Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » „Verkehr flüssiger gestalten“

„Verkehr flüssiger gestalten“

Die Bauarbeiten für die neue Gadertaler Einfahrt gehen gut voran. Ab Montag ist eine erste neue Teilstrecke der Pustertaler Staatsstraße unter dem Kreisverkehr bei Sonnenburg befahrbar.

Für den Verkehr freigegeben wird am Montag im Laufe des Vormittags das neue Teilstück der Pustertaler Staatsstraße zwischen der Sonnenburg und dem Kniepass in der Gemeinde von St. Lorenzen. Wegen der Bauarbeiten für die neue Einfahrt ins Gadertal war der Verkehr bisher auf eine provisorische Straße umgeleitet worden. „Durch die Öffnung des neuen Straßenabschnitts kann der Verkehr in diesem besonders im Juli und August viel befahrenen Bereich flüssiger gestaltet werden“, unterstreicht Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider.

Derzeit arbeiten die beteiligten Unternehmen am Bau des Kreisverkehrs oberhalb der Pustertaler Staatsstraße. Die zwei wichtigsten Brückenteile über den Stausee am Kniepass wurden bereits montiert. Auch die Auskleidung des Tunnels wird derzeit fertiggestellt. Demnächst wird die Betriebsanlage im Tunnel montiert.

Die neue Einfahrt ins Gadertal mit dem Tunnel Pflaurenz beginnt im Bereich der Abzweigung zum Gewerbegebiet Aue und endet bei der Anbindung an die Pustertaler Staatsstraße (SS 49). Die Einfahrt ins Gadertal wird etwa 400 Meter vor dem Sonnenburg-Tunnel gebaut. Dazu wurde ein Kreisverkehr angelegt. Dieser wird durch eine neue Brücke über die Rienz mit dem Tunnel verbunden, der dann in die bestehende Gadertaler Straße mündet.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen