari“, auch so ein Unsinn der Impfgegner. Zunächst bedeutet die Anwendung von Therapien, dass jemand schon erkrankt ist und das will man ja überhaupt verhindern, weil es zum Erfolg der cure domiciliari noch viel weniger Garantien gibt als bei der Impfung. Die cure domiciliari haben viele Menschen ins Grab gebracht, ich will hier nicht zu weit ausholen weshalb. Aber Zeit ist ein bedeutender Faktor. Die monoklonalen Antikörper sind erstens kein Wundermittel und sicher auch nicht der kurzfristige „Gamechanger“, besonders weil sie teuer sind und die Verabreichung mit „cure domiciliari“ nicht zu tun hat. Sie werden asl Infusion verabreicht und das geschieht im Krankenhaus. Schon allein daran können Sie erkennen, worin die Schwierigkeit dieser Therapie liegt. Abgesehen von der Tatsache, dass auch hier der Faktor Zeit entscheidend ist. Es gibt durchaus einen „friedlichen Austausch“ unter Ärzten, die sich an wissenschaftliche Fakten halten. Mit den anderen kann man schlecht über das diskutieren. Impfgegner haben nicht die alleinige Schuld an der derzeitigen Situation, aber den Großteil. Das erkennt man an den Hospitalisierungsdaten.

    • robby

      @ laltrascuola, schon dass du Medizin und Meinungen im selben Satz anführst zeigt deinen Wissensstand in Bezug auf medizinische Wissenschaft.
      Solltest du Lehrer sein – was ich vermute – hoffe ich du unterrichtest Kunstgeschichte oder Religion. Ansonsten arme Kinder.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen