Du befindest dich hier: Home » Chronik » Illegale Corona-Teststation

Illegale Corona-Teststation

Die Carabinieri der Sondereinheit NAS haben in Niederdorf eine Corona-Teststation geschlossen, die von Unbefugten betrieben worden ist.

Die Carabinieri der Sondereinheit NAS haben drei Personen angezeigt, die in Niederdorf im Pustertal eine illegale Corona-Teststation betrieben haben.

Im Zuge der NAS-Inspektion im Abstrich-Abnahmezentrum in Niederdorf stellte sich heraus, dass die drei anwesenden Personen – sie stammen alles aus Osttirol – nicht befugt waren, Abstriche abzunehmen oder Daten in die Datenbank des Sanitätsbetriebs Sabes hochzuladen und Green Pässe auszustellen.

Als gesetzlicher Vertreter der österreichischen Firma, die Abstriche sammelt und untersucht, fungierte ein 32-jähriger Kellner.

Bei seiner illegalen Test-Tätigkeit wurde der Mann aus Osttirol von einem 29-jährigen Reiseleiter und einer 26-jährigen Kellnerin unterstützt.

Die 26-Jährige hatte vom Sanitätsbetrieb die Zugangsdaten zum Computersystem für die Eingabe der Ergebnisse der Abstriche, die für die Erstellung der „Grünen Pässe“ notwendig sind, angefordert und erhalten.

Auf welche Weise diese Genehmigung zur Eingabe sensibler Daten erfolgt war, ist derzeit Gegenstand von Nachermittlungen der Sondereinheit NAS.

Der „Schaden“ für die Allgemeinheit hält sich in Grenzen, denn die mit den illegalen Tests ausgestellten Grünen Zertifikate sind inzwischen schon wieder verfallen.

Aber der Fall beweist: Auch im Kampf gegen die Corona-Pandemie gibt es die Trittbrettfahrer, die aus den Nöten der Menschen ein Geschäft machen wollen.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (2)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • yannis

    Auch im Kampf gegen die Corona-Pandemie gibt es die Trittbrett Fahrer….die aus den Nöten der Menschen ihr Geschäft machen…

    Immerhin hält sich der Schäden im Vergleich zu den „Freunderln-Geschäften“ mit nutzlosen Masken, Schlauchtüchern etc. wirklich in Grenzen.
    Übrigens wurde da einer davon angezeigt ?

  • rudlmcnudl

    …Aber der Fall beweist: Auch im Kampf gegen die Corona-Pandemie gibt es die Trittbrettfahrer, die aus den Nöten der Menschen ein Geschäft machen wollen…

    Nein es geht hier um geschäftsschädigendes Verhalten gegenüber „Befugten“ die sich eine Goldene Nase verdienen (meines wissens verdienen die Testbefugten 120 Euro die Stunde)
    Wieso sollten diese Test weniger gut oder illegal sein wenn sie fachgerecht ausgeübt werden?
    Es gibt doch angeblich einen Personalengpass, oder??
    Oder will man ganz offensichtlich dass die Testerei ein Ende hat indem man die Tests künstlich verteuer und zudem die Testzentren reduziert…
    Schon wieder wird man manipuliert.
    Die Rechnung dafür folgt…

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen