Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Der neue STA-Präsident

Der neue STA-Präsident

STA-Direktor Joachim Dejaco und LR Daniel Alfreider mit dem neuen STA-Präsidenten Martin Fill und dem scheidenden STA-Präsidenten Martin Ausserdorfer (Foto: LPA/STA/Margit Perathoner)

Martin Fill aus Kastelruth ist neuer Präsident der STA. Er folgt auf Martin Ausserdorfer, der Geschäftsführer der Rail Traction Company wird.

Der Kastelruther Rechtsanwalt Martin Fill ist neuer Präsident der STA – Südtiroler Transportstrukturen AG. Er folgt damit auf Martin Ausserdorfer, der Geschäftsführer der Rail Traction Company wird. An der Gütertransport-Gesellschaft Rail Traction Company der Brennerautobahn ist auch das Land Südtirol beteiligt.

Die Landesregierung hatte Fill am Dienstag als neuen STA-Präsidenten namhaft gemacht. Fill hat Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck studiert. Der 47-Jährige ist seit 2003 Rechtsanwalt und Partner einer Bozner Anwaltskanzlei und leidenschaftlicher Marathonläufer.

Neben Fill hatte die Landesregierung Angelika Kofler als neue STA-Verwaltungsrätin ernannt. Sie übernimmt damit den frei gewordenen Platz von Gabriela Wieser. Kofler ist Rechtsanwältin mit eigener Kanzlei in Bruneck.

Auf der STA-Hauptversammlung am Donnerstag hat Ausserdorfer das Präsidentenamt an seinen Nachfolger Fill übergeben. „Ausserdorfer hat die STA in den vergangenen sieben Jahren gemeinsam mit seinem Team in ein modernes Unternehmen weiterentwickelt, das sich um vielfältige und umfassende Aufgaben in der öffentlichen Mobilität kümmert. Dafür gebührt ihm und der scheidenden Verwaltungsrätin Wieser unser Dank. Ich freue mich schon, auch mit dem neuen Präsidenten Fill und dem gesamten STA-Verwaltungsrat den Ausbau einer nachhaltigen, qualitativen und hochwertigen Mobilität voranzutreiben“, sagt Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider.

Die öffentliche und smarte Mobilität stellt den Kernbereich der STA dar. Die Aufgabenbereiche sind dabei vielfältig und reichen von der Führung der Vinschger Bahnlinie, dem Betrieb der Rittner Seilbahn und Schmalspurbahn sowie der Standseilbahn Mendel über die Weiterentwicklung der Informationsdienste und Datensysteme im öffentlichen Nahverkehr bis hin zur Entwicklung und Umsetzung moderner Bahnprojekte. Auch die Verwaltung von Immobilien und Zweckbauten für den öffentlichen Nahverkehr sowie Maßnahmen im Bereich der nachhaltigen und sicheren Mobilität gehören zum STA-Portfolio. Die STA zählt mittlerweile 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (3)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen