Du befindest dich hier: Home » Sport » Der Große Preis

Der Große Preis

Foto: FB/Meranogaloppo

Mit einem hochklassigen Meeting startet am Samstag das Große Turfwochenende des Großen Preises.

Ab 14.00 Uhr stehen insgesamt 6 Flach – und Hindernisrennen auf dem Programm des Nachmittags.

Die höchste Dotierung weist das 66. Große Hürdenrennen von Meran auf.

11 Spitzenpferde aus Italien, Frankreich und der Tschechischen Republik bestreiten das mit 60.000 Euro dotierte Gruppe I – Rennen über die Distanz von 4.000 Metern.

Den Status eines Gruppe II – Rennen genießt dagegen der 73. Preis der Nationen (CrossCountry – 6.000 Meter – 40.000 Euro).

An der längsten Prüfung des Meraner Rennkalenders nehmen 6 Pferde teil. Das 3. Gruppe – Rennen des Tages ist der Preis der Steeplechase (Jagdrennen, 3.900 Meter) mit ebenfalls 6 Teilnehmern. Im Jockeylager stehen bereits am Samstag Spitzenjockeys, wie die Tschechen Josef Bartos, Jan Faltejsek und Jan Kratochvil, der Engländer James Reveley, der Franzose Julien Coyer und der mehrfache italienische Championjockey Raffaele Romano im Einsatz.

Das Hauptrennen

  1. Großes Hürdenrennen von Meran

Hochklassig besetzt ist das 66. Große Hürdenrennen von Meran.

Pferde aus Frankreich, der Tschechischen Republik und aus Italien bestreiten das mit 60.000 Euro dotierte Gruppe I – Rennen.

Aus Frankreich reist der Rennstall Pitart an. Die Stute Manon Des Sources reist mit guten Leistungen im Hindernistempel von Auteuil an und wird mit Julien Coyer sicherlich eine gute Rolle spielen.

Aus der Tschechischen Republik reisen gleich 5 der Starter an. Der Bahnneuling Cheminee, der von Jan Faltejsek geritten wird, kann dabei 2 Siege in seiner Heimat und im französischen Vichi vorweisen. Ein alter Bekannter in Meran ist dagegen Aztek, der heuer aber noch nicht ganz an alte Form anknüpfen konnte.

Dem Meraner Publikum bestens bekannt sind auch Linovsky (l. Maceli) und Skins Rock (P. Slozil Jr.) Die beiden haben in dieser Reihenfolge die beiden ersten Plätze in einem der Vorbereitungsrennen belegt und zählen am Samstag zum Kreis der Sieganwärter.

Schwächer einzustufen ist dagegen Upsong, der mit Lukas Matusky ins Rennen geht. Pferde umfasst das heimische Aufgebot. Raffaele Romano sattelt für Christian Troger Live Your Life und Sky Constellation. Live Your Life (R. Romano) hat im Frühjahr das Große Hürdenrennen von Italien gewonnen und danach seine gute Form gehalten.

Er dürfte am Samstag die Favoritenrolle tragen, während sein Stallgefährte Sky Constellation (A. Pollioni) zu den chancenreichen Außenseitern zu zählen ist. Chancen auf Spitzenplätze rechnet sich auch Josef Vana Jr. mit den Pferden des Rennstalles Aichner aus. Zanini mit Stalljockey Josef Bartos im Sattel und Prince D’Orage mit Ondreij Velek haben in den letzten Rennen klar aufsteigende Form bewiesen und können an einem guten Tag vorne mitmischen.

  1. Großer Preis Meran der Haflingerpferde

Im Rahmen des 1. Renntages des Meetings findet zum 4. Mal auch ein Rennen der Haflingerpferde statt. Der Große Preis Meran – Haflinger sieht nicht weniger als 13 der stärksten Südtiroler Haflingerstuten und ihre einheimischen Amazonen und Reiter am Start.

Gastromomie und Unterhaltung

Ab 12.00 Uhr ist der Restaurantbetrieb beim Vorführring mit kleinen Gerichten geöffnet, geöffnet sind auch die einzelnen Bars im Bereich zwischen den Tribünen mit Live – Musik. Gastronomische Köstlichkeiten und edle Weine werden an den Ständen der von Helmuth Köcher organisierten Vorschau auf das WineFestival angeboten. Für die Kleinen ist der große Kinderspielplatz in Betrieb. Dies alles wird von Live – Musik umrahmt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen