Du befindest dich hier: Home » News » Bus-Rechnung für Widmann

Bus-Rechnung für Widmann

Thomas Widmann

Landesrat Thomas Widmann muss wegen eines missglückten Ankaufs von Elektrobussen 79.600 Euro Schadensersatz zahlen, hat der Zentrale Rechnungshof entschieden.

von Thomas Vikoler

Politiker werden nicht ungern viele Jahre nach Beendigung ihres Amts von Urteilen in Schadensersatzverfahren „eingeholt“. Thomas Widmann ist zwar weiterhin Landesrat, allerdings für den Bereich Gesundheit und nicht für den Bereich Mobilität wie im Jahre 2008. Damals kaufte sein Assessorat drei Elektrobusse. Elektroantrieb für Busse, das muss man dazu sagen, war zu jener Zeit weit weniger entwickelt als heute.

Mobilitätslandesrat Widmann und sein Ressortdirektor Gianfranco Jellici wollten einen der Elektrobusse u.a. auf der Seiser Alm einsetzen. Doch es stellte sich heraus, dass das Fahrzeug die dortigen Steigungen nicht bewältigen konnte. Zwei der Busse wurden schließlich der SASA zum Einsatz im Flachland übergeben, der dritte sollte in Toblach als Citybus zum Einsatz kommen. Doch die drei Elektrobusse erbrachten auch dort nicht die erwartete Leistung und mussten aufwändig umgerüstet werden.

Der Ankauf der drei Busse zu einem Preis von 171.321 Euro brachte Widmann und Jellici im Jahre 2016 eine Verurteilung durch den Bozner Rechnungshof ein. Laut Urteil müssen den Wert von zwei der drei gekauften Busse ersetzen, Widmann davon 79.660 Euro, Jellici 34.114 Euro.

LESEN SIE MEHR IN DER HEUTIGEN PRINT-AUSGABE.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (26)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • andreas

    Widmann kann schon mal anfangen zu sparen für die Rechnug der Schlauchtücher und für die Testkits.

    Wenn man vielleicht die Schlauchtücher mit der Unwissenheit am Anfang noch rechtfertigen kann, geht das bei den Testkits nicht mehr, da die Menge und der Preis viel zu hoch waren.
    X Millionen Kits vorab zu bestellen, auf einem Markt wo die Qualität immer besser und die Preise sinken, ist unverantwortlich.

    • ahaa

      Nix wird passieren!
      Er ist ein Teil der Familia.

    • leser

      Ach anderle
      Due paar kröten sind kleinigkeiten zu den schäden, die widmann und seine mannen angerichtet haben
      Allein die geschichte SAD z.b. ist ein volksschaden, für die man ihn und andere über jahrhunderte hinaus pfänden müsste
      Obendrein sind solche urteile nur farcen da diese eh nicht bezahlt werden

      • unteruns

        @leser mag sein, dass die paar Kröten Kleinigkeiten zum eigentlichen Schaden sind, aber genau die paar Euros bringen diese Kaste und Geizhälse in Rage…. und an den vermeintlichen finanziellen Abgrund….

    • klum

      Und wenn die Preise der Testkits gestiegen wären? Oder wenn es nicht so verlaufen wäre, wie es eben gelaufen ist? Wenn wir noch mehr Testkits gebraucht hätten und dann wieder keine verfügbar gewesen wären? Hinten nach sind wir immer alle die gescheiteren.
      Herr Widmann mag nicht meine Sympathie sein, aber der Ankauf von E-Bussen war damals ein gutes Beispiel. Gut dass es mit der Zeit immer bessere Technologien gibt. Was würde jetzt bei den ganzen Millionen für Wasserstoff herauskommen, wenn sich in 10 Jahren herausstellt, dass es das falsche Pferd war? Und wenn es dann doch das richtige war?

  • pingoballino1955

    Der Turbo Tommy Versager in allen Bereichen?????????

  • goggile

    goggile findet es untragbar, dass sich politiker so behandeln lassen müssen.

    veröffentlicht ALLEgehälter mit zuckerlen ALLER rechnungshofangestellten und justizangestellten.

    oder bleibt stumm wie bisher.

  • diplomat

    All ihr Superschlaue die hier auf der Seite des Rechnungshof seid, habt immer noch nicht verstanden, dass gerade der Rechnungshof alles kaputt macht und die Landesämterund – bediensteten zu kleinkarierte Beamte verdonnert, welche anstatt für den Bürger da zu sein, mit Bürokratismus und eigenen Absicherungen sich den ganzen TAg beschäftigen müssen. Kontrollieren ist schon recht, aber man kann alles übertreiben.

    • andreas

      Es ist nicht Aufgabe einer Landesregierung bzw. deren Verwalter, so wie die ehemalige des Pfalzners, öffentliche Gelder nach Gutsherrenart zu verteilen, sondern nach klaren gesetzlichen Vorgaben.
      Gerade der Pfalzner hat die Beamten und Amtsdirektoren zu Statisten degradiert, da er rechtlich abgesicherte Entscheidungen einkassiert und nach Sympathie und politischer Opportunität entschieden hat.

      Man kann von Schülmer halten was man will, aber wenn er durchaus berechtigt ermittelt und versetzt wird, da der Pfalzner keine Gotteslästerung duldet und in Rom interveniert, hat das gar nichts mehr mit einem Rechtsstaat zu tun.

      • leser

        Anderle
        Südtirol ist auch kein rechtsstaat sondern due vorpforte zum paradies
        Engl zum beispiel hat das jahrelang in der tourismuswerbung gepredigt und hat sich dafür selber ein direktorenentgeld von über einer halben million genehmigt

    • ich

      @diplomat
      Bin froh dass nicht alle in das undifferenzierte Geheul gegen die Politik einstimmen . In diesem Forum ist es ja Brauch jeden und jede unter jedem Niveau ,billigem Populismus und markigen .Pudelspruchen zu verunglimpfen . Ein Mopp von Oberschlauen.zum Kotzen! Maulen ist gut aber dass sich bald kein Politiker mehr einen Schritt zu tun traut das kann ich verstehen.

      • leser

        Ich
        Immerhin raufen die sich darum so ein amt zu bekommen
        Das sie eine verbesserung nicht wollen erkennt man unter anderem daran, dass sie jeden ansatz an direkter demokratiebeteiligung unterwandern

      • andreas

        Dir ist aber schon bewusst, wer für SEL verantwortlich ist und dass z.B. die Konzession beim Unfall der Vinschgerbahn gar nicht gültig war und diese rechtlich gar nicht fahren durfte?
        Sich das Gehalt erhöhen mit der Begründung, dass sie rechtlich nicht darauf verzichten dürfen, finde ich eine sehr kreative Erklärung und ich wüsste jetzt niemanden, dem eine dreistere Erklärung eingefallen ist.

        • leser

          Anderle
          In sachen dreistigkeit gibt es noch bessere
          Ein tappeiner zum beispiel stellt laufend viele in den schatten
          Und zu guterletzt lässt man ihn noch als uniprof. auf unsere kinder los
          Aber du hast recht
          Es gibt zig beispiele an kollektivem politischen versagen und keiner dieser zeitgenossen ist jemals belangt worden

        • pingoballino1955

          So eine bescheuerte Begründung ,kann auch nur einem Noggler einfallen.Für wie blöd hälst du eigentlich das Südtiroler Volk eine??? Typische S V P Bauernschläue,zum Kotzen!

  • alfons61

    Frag mich nur wiso der Tom nicht auf Afing oben bleibt bei seine Äpfel. Mer Schaden kann er dort sicher nicht machen umd vieleicht ist ihm den Obstbauer zu machen mehr gegeben als den Politiker zu spielen.
    NON NE FA UNA GIUSTA würde ein italiener sagen.
    SO EINE WITZFIGUR. LÄCHERLICH

  • schorsch

    Hmm… Mag ja vielleicht ab und zu gelten. Sich vor dem Ankauf solcher Busse zu vergewissern, dass sie eine x-%ige Steigung schaffen, dürfte keine all zu große Aufgabe sein. Sollte der Hersteller diese Eigenschaft zugesagt haben, dann aber nicht erfüllt, so wäre natürlich die Abnahme zu verweigern.

    Oder kaufen Sie privat einfach irgendwas (PC z.B.) und versuchen dann ob es taugt (zum Videoschnitt meinetwegen)? Wenn es nicht taugt, muss es halt einen anderen Zweck erfüllen (Word)?

    Das hat schon alles seinen Sinn, es hat noch keinem geschadet ein bisschen kontrolliert zu werden. Sonst heben die noch ganz ab. Nebenbei legitimieren die Damen und Herren ihre Gehälter ja auch mit der zu tragenden Verantwortung.

  • franz1

    Jo dei Politika, sein im normalo Leben foscht nit zi gibrauchn, nuar ghian sui in die Politik!
    Frogs in Lanz, der konn enk bestimmt a Ontwort geibm odo an ondern va der Sorte sein in südtirol lei gnui…..
    I versteh nit worum ba die Wohln dei Schaflan af ahn Auge blind sein ……
    Raumts amol auf in dei Londhäuser …..
    Tommy frog amol in Durnwolda M. der hot sicho an Rot parat wie ba ondere a, dass du nit blechn muasch

  • andi182

    Ob a Bus zu fahren taugt könnte man schon verstehen oder zuerst testen .

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen