Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Der Abbruch der Handelskammer

Der Abbruch der Handelskammer

Der Abbruch der „Alten Handelskammer“ in Bozen steht bevor. BM Renzo Caramaschi war auf Lokalaugenschein.

Über den Fortgang der Arbeiten und die Situation der Baustelle für den WaltherPark informierten sich jüngst Bürgermeister Renzo Caramaschi und Vizebürgermeister Luis Walcher bei einem Lokalaugenschein mit Heinz Peter Hager und Technikern von SIGNA beim Gebäude der ehemaligen Handelskammer, dem so genannten „Trade Center“.

Kommende Woche beginnt der Abbruch des Gebäudes der alten Handelskammer, des so genannten „Trade Center“: Das 6-stöckige Bauwerk aus den 1970er Jahren wird zunächst von den umliegenden Gebäuden abgetrennt und dann in insgesamt 4 Phasen abgetragen:

Zunächst der niedrige Gebäudeteil (Ex Mensa Clab), dann die turm-artigen 4 Obergeschosse und in weiterer Folge die Erd- und Untergeschosse.

Es handelt sich um insgesamt 36.650 Kubikmeter oberirdischer sowie 44.250 Kubikmeter unterirdischer Kubatur. Die Abbrucharbeiten sollen bis Mitte Jänner dauern.

Hier und in den anderen Baustellenbereichen schreiten die Arbeiten zügig voran. Inaktiv sind derzeit jene Bereiche, wo derzeit noch Wasser abfließen muss.

Mit dabei beim Lokalaugenschein war auch Unternehmer Franz Staffler, dessen Vater das „Trade Center“ erbaut hatte und der selbst über viele Jahre seine Büros darin untergebracht hatte. Zuletzt war das „Trade Center“ Standort verschiedener Landesämter, darunter auch der Agentur für öffentliche Ausschreibungen, welche vor einigen Monaten ihren provisorischen neuen Sitz im Office Park in der Südtiroler Straße bezogen hat.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (7)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • batman

    LIEBE GENOSSEN!
    ICH MUSS EUCH LEIDER MITTEILEN DER SOZIALISMUS IST UNTERGEGANGEN, DER KAPITALISMUS HAT GESIEGT.

    • echnaton

      @batmann
      Was sind Sie denn für ein komischer Vogel, nie passt was, alles ist immer falsch, nur kritisieren und wettern, aber nie eine positive Idee oder mal ein positiver Gedanke. Oder Sie sind extrem krank oder so frustriert … auf jeden Fall würde eine psychologische Behandlung sicher gut tun …

    • leser

      Batman
      Das ist nicht der sieg vom kapitalusmys über den sozialusmys sondern vielmehr zeigt es dass filz und freunderlwirtschaft das beste rezept für bereicherung einzelner ist
      Das hager ein player der südtiroler wirtschaftsgranden ist, solltet ihr trottel schon mitbekommen haben

  • batman

    Unsere Volksvertreter werden doch gewählt um die Interessen des Volkes zu vertreten und nicht die Interessen von internationalen Investoren, oder?

    • leser

      Batman
      Unsere volksvertreter wie du sie nennst vertreten die interessen einiger weniger
      Genauso wie etwa benko mit dem geld von investoren in sein konzept in projekte investiert
      Dass da ein paar wenige gekauft sind, damit das läuft ist eine vollkommen normale sache
      Einen schlechten beigeschmack hat höchstens der umstand, dass due autonome provinz mittlerweile der grösste geschäftspartner von benko ist und ihm für dieses projekt den ötzi auch noch spendiert
      Den nächsten kuchen soendiert man ihm mit der verbauung des bahnhofsareals auch noch
      Als gegenzug kruegen einige wenige eine volle tasche, die auch noch das land bezahlt

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen