Du befindest dich hier: Home » Chronik » 28 neue Corona-Fälle

28 neue Corona-Fälle

Foto: LPA

In den letzten 24 Stunden wurden 545 PCR-Tests untersucht und dabei 12 Neuinfektionen festgestellt. Zusätzlich gab es 16 positive Antigentests.

In Südtirol wurden in den letzten 24 Stunden 28 neue Corona-Fälle gemeldet.

Die Zahl der auf den Normalstationen betreuten Covid-Patienten bleibt mit 2 unverändert.

Es gab in den letzten 24 Stunden keinen Todesfall in Zusammenhang mit Corona.

Bisher (24. Juli) wurden insgesamt 606.982 Abstriche untersucht, die von 227.401 Personen stammen.

Die Zahlen im Überblick:

PCR-Abstriche:

Untersuchte Abstriche gestern (23. Juli): 545

Mittels PCR-Test neu positiv getestete Personen: 12

Gesamtzahl der mittels PCR-Test positiv getesteten Personen: 48.881

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 606.982

Gesamtzahl der mit Abstrichen getesteten Personen: 227.401 (+217)

Antigentests:

Gesamtzahl der durchgeführten Antigentests: 1.619.042

Gesamtzahl der positiven Antigentests: 26.385

Durchgeführte Antigentests gestern: 3.147

Mittels Antigentest neu positiv getestete Personen: 16

Nasenflügeltests Stand 23.07.2021: 797.264 Tests gesamt, 935 positive Ergebnisse, davon 400 bestätigt, 347 PCR-negativ, 188 ausständig/zu überprüfen.

Weitere Daten:

Auf Normalstationen im Krankenhaus untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 2

In Gossensaß und Sarns untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 6

Anzahl der auf Intensivstationen aufgenommenen Covid-Patienten/Patientinnen: 0

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 1.183 (+0)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 642

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 137.126

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 137.768

Geheilte Personen insgesamt: 73.819 (+12)

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 2.043, davon 1.681 geheilt. Positiv getestete Basis-, Kinderbasisärzte und Bereitschaftsärzte: 58, davon 46 geheilt. (Stand: 13.05.2021)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (10)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • luis2

    Ich teile mein Mitgefühl mit all Jenen, die in letzter Zeit mit einen Tumor verstorben sind, all Jenen drehend Krankheit Krebs diagnostiziert wurde.
    Betroffene Junge Menschen, Frauen die Strahlentherapie durchmachen oder Familienväter die aus der Familie gerissen wurden.
    Ja das Alles gehört bereits zur Selbstverständlichkeit, Die vielen Millionen TOTEN,
    Ist einen prominente Person betroffen, sodann durchlauft die Nachriecht alle klatsch Zeitungen.
    Mir scheint die anderen Krankheiten (KRANKEN) gibt es nicht mehr, traurige Gesellschaft.

    • 2xnachgedacht

      deinem kommentar ist nichts mehr hinzuzufügen…bzw. wär noch vieles…. aaaber.. dem einzelnen gehts um sein eigenes ego… freiheit…die es in der bisher gekannten version- so oder so nicht mehr geben wird- nicht mehr geben wird *können*

    • na12

      @luis2 Die gibt es auch. Allerdings können sie nicht behandelt werden, wenn wegen Covid Intensiv Patienten und Patientinnen der Betrieb lahmgelegt ist.
      Sie können sich also ihr Mitgefühl sparen. Eigentlich sind Sie ein Egoist.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen