Du befindest dich hier: Home » Chronik » 83 Neuinfektionen

83 Neuinfektionen

Foto: 123rf

Der Sanitätsbetrieb meldet 83 Covid-Neuinfektionen, die mit PCR- und Antigentest festgestellt wurden. In den Spitälern werden zwei Patienten weniger betreut.

Wie der Südtiroler Sanitätsbetrieb am Freitag mitteilt, wurden in den letzten 24 Stunden 667 PCR-Tests untersucht und dabei 43 Neuinfektionen festgestellt. Zusätzlich gab es 40 positive Antigentests.

Die Zahl der Covid-Patienten auf den Normalstationen der Krankenhäuser ist von 21 auf 19 gesunken. Auf den Intensivstationen werden nach wie vor fünf Patienten betreut.

Die Zahlen im Überblick:

PCR-Abstriche:

Untersuchte Abstriche gestern (2.9.): 667

Mittels PCR-Test neu positiv getestete Personen: 43

Gesamtzahl der mittels PCR-Test positiv getesteten Personen: 49.862

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 632.095

Gesamtzahl der mit Abstrichen getesteten Personen: 235.227 (+192)

Antigentests:

Gesamtzahl der durchgeführten Antigentests: 1.794.514

Gesamtzahl der positiven Antigentests: 27.259

Durchgeführte Antigentests gestern: 6.291

Mittels Antigentest neu positiv getestete Personen: 40

Weitere Daten:

Auf Normalstationen im Krankenhaus untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 19

In Gossensaß und Sarns untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 13

Anzahl der auf Intensivstationen aufgenommenen Covid-Patienten/Patientinnen: 5

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 1.185 (+0)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 1.523

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 139.648

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 141.171

Geheilte Personen insgesamt: 75.135 (+65)

Anzahl positiv Getesteter in der Woche vom 27.08. -2.09. nach Altersgruppen:
0-9: 38=9%; 10-19: 71=17%; 20-29: 65=16%; 30-39: 86=21%; 40-49: 65= 16%; 50-59: 57= 14%; 60-69: 18=4%; 70-79: 13=3%; 80-89: 5=1%

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (16)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • silberfuxx

    es wird keine Impfplicht geben:
    1. würde der Staat zum Verantwortlichen für „Impfschäden“ an seinen Bürgern, was unweigerlich Schadenersatzforderungen nach sich ziehen würde. Jetzt ist jeder Impfling durch seine Unterschrift selbst dafür verantwortlich. 2. als einziges Land in Europa nicht durchführbar, weil alle Touristen ebenfalls einer Impfplicht unterliegen würden. 3. das Kalkül von Drahi ist jetzt noch möglichst viele Unentschlossene in die Impfung zu treiben, um die ominösen 80% Impfrate unbedingt zu erreichen. 4. hat Draghi schon einmal als EZB-Chef den ominösen Satz: „whatever it takes“ gesprochen um daraufhin den Euro zu retten…………also er weiß genau wie man mit einer „Herde Menschen“ umzugehen hat……..der Erfolg gab ihm recht – das wird bei dieser Impfpflicht-Aussage nicht anders sein……………

    • gorgo

      1. Weiss ich nicht genau. Auf jeden Fall hat der Staat eine gewisse Fürsorgepflicht zB. im Falle von Zivil Invalidität.
      2. Blödsinn. In Italien gibt es einige Pflichtimpfungen. Deutsche und Ösis dürfen trotzdem rein.
      3. Logo. Und?
      Was in einem Land wo geschätzt 1 Million ‚Illegale‘ leben und viele andere von in Bedingungen wo sie kaum erreichbar sind, bereits ein hoher Anspruch ist.
      4. Natürlich. Die Masse bewegt sich stets nach bestenfalls durchschnittlicher Intelligenz und Bildung. Was selbst viele Intellektuelle oft übersehen.

    • heracleummantegazziani

      Blödsinn. Der Staat ist sowieso schon verantwortlich für eventuelle Impfschäden, nicht nur bei Pflichtimpfungen, sondern auch bei empfohlenen (also auch im Zusammenhang mit Covid19). Dazu gibt es ein klares Urteil des Verfassungsgerichtshofs. Keiner ist bis jetzt selbst verantwortlich, das was man unterschreibt, ist keine Entlastung, sondern eine Bestätigung, dass man die Informationen rund um die Impfung bekommen hat.

  • pantone

    Draghi hat erklärt, dass die Impfpflicht eingeführt wird sobald die AIFA (die ital. Arzneimittelbehörde) und die EMA (die europäische Arzneimittelbehörde) den Impfstoff offiziell zugelassen haben werden.

  • andreas

    Ein Pech, dass Draghi hier im Forum nicht mitliest.
    Bei den kompetenten Impfgegnern, welche sich hier tummeln, würde er bei deren bestechenden Argumenten gewiss von einer Pflichtimpfung absehen.

  • waldhexe

    Auch das steht in der Einverständniserkläreung.
    „Ich bin mir meiner Verantwortung bewusst, dass ich bei Auftreten von Nebenwirkungen unverzüglich meinen Arzt informieren und seine Anweisungen befolgen werde“
    Sollte ich nicht in der Lage sein(Ich bin ja kein Arzt) eventuelle Nebenwirkungen zu erkennen,habe ich die Arschkarte gezogen.Mit diesem Passus ist Tür und Tor geöffnet um allen Intepretationen Raum zu bieten.

  • andi182

    hrhsnl

    Du Mitläufer !!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen