Du befindest dich hier: Home » Sport » Der Rückkehrer

Der Rückkehrer

Leonardo Candellone kehrt zum FC Südtirol zurück. Der 23-jährige Angreifer, der bereits in der Rückrunde 2017/18 für die Weißroten stürmte, kommt auf Leihbasis – bis zum Ende dieser Saison – vom SSC Neapel.

Geboren am 15. September 1997 in Turin, ist Leonardo Candellone ein moderner Angreifer, welcher sämtliche Positionen in der Offensivabteilung einnehmen kann.

Der 23-Jährige ist in der Talentschmiede des FC Turin großgeworden und gewann im Jahr 2015 – unter der Leitung von Coach Moreno Longo – den Italienmeistertitel der „Primavera“. In der darauffolgenden Saison bestritt Candellone mit den „Granata“ u.a. vier Matches in der Uefa Youth League, wobei er gegen Middlesbrough einen Treffer erzielen konnte.

In der Saison 2016/17 wechselte Candellone zum Serie C-Verein Gubbio, mit welchem er seine erste Profimeisterschaft bestritt. Der Angreifer erzielte in seinem Rookie-Jahr gleich sechs Treffer und wechselte anschließend zu Ternana in die Serie B. Um mehr Spielpraxis zu sammeln entschied sich Candellone im Winter 2018 für einen Wechsel zum FC Südtirol.

Bei seinem Debüt mit den Weißroten erzielte der Angreifer den 1:0-Siegtreffer gegen Fermana und konnte sich somit sofort zum Matchwinner küren. Candellone bestritt in jener Rückrunde insgesamt 19 Matches für den FC Südtirol und brachte es dabei auf 5 Treffer. Insbesondere in den Playoffs erwies sich er sich – mit zwei Torvorlagen und einem Treffer – als äußerst entscheidender Spieler.

In der Saison 2018/19 zählte Candellone zu den absoluten Leistungsträgern bei Pordenone und trug mit 14 Treffern und drei Assists maßgeblich zum Meistertitel bzw. zum Aufstieg in die Serie B bei. Der Angreifer wurde auch für die darauffolgende Saison bestätigt und kam in der 2. Ligainsgesamt 33 Mal zum Einsatz. Die vergangene Spielzeit bestritt Candellone bei Bari im Kreis C der Serie C.

Ich kehre an einen Ort zurück, an dem ich mich sehr wohl fühlte. Die Motivation ist groß, auch weil alle Voraussetzungen vorhanden sind, um eine starke Saison zu spielen. Ich kenne viele Mitspieler aus meiner ersten Erfahrung beim FC Südtirol, als wir eine großartige Meisterschaft bestritten und das Playoff-Halbfinale gegen Cosenza erreichten.

Ich konnte damals viel dazulernen, was mir u.a. dabei half, mit Pordenone den Meistertitel zu gewinnen.

Im Jahr darauf hatte ich dann die Möglichkeit, meine erste wahre Serie B-Meisterschaft zu absolvierenDer Verein ist nun noch besser aufgestellt und zudemambitionierter, als er vor einigen Jahren ohnehin schon war. Ich kann versprechen, dass ich stets mein Bestes geben werde.“

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen