Du befindest dich hier: Home » Politik » Schlappen oder Krawatte?

Schlappen oder Krawatte?

Pyjama, Sakko oder Badeschlappen: Wie muss sich ein Abgeordneter kleiden, um den Gepflogenheiten des Hohen Hauses gerecht zu werden?

Ulli Mair (Freiheitliche): Fakt ist, dass die Amtsdiener inzwischen besser gekleidet sind, als mancher Abgeordnete. Fakt ist, dass die Kleiderordnung besagt, dass sie der Würde des Hohen Hauses Rechnung tragen muss. Wenn jemand der Meinung ist, dass ein Hawaihemd oder ein T-Shirt angebracht ist, bitte. Fakt ist auch, dass Denis Paoli, der den Sager der Pyjama-Party getätigt hat, in den Kommissionssitzungen selbst daherkommt, als wäre er auf Klassenfahrt beim Maiausflug. Wenn Männer im Landtag offene Schuhe tragen, finde ich das unpassend. Ich bin diesbezüglich bestimmt konservativ und noch ein Fan der alten Schule: Sakko und Krawatte.

Rita Mattei (Lega): Die Geschäftsordnung des Landtags sieht vor, dass sich jeder Abgeordnete angemessen und der Rolle entsprechend kleidet. Es liegt an den  Mandataren, die passende Kleidung zu wählen. Wir sind nicht in einem Kindergarten, wo die Präsidentin eine bestimme Kleiderordnung festlegt, bei der von Kopf bis Fuß vorgeschrieben wird, wie sich ein Politiker zu kleiden hat. Ulli Mair hat insofern recht, dass sich nicht alle Abgeordneten an die Vorschriften halten. Ein, zwei Mandatare erscheinen weiterhin mit Schlappen im Landtag. Der Großteil der Kollegen hingegen wählt Jacket und/oder Hemd. Ich kann schon nachvollziehen, dass es momentan sehr  heiß ist. Wenn sich ein Abgeordneter aber übertrieben unangemessen kleiden sollte, werde ich diesen als Präsidentin auch ermahnen. Ich hoffe jedoch, dass es nicht dazu kommen wird.

Magdalena Amhof (SVP): Ich hab den Eindruck, dass das schon so passt! Es sind alle gepflegt und alles andere steht mir nicht zu, zu bewerten! Geschmäcker sind verschieden. Eine Krawattenpflicht hielte ich für übertrieben. Ein gewisser Stil ist sicher wichtig, und Ulli Mair ist de facto immer top gekleidet.

Paul Köllensperger (Team K): Diese Debatte überlasse ich gerne den ExpertInnen und Experten von der Lega und den Freiheitlichen. Das Problem sind doch eher das Verhalten und die verbalen Entgleisungen einiger Trentino Lega-Abgeordneten als die Kleidung. Da nützt auch eine Krawatte nix mehr.

Brigitte Foppa (Grüne): Nein, es braucht keine Krawatten-Pflicht. Respekt vor der Institution und den Abgeordneten untereinander reicht vollauf. Mir wäre nie aufgefallen, dass sich ein Kollege unpassend gekleidet hätte. Die Geschmäcker sind halt unterschiedlich und das ist auch gut so.

Umfrage: Matthias Kofler

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (32)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • leser

    Jetzt wird euch noch einfallen einen beschluss zu machen dass jeder ein 5stelliges budget für die garderobe bekommen soll
    Schliesslich sollen volksvertreter ja ordentlich ausschauen und daherkommen

    • pingoballino1955

      leser-hahaha,würde mich nicht wundern-aber wenn schon ,dann ARMANI-GUCCI und cO.

    • besserwisser

      fakt ist: kleider machen keine leute. der landtag sollte ausdruck der gesellschaftlichen vielfalt sein.
      das intellektuelle mittelmass im landtag finde ich eher bedenklich. man frag sich schon alle ob die damen und herren die sich hier täglich inszenieren fachlich den komplexen themen gewachsen sind …
      wenn man so z.b. gestern auf instagramm eine junge dame der mehrheitspartei … ach geh lassen wirs …..

  • schwarzesschaf

    Jeder manager muss sich bei der arbeit mit stil bekleiden heusst anzug sicher im sommer hat er kurzes hemd. Führende Weibliche kleisen sich auch stilvoll. Aber der Landtag tutvwas er will er verwandelt dieses Hohe Haus in eine Narrenanstallt, jeder tut was er will, und regekn gibt es keine mehr, siehe Kinder mitbringen, respektlosiket mit der Wortwahl usw.

    • leser

      Schwarzesschaf
      Vielleicht ist das das mittelmass der gesellschaftluchen vielfalt, die besserwisser meint
      Also mit auflwgen von immer neuen bettelmöglichkeiten liegen sie ha im trend der wahlschafe

  • hallihallo

    hier will man wohl von den wahren problemen ablenken.
    sich anständig zu kleiden müßte wohl jeder politikerin selber einleuchten.
    aber mir persönlich wäre es egal wenn die kuenzner im bikini in den landtag geht:
    sie müßte halt ihre arbeit machen und endlich das raumordnungsgesetz inkl. durchführungsbestimmungen zu ende bringen. das brauchen die leute, keine kleider ordnung. ( ich will nicht bauen).

  • kirchhoff

    FOPPA, PRO für Schmuddelkinder. halt Grüne !

  • kirchhoff

    Dabei genieße ich es immer, zum Beispiel an Samstagen unter den Lauben, die durchweg gut gekleideten „Italiener / Südtiroler“zu sehen, die sich im Gegensatz zu den „Wolfskin-Deitschn“ positiv abheben !

    • leser

      Kirchhoff
      Da hast du recht und wenn du sie umdrehst fällt nichts mehr raus
      Da lass ich mich lieber einen schlwchtgekleideten deutschen beschimpfen und kann meine rechnungen bezahlen ohne almosen betteln zu müssen
      Aber ich nehme an das verstehst du nicht

  • exodus

    Passend gekleidet zu sein ist Geschmacks-und Erziehungssache, man hat es oder man hat es nicht! Mit Schlappen herumzulatschen ist völlig stillos, wir sind doch nicht auf dem Strand!! Auch Männer in Hemden mit Kurzarm sind schrecklich, ein langer Ärmel macht auch nicht viel mehr Hitze aus, aber dafür stilvoller!! Ein Politiker, Politikerin müsste schon wissen was sich gehört…….

  • zeit

    für de politiker isch jeda hottl guit ginui
    wenn sie koana ondra probleme hobm

  • zeit

    ich würde die kindergartentante fragen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen