Du befindest dich hier: Home » News » Die Ungeimpften

Die Ungeimpften

Foto: LPA/ 123RF.com

Knapp 700 Mitarbeiter im Gesundheitsbereich haben den letzten Impftermin nicht wahrgenommen und müssen nun mit einer Suspendierung rechnen.

Der Sanitätsbetrieb hat am Dienstag erneut eine Übersicht über die aktuelle Situation zur Pflichtimpfung des Gesundheitspersonals verschickt.

Von den knapp 4.000 ursprünglich nicht geimpften Mitarbeitern im Gesundheitsbereich haben sich mittlerweile insgesamt 1.738 impfen lassen, das sind 30 mehr als am Freitag. Weitere 1.153 wurden zur Impfung vorgemerkt und 458 haben diesen Impftermin wahrgenommen.

695 Personen haben den Impftermin dagegen verstreichen lassen und müssen nun mit einer Suspendierung rechnen. Das sind rund 70 Personen mehr als am Freitag. In der Zwischenzeit wurden 330 Personen die Feststellungsbescheide zugeschickt, mit dem die Suspendierung offiziell ist. Das sind 40 mehr als in der vergangen Woche

Die Daten im Überblick:

  • Anzahl der ungeimpften Mitarbeiter im Gesundheitsbereich: Gesamt 3.967, Sabes: 1.333; extern: 2.634
  • Anzahl der Personen, die sich mittlerweile haben impfen lassen: Gesamt: 1.738; Sabes: 593; extern: 1.145
  • Anzahl der Personen, die zur Impfung vorgemerkt wurden: Gesamt: 1.153; Sabes: 545; extern: 608
  • Anzahl der Personen, die den Impftermin wahrgenommen haben: Gesamt: 458; Sabes: 249; extern: 209
  • Anzahl der Personen, die den Impftermin nicht wahrgenommen haben: Gesamt: 695; Sabes: 268 Extern: 399;
  • Zugestellte Feststellungsbescheide: Gesamt: 330; Sabes: 268; extern. 62

Der Sanitätsbetrieb betont, dass aufgrund der vielen beteiligten Akteure (Autonome Provinz Bozen, Südtiroler Sanitätsbetrieb, Berufskammern, verschiedene Arbeitgeber, u.a.m.) und der Tatsache, dass die betroffenen Personen sich jederzeit zur Impfung anmelden können, die Daten als vorläufig zu betrachten sind.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (58)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • pantone

    Sie sind suspendiert und warten darauf wieder zurückgerufen zu werden wenn sich die Corona Situation entgültig entspannt.
    Dann werden sie den Dienst wieder aufnehmen. Die Impfung haben sie vermeiden.

  • unglaublich

    Der Irrsinn des Impfzwanges für Sanitätspersonal besteht darin, dass Geimpfte nach neueren Studien einen extrem geringeren Schutz vor Infektion und damit der Weitergabe von Infektionen haben als noch im Frühjahr (und die Daten „tanzen“ weiter, dieser Umstand sollte zu sehr vorsichtigen Entscheidungen führen). Wieso dürfen geimpfte Sanitätsangestellte trotz Infektionsgefahr (auch wenn diese weniger hoch ist) arbeiten dürfen und nicht Geimpfte nicht? Es braucht in jedem Fall Schutzkleidung. Da sind mir regelmäßig getestete Mitarbeiter schon viel lieber als Geimpfte.
    Der Impfzwang hätte für mich nur dann einen Sinn, wenn es sich erstens um eine seit Jahren absolut verlässliche Impfung mit Normalzulassung handelte und zweitens die Infektionsgefahr durch eine Impfung vermieden werden könnte.

  • olle3xgscheid

    Wie schauts in der Politk aus, alle geimpft ??
    Werden die auch suspendiert, fahren auch kreuz und quer ??

  • olle3xgscheid

    @ich,
    Sie wählen nicht zu impfen, nicht , nicht zu arbeiten!!!
    Also Impfzwang, keine Wahl

  • waldhexe

    Mir tun Leute,die für die Lösung eines Problems nur eine Möglichkeit sehen,sehr leid. Denen sollte man keiner Aufmersamkeit schenken.Solche Menschen sollte man in Positionen wo Entscheidungen getroffen werden umgehend entfernen.

  • sukram

    Natürlich wäre es das beste, wenn alle geimpft sind.
    Unser Gesundheitsminister aus der Basilicata wird jedoch nicht so leicht verstehen, wieso nicht jeder Südtiroler Angst um seinen Arbeitsplatz hat.

  • olle3xgscheid

    @fritz5,
    Musst dich auch nicht entscheiden, sagen immer die in den trockenen Tüchern

  • gorgo

    Ich verstehe euch nicht. Die meisten Cluster mit dramatischen Folgen gab es in Altersheimen und KH.
    Jeder Prozentpunkt der vor Ansteckung schützt (zZ. zw. 60-80% angenommen) ist Gold wert.
    Die Impfpflicht in diesem Bereich folgerichtig.
    Und ich „verpiss“ mich sicher nicht.
    Die einzige Analogie die ich zu Diktaturen finde ist, dass viele mit einem aggressiven, aufgehetzten Pöbel beginnen.
    Dabei hat der bei uns doch noch noch immer ausreichend Brot und Spiele.
    Ahaa geh Bubbles spielen anstatt hier dein Gift zu verspritzen.

  • pingoballino1955

    Diese Unsicherheit hat die Sanität mit dem „Astra Zenica“ Casino selbst ausgelöst.Kein Wunder dass sich viele „verarscht“ fühlen und bei der zweiten Impfung unsicher sind.

  • jaison

    über die Sinnhaftigkeit lässt sich diskutieren/streiten es ist aber nun mal Gesetz… denke aber vielen ist einfach nicht bewusst was Suspendierung heisst… es ist die Vorstufe zur Entlassung und damit der Arbeitslosigkeit… natürlich leben wir in einer Gegend wo man evt. auch in einem anderen Bereich wieder relativ schnell Arbeit findet und der Beschäftigungslosigkeit entgeht… Frage stellt sich wer das auch will

  • george

    Diese Seite ist wiederum zum Vergessen. Das Niveau wird zusehends tiefer und Leute, die hier schreiben, zusehends bildungsloser.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen