Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Von Bozen nach Neapel

Von Bozen nach Neapel

Foto: lpa

Ab dem kommenden 12. Dezember wird es eine neue Bahn-Direktverbindung von Bozen nach Neapel geben.

Die Bahngesellschaft Trenitalia hat am Donnerstag die Neuerungen des Winterfahrplans 2021/22 für Südtirol und das Trentino bekanntgegeben.

Ab dem kommenden 12. Dezember wird es demnach eine neue Direktverbindung von Bozen nach Neapel geben, und zwar mit Abfahrt um 07:30 von Neapel und Ankunft um 13:48 in Bozen und mit Abfahrt um 15:12 in Bozen und Ankunft um 21:33 in Neapel.

Für Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider ist der Ausbau der Hochgeschwindigkeitsverbindungen ein weiterer Impuls für die Erreichbarkeit Südtirols, sowie für ein attraktives Zugangebot:

„Dank der guten Zusammenarbeit mit Trenitalia, dem Schienennetzbetreiber RFI, sowie dem zuständigen Minister Enrico Giovannini, Trenitalia-Geschäftsführer Luigi Corradi und RFI-Geschäftsführerin Vera Fiorani wollen wir die sanften Mobilitätsformen weiter ausbauen und die Bahn dabei als Rückgrat der Mobilität weiter stärken.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (6)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • papaf

    1. Ich will nach Fürstenfeld und nicht nach Neaoel
    2. Wieviel kostet dem Südtiroler Steuerzahler jedes Jahr diese Verbindung, etwa gleich viel wie die nach Wien?

  • quovadis

    Schon wieder ein falsches Signal. Die Richtung passt einfach nicht.

  • andi182

    In Salurn können ja alle aussteigen.

  • saustall_kritiker

    Ich finde beide Richtungen (Norden und Süden) müssen ausreichend berücksichtigt werden. Richtung Süden ist Trenitalia letzthin sehr gut und baut ständig aus. Alfreider berichtet nur darüber. Richtung Norden geschieht gar nichts. Das verschweigt Alfreider gewissentlich. Denn da wäre er und das Land Südtirol gefragt, etwas zu koordinieren. Wie seit Jahren wiederhole ich, dass der erste direkte Zug am Morgen weiterhin um 10.34 Uhr ab Bozen nach München fährt, und auch nur deshalb, weil er von Bologna bzw. Verona kommt. Der letzte Zug von München nach Bozen fährt weiterhin um 15.34 Uhr. Nach Innsbruck fährt ab München noch ein EC um 19.34 ab. Der hat in Innsbruck nur mehr einen Anschluss zum Brenner, nicht mehr weiter; denn in Innsbruck fährt der letzte Zug 10 Minuten vorher ab, bevor der EC aus München dort ankommt. Hier wären Alfreider und co. gefragt; die machen aber seit Jahren nichts 🙁 🙁

  • baludergrosse

    Das ist doch kein Ausbau von Verbindungen!!
    Diese und noch viele andere, welche heute fehlen, gab es bereits vor Jahren.
    Aber nachdem man zuerst alles in den Boden gewirtschaftet hat, ist es jetzt leicht von Ausbau zu sprechen…
    Aber zumindest wurde hier nicht wieder ein Foto des lachenden Landesrates verwendet…

  • 2xnachgedacht

    direkt nach neapel? neapel? braucht ka mensch… und dann ? fahren unsre abgeordneten mit dem taxi zurück nach rom oder wie? laaaaaaaaaach…

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen