Du befindest dich hier: Home » Chronik » 39 neue Corona-Fälle

39 neue Corona-Fälle

Foto: lpa

In den letzten 24 Stunden wurden 765 PCR-Tests untersucht und dabei 22 Neuinfektionen festgestellt. Zusätzlich gab es 17 positive Antigentests.

Die Corona-Fallzahlen in Südtirol steigen weiter und nähern sich der 50er-Marke.

In den vergangenen 24 Stunden wurden in Südtirol 39 Neuinfektionen gemeldet. Es ist dies der höchste Wert seit 28. Mai, als Südtirol noch gelbe Zone war.

Die Wocheninzidenz steigt auf 27.

Die Zahl der hospitalisierten Patienten liegt jetzt bei 7 (2 weniger als noch am Vortag), die Corona-Intensivbetten sind nach wie vor leer.

Und es gab in den letzten 24 Stunden auch keinen Todesfall in Zusammenhang mit Corona.

Bisher (20. Juli) wurden insgesamt 604.653 Abstriche untersucht, die von 226.598 Personen stammen.

Die Zahlen im Überblick:

PCR-Abstriche:

Untersuchte Abstriche gestern (19. Juli): 765
Mittels PCR-Test neu positiv getestete Personen: 22

Gesamtzahl der mittels PCR-Test positiv getesteten Personen: 48.832

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 604.653

Gesamtzahl der mit Abstrichen getesteten Personen: 226.598 (+248)

Antigentests:

Gesamtzahl der durchgeführten Antigentests: 1.609.148

Gesamtzahl der positiven Antigentests: 26.341

Durchgeführte Antigentests gestern: 3.021

Mittels Antigentest neu positiv getestete Personen: 17

Nasenflügeltests Stand 19.07.2021: 791.563 Tests gesamt, 931 positive Ergebnisse, davon 396 bestätigt, 346 PCR-negativ, 189 ausständig/zu überprüfen.

Weitere Daten:

Auf Normalstationen im Krankenhaus untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 7
In Gossensaß und Sarns untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 3
Anzahl der auf Intensivstationen aufgenommenen Covid-Patienten/Patientinnen: 0

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 1.182 (+0)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 526

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 137.016

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 137.542

Geheilte Personen insgesamt: 73.778 (+24)

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 2.043, davon 1.681 geheilt. Positiv getestete Basis-, Kinderbasisärzte und Bereitschaftsärzte: 58, davon 46 geheilt. (Stand: 13.05.2021) 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (10)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • 2xnachgedacht

    bevor wieder eine welle der entrüstung losgeht… es handelt sich blos um zahlen. vor einem jahr gabs noch keine impfung- die anzahl der neuinfektionen in südtirol beinahe 0 und in restitalien ca. 10% von den derzeitigen zahlen.
    so…und jetzt dürfts auf mich losgehn… schian tog nou 🙂

  • 2xnachgedacht

    und falls ich mich verrechnet hab, oder fehlinformiert- bitte um sachliche aufklärung.

  • pantone

    Das Ansteigen der Infektionen dürfte mit der neuen Variante „Delta“ zu tun haben, welche 7 x ansteckender als die Alfa ist, welche bereits um einiges ansteckender als das Virus von 2020 war. Während die Impfungen im Falle der Alfa-Variante gut wirken, sind sie bei der Delta Variante nicht mehr so effizient. Besonders bei der Astra Zeneca ist die Wirksamkeit „nur“ mehr bei etwa 60 %. So können sich also bereits Geimpfte Leute doch noch anstecken. Gerade deshalb ist es wichtig, dass so viele Leute wie möglich geimpft sind.

    • 2xnachgedacht

      endlich x eine individuelle ,sachliche einschätzung ohne emotionen.die auf irgendwas abzielen.

    • na12

      Genau. Und auch wenn man sich noch anstecken kann, bleibt einem bzw. einer zumindest die Intensivstation erspart, so scheint es.
      In der Gastro geht es aktuell rund. Kein Wunder. Dort keine Impfpflicht und die deutschen Gäste bringen ein Zuckerle aus ihrem Heimatland mit. Ja ‚il Dio denaro‘..

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen