Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Die Ungeimpften

Die Ungeimpften

Foto: SABES/ 123RF.com

Die ersten nicht geimpten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes wurden bereits suspendiert. Die aktuellen Daten im Überblick. 

Der Sanitätsbetrieb hat am Dienstag eine Übersicht über die aktuelle Situation zur Pflichtimpfung des Gesundheitspersonals (Stand: 05.07.2021) verschickt.

Von den knapp 4.000 ursprünglich nicht geimpften Mitarbeitern im Gesundheitsbereich haben sich mittlerweile insgesamt 1.588 impfen lassen. Weitere 656 wurden zur Impfung vorgemerkt und 194 haben diesen Impftermin wahrgenommen lassen.

462 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind zum Impftermin nicht erschienen und müssen deswegen mit einer Suspendierung rechnen.

Ingesamt 156 Personen haben bereits einen Feststellungsbescheid zugeschickt bekommen.

Die Daten im Überblick:

  • Anzahl der ungeimpften Mitarbeiter im Gesundheitsbereich: Gesamt 3.967, Sabes: 1.333; extern: 2.634
  • Anzahl der Personen, die sich mittlerweile haben impfen lassen: Gesamt: 1.588; Sabes: 520; extern: 1.068
  • Anzahl der Personen, die zur Impfung vorgemerkt wurden: Gesamt: 656; Sabes: 323; extern: 333
  • Anzahl der Personen, die den Impftermin wahrgenommen haben: Gesamt: 194; Sabes: 122; extern: 72
  • Anzahl der Personen, die den Impftermin nicht wahrgenommen haben: Gesamt: 462; Sabes: 201 Extern: 261;
  • Zugestellte Feststellungsbescheide: Gesamt: 156; Sabes: 144; extern. 12

Der Sanitätabetrieb möchte allerdings unterstreichen, dass die Daten aufgrund der vielen beteiligten Akteure (Autonome Provinz Bozen, Südtiroler Sanitätsbetrieb, Berufskammern, verschiedene Arbeitgeber, u.a.m.) und der Tatsache, dass die betroffenen Personen sich jederzeit zur Impfung anmelden können, als vorläufig zu betrachten sind.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (23)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • injo

    Möchte zum nachdenken anregen:
    … der junge Mann, der das Virus auf der Party verteilte, war geimpft. Er wiederum hatte sich bei einem ebenfalls geimpften Angehörigen infiziert, und dieser Angehörige hatte sich bei einer ebenfalls geimpften Person angesteckt, … ?

    > https://www.morgenpost.de/vermischtes/article232700219/corona-infektion-israel-geimpft-delta-impfung.html <

    … aber die Schuld an der Verbreitung des Viruses und an den sicheren erneuten Lockdown im Herbst 2021 tragen sicherlich die Ungeimpften?

    Frage: Wäre es nicht besser Personal aufzustocken als zu suspendieren?

    • schwarzesschaf

      Wie wäre es wenn sich alle impfen lassen würden dann wäre der verlauf weniger schlimm und das sanitätspersonal entlasstet??????????????

      • rainerzufall

        @schwarzesschaf.. ja, das wäre die Lösung. Nur gibt es Menschen wie @injo die das leider nie verstehen werden. Und genau das ist der Grund warum im Herbst alles wieder geschlossen werden muss. Neunmalkluge die jeden Mist aus dem Internet glauben und Experten und Wissenschaftler verhöhnen. Ich hoffe es gibt bald triftige Nachteile in allen Bereichen für die Impfverweigerer.

        • cicero

          Na jetzt musst du mich einmal aufklären. Wenn der Verlauf für den der sich impfen lässt weniger schlimm ist, dann ist es gut und richtig dass er sich impfen lässt. Wenn er aber trotzdem sich ansteckt (halt der Verlauf weniger schlimm ist) und er das Virus trotzdem weiter geben kann was ist da gewonnen? Dadurch dass sich alle impfen wird der Virus ja nicht ausgerottet, sondern er wird bleiben und es werden sich immer wieder Leute anstecken, vor allem die die jetzt schon betroffen waren diejenigen bei denen die Impfung und die Behandlung nicht mehr richtig wirken weil sie schon sehr alt und vorerkrankt und immungeschwächt sind. Was nützt denen dass sich alle impfen wenn dadurch das Virus trotzdem nicht verschwindet? Denen würde nur helfen dass bei einer Durchimpfung aller das Virus dann weg wäre und sie es auf keinen Fall mehr kriegen würden. Also wenn die Impfung nur dazu da ist vor einem schweren Verlauf zu schützen dann sollen sich die impfen die einen solchen zu befürchten haben und nicht jene die keinen solchen zu befürchten haben. Durchimpfungen der ganzen Bevölkerung gab es bisher nur dann wenn dadurch der Erreger ausgerottet wird, was ja logisch wäre. Geschieht dies nicht macht das keinen Sinn.

          • baludergrosse

            …und du kannst mit Bestimmtheit sagen, wer einen schweren Verlauf zu befürchten hat und wer nicht…???

          • george

            ‚cicero‘ scheint wohl Sinn resistent zu sein. Vielleicht würde er den Sinn bereit sein zu erfassen, wenn er selber reingerissen würde. Aber dann ist es meist zu spät.

  • tirolersepp

    Aufrichtigen Dank an die italienische Regierung – wir Südtiroler hätten eine solche Suspendierung nie und nimmer durchgebracht !

  • kirke

    Die Südtiroler Parlamentarier haben tatkräftig mitgearbeitet, dass dieses Gesetz durch geht.
    Kein Politiker in Südtirol kann scheinheilig auf Rom verweisen.
    Ich frage mich aber auch, wem gehört der Sanitätsbetrieb?
    Diese Typen der Führungsspitze die jeden Tag ein neues Märchen auftischen und ihre Stiefellecker sind auch nur Angestellte. Unsere Angestellten!
    Ich bin der Meinung wir müssen diese undurchsichtigen Typen*innen entlassen und auf Schadensersatz verklagen!

    • enfo

      Anscheinend warst du noch nicht beim Arzt

    • robby

      @kirke verlass dich darauf – entlassen beziehungsweise verklagt werden schon diejenigen die ungeimpft die Covid – Viren in die Betriebe tragen. Wenn das eventuell auch durch Geimpfte passieren könnte – denen kann keine Fahrlässigkeit vorgeworfen werden denn sie haben alle gesundheitlichen Möglichkeiten sprich Impfung zur Vermeidung genützt. Bei Ungeimpften sieht das rechtlich schon ganz anders aus. Und das könnte dann wirklich sauteuer werden.

      • cicero

        Mein lieber Robby diese Drohungen mögen bei einigen funktionieren aber lange nicht bei allen, denn diktatorische Maßnahmen lassen sich längerfristig nicht mit einer freiheitlich ausgerichteten Gesellschaft vereinbaren. Dann bilden sich halt Gegengesellschaften die anders leben wollen, wie halt in anderen Bereichen auch. Da brauchst du nur auf manche Ausländergruppen schauen, die haben es sich auch in ihrer Welt bequem gemacht (was ich z.T. auch verstehen kann und auch nicht verurteile) und kümmern sich nicht um unsere Gesellschaft. Also es geht.

    • backofen

      der sanitätsbetrieb ist staatlich

  • jaison

    cicero da hast du dir ja mal richtig viel Zeit genommen um soviel bla bla zu schreiben… geimpfte haben nachweislich einen milderen Verlauf, also Entlastung der Krankenhäuser respektive Sanitätspersonal… punkt aus amen

    • cicero

      Ja weil die GESAMTE BEVÖLKERUNG (die man ja jetzt impfen will) bis jetzt schon die Krankenhäuser belastet hat, z.B. die 30ig 40ig 50ig Jährigen, die Jugendlichen, die Kinder….. Oder war es doch nur die Risikogruppe, abgesehen von Einzelfällen, die es immer gibt. Also wenn das Impfen derjenigen die die Krankenhäuser NICHT belasten denjenigen die sie belasten, nämlich der Risikogruppe NICHT HILFT, weil der Virus damit nicht weggeht, dann ist es auch unnötig diese alle zu impfen.

      • rainerzufall

        @cicero.. denk mal nach.. die Wahrscheinlichkeit sich mit dem Virus anzustecken wird durch die Impfung drastisch kleiner.. auch die schweren Verläufe können dadurch stark gesenkt werden.. also warum in aller Welt ist es sinnvoll sich nicht zu impfen?? weil eh nur die Risikogruppe gefährdet ist? So ein SCHMARRN

  • backofen

    und in die altersheime können sie weiter arbeite wenn sie nicht geimpft sind so eine frechheit

  • cicero

    Weil eben außer den Risikogruppen fast niemand im Spital landet (Ausnahmen und schwere Verläufe gibt es bei jeder anderen Krankheiten auch). Das hat man ja gesehen. Diejenigen die außerhalb der Risikogruppe sind haben eh keinen schweren Verlauf zu erwarten. Also soll man die impfen die gefährdet sind oder glauben es zu sein. ALLE durchzuimpfen ist eine Strategie die man nur anwendet wenn man die Krankheit damit auslöschen kann. Das war bisher bei allen Krankheiten wo die Chance bestand so und hat auch Erfolg gebracht (Pocken, Diphterie ). Wenn da von vorneherein keine Chance besteht, ist das sinnlos.

  • cif

    cicereo,einzig allein sinnlos sind deine Argumente. Impfung ist zur Zeit die einzige Möglichkeit, weiteren gesundheitlichen und wirtschaftlichen Schaden einzudämmen. Der Rest ist leeres Geschwätz.

    • cicero

      Bin deiner Meinung, aber nur die Impfung der Risikogruppen und aller die glauben gefährdet zu sein. Massenimpfung ohne Unterbrechung der Infektionskette und ohne Chance einer Ausrottung des Virus ist sinnlos.

      • baludergrosse

        meine Oma sagte immer „moan tian die Hennen“
        Das kategorische „ist“ in deinem zweiten Satz ist aber keine Meinung sondern ein kompletter Blödsinn – das sollte jetzt im zweiten Jahr dieser Pandemie eigentlich so ziemlich allen klar sein…

  • vinsch

    zum Nachdenken: gestern sind in Italien 6 Personen mit Corona (nicht an Corona, sondern mit Corona) verstorben. Gestern sind 669 an Herkreislauferkrankungen (Herzinfarkt ….) verstorben und ebenfalls gestern sind 498 an einem Tumor verstorben. Dazu gab es noch ca. 800 andere Todesopfer (Verkehrsunfall ….)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen