Du befindest dich hier: Home » Sport » Hart erkämpfter Sieg

Hart erkämpfter Sieg

Bozner Sieg mit der Brechstange; Der HCB Südtirol hat am Samstag die Mannschaft aus Graz mit 3:2 niedergerungen.

Gelingt dem HCB Südtirol Alperia nach zwei Niederlagen in Folge im Spiel gegen die Graz99ers ein erster Befreiungsschlag?

Tatsächlich erzielten die Foxes einen  hart erkämpften 3:2 Erfolg, der nach dem Führungstreffer von Halmo zu Beginn des Schlussabschnittes in den letzten zwölf Minuten mit dem Messer zwischen den Zähnen verteidigt wurde und dank eines hervorragenden Fazio auch gelang. Für die restlichen weißroten Tore sorgten Glück (erster ICE Treffer) und Catenacci.

Das Spiel. Das aktuelle Trainerduo Armani/Egger konnte sich nach langer Zeit auf die Rückkehr von Marco Insam freuen, out der angeschlagene Pitschieler, noch nicht dabei Neuverpflichtung Ciampini, während im Tor auch heute wieder Justin Fazio stand.

Im Startdrittel ließen die Foxes einen leichten Aufwärtstrend im Vergleich zu den letzten Spielen erkennen und gingen auch nach zehn Minuten verdient durch ein Tor von Glück in Führung: er setzte von der blauen Linie zu einem Sololauf an und überwand Lundström mit einem Backhander.

Es war das erste Tor und der erste Punkt in der ICE für den Spieler aus Gröden. Zuvor scheiterte Findlay nach einem Doppelpass mit Halmo am Grazer Torhüter, der auch nach einer schnellen 3-er Kombination und abschließendem Schuss von Trivellato Sieger blieb.

Dazwischen rette Fazio mit einem Big Save auf den durchgebrochenen Gordon, der Bozner Goalie machte überhaupt einen sehr sicheren Eindruck. Pech für die Weißroten nach vierzehn Minuten, als ein knallharter Schuss aus dem hohen Slot von Halmo nur Metall traf, während Fazio drei Minuten vor der ersten Pause im Spagat einen Abschluss von Boivin aus nächster Nähe abwehrte.

Bozen war in den ersten Minuten des mittleren Abschnittes zu passiv und Graz nutzte dies eiskalt, um das Ergebnis auf den Kopf zu stellen. Die Stadionuhr hatte noch keine Minute gedreht, da brachte Kirchschläger einen Schlenzer auf das Bozner Tor, den Ograjensek im Slot die entscheidende Richtungsänderung gab.

Die Hausherren konterten durch Gazley und Findlay, Lundström behielt dabei die Oberhand. Nach sieben Minuten nutzen die Gäste das erste Powerplay des Matches zur Führung: Gordon übernahm im Slot Volley einen präzisen Rückpass von Grafenthin.

Auf der anderen Seite konnte Bozen seinerseits eine Überzahl trotz gutem Druckaufbau nicht nutzen, dann wurde das Match ruppiger und es setzte Strafen ab, wobei den Weißroten nach langer Zeit endlich wieder ein Treffer gelang: Maione legte für Catenacci auf der rechten Seite im hohen Slot auf, dieser zog sofort ab und erzielte den fälligen Ausgleich.

Es waren gerade drei Minuten im Schlussabschnitt verstrichen, da zappelte die Scheibe nach einem Gewaltschuss von DeHaas abermals im Grazer Kasten.

Nach Einsicht des Videobeweises wurde der Treffer jedoch nicht anerkannt, für Krainz setzte es jedoch eine Bankstrafe ab und diese nutzten die Hausherren zum zweiten Mal am heutigen Abend: Miceli legte für Halmo im Bullykreis auf und dieser beförderte den Puck millimetergenau in die lange Ecke. Nun setzten die Grazer zu einem regelrechten Sturmlauf an, der eigentlich bis zur Schlusssirene andauerte, auch weil im Bozner Lager langsam die Kräfte schwanden.

Die einzige Chance für Bozen hatten Alberga und Miceli bei einem 2:1 Konter, letzterer vergab jedoch kläglich. Auch eine Strafe gegen Frigo in der letzten Minute und die Herausnahme des Torhüters führten nicht zum gewünschten Erfolg für die 99ers. Matchwinner war in dieser Phase ein bärenstarker Justin Fazio, der die Steirer regelrecht zur Verzweiflung brachte.

Das nächste Spiel für Bernard & Co. steht bereits am Dienstag, 7. Dezember, in der Messehalle gegen die Dornbirn Bulldogs (19,15 Uhr) auf dem Programm.  

HCB Südtirol Alperia – Moser Medical Graz99ers 3:2 (1:0 – 1:2 – 1:0)

Die Tore: 10:15 Diego Glück (1:0) – 20:52 Ken Ograjensek (1:1) – 27:30 PP1 Andrew Gordon (1:2) – 38:26 PP1 Dan Catenacci (2:2) – 44:12 PP1 Mike Halmo (3:2)

Schiedsrichter: Nikolic M./Virta – Basso/Rigoni
Zuschauer: 1712

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen