Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Ungeimpfte Ärzte

Ungeimpfte Ärzte

Foto: 123RF.com

In Südtirol wurden bislang 111 ungeimpfte Ärzte suspendiert. 190 haben sich laut Ärztekammer von der Impfpflicht befreien lassen.

Ärztekammer-Präsident Claudio Volanti hat die aktuellen Zahlen bei der Vollversammlung der Südtiroler Ärztekammer am Samstag bekannt gegeben:

Immer noch rund 300 Ärztinnen und Ärzte sind nicht geimpft, 111 weitere wurden bislang suspendiert, weil sie sich nicht impfen lassen wollen. Das berichtet der Corriere dell’ Alto Adige nach der Vollversammlung der Südtiroler Ärztekammer.

Volanti hat am Samstag – so berichtet der Corriere dell‘ Alto Adige – aber auch erklärt, dass sich insgesamt 190 Ärztinnen und Ärzte von der Impfpflicht gegen das Coronavirus haben befreien lassen. Das ist laut Gesetz nur möglich, wenn eine Gefahr für die Gesundheit besteht, die auch nachgewiesen werden kann.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (25)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • olle3xgscheid

    Volanti hat am Samstag – so berichtet der Corriere dell‘ Alto Adige – aber auch erklärt, dass sich insgesamt 190 Ärztinnen und Ärzte von der Impfpflicht gegen das Coronavirus haben befreien lassen. Das ist laut Gesetz nur möglich, wenn eine Gefahr für die Gesundheit besteht, die auch nachgewiesen werden kann.
    War wohl klar, bei den Göttern in weis geht das 😉

  • robby

    Bei ungerechtfertigter Befreiung ein lebenslanges Berufsverbot als Arzt . Am Bau fehlen Hilfsarbeiter.

  • stanislaus

    Zweiklassengesellschaft: beim nichtärztlichen Personal in Meran hatte man es äußerst eilig zu suspendieren…. obwohl in der Corona Pandemie hauptsächlich Pflegekräfte gebraucht werden.

  • sonderweg

    Wahnsinn! Sagt alles über die Impfung, ihrer Wirkung und Nebenwirkungen aus!!
    Habe gar nicht gedacht, dass wir so viele kränkliche Ärzte haben!

  • diplomat

    Daran kann man erkennen was solche Ärzte Wert sind … keinen Pfifferling Wasser predigen und Wein trinken. Hoffentlich habe ich nie das Pech von einem solch beklopften Arzt behandelt zu werden!

  • alsobi

    @diplomat, als über meinen Hausarzt lasse ich nichts kommen und er hat auch nie Wasser gepredigt

  • yannis

    Wenn vollständig Geimpfte eine Variante mitbringen gegen die die Impfstoffe möglicherweise auch weniger gut wirken: Funktioniert dann das Feindbild der Ungeimpften noch? Oder brauchen wir ein Neues?

    Man wird einen Weg finden, die ungeimpften weiter zu gängeln. Ganz bestimmt. Da ist auf die Politik bestimmt Verlass.

  • wollpertinger

    Von einem Arzt, der nicht einmal imstande ist, sich selbst zu kurieren, so dass der Ärmste nicht geimpft werden kann, würde ich mich niemals behandeln lassen.

  • exodus

    Hoffentlich bin ich nicht Patient einer dieser 190 von Impfpflicht befreiten Ärzten, welch egoistische Jammerlappen, die sind unfähig in ihrem Beruf und zu meiden und zu verachten…….Beruf verfehlt……..

  • sukram

    Ein Arzt, welcher im öffentlichen Dienst ist, muss zur Schulmedizien stehen, wie ein Soldat zur Armee. Wenn er glaubt, aus seiner Froschperspektive alles besser zu verstehen, wird er zur Gefahr für sein Umfeld (ähnlich einem Deserteur). Daher sind Konsequenzen angebracht.

  • tirolersepp

    Hausärzte und Apotheken impfen auch, wo bleiben die großen Impfzentren ???

  • unglaublich

    Schade, hätten sich die 300 Ärzte offen gegen diesen Impfzwang ausgesprochen, wäre viel möglich gewesen. Nun aber impfen diese, die sich „freigestellt“ haben.

  • vinsch

    @unglaublich da gebe ich Ihnen vollkommen recht. Es ist effektiv eine Schande, dass Ärzte die sich nicht impfen lassen und sie werden wissen warum, sich nicht zu Wort gemeldet haben. Spätestens jetzt aber, wenn es darum geht, unschuldige Kinder zu impfen, jetzt endlich wäre ein Aufschrei notwendig. Aber klar, wieder dasselbe, es werden ganz sicher nicht die Kinder der Ärzte, der Politiker geimpft, sondern jene des Fussvolkes. Weshalb wohl bekommen Politiker weiterhin ihren Gehalt auch ohne Impfung???? Und dann gibt es hier auf diesen Seiten auch noch genügend Leute, die so etwas unterstützen.

    • heracleummantegazziani

      Es gibt auch unter den Ärzten scharze Schafe. Einige davon kennt man sogar sehr gut und die labern einen dermaßen gewaltigen Unsinn, dass es besser wäre sie würden sich einen anderen Job suchen. Gängige Therapien kritisch zu beäugen gehört sicher zum Rüstzeug eines guten Arztes, aber Impfungen sind und bleiben eine der größten Errungenschaften der Medizin.
      Und auch im Zusammenhang mit medizinischen Therapien zählt der fachliche Konsens. Wenn auf 1000 Ärzte 990 eine Therapie bewührworten, dann liegen die 10 anderen einfach falsch.
      Ihr Verweis auf „unschuldige Kinder“ und die vermeintlichen Privilegien ist so etwas von daneben, dass einem schlecht wird. Es geht um deren Gesundheit, nicht um eine Verurteilung.

  • kritiker

    Eine Schande und nicht zu verstehen. Die praktisch einzige Kontraindikation gegen die Impfung ist eine nachgewiesene Allergie gegen die Inhaltsstoffe der Impfung oder ein vorangegangener anaphylaktischer Schock nach einer Impfung. Wahrscheinlich werden die meisten Atteste einer Überprüfung nicht standhalten.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen