Du befindest dich hier: Home » Chronik » Tod nach Unfall

Tod nach Unfall

Sergey Kakorine

Der russische Tischtennis-Trainer Sergey Kakorine ist den Verletzungen, die er sich bei einem Unfall in Blumau zuzog, am Mittwoch erlegen.

von Thomas Vikoler

Am vergangenen Freitag ereignete sich auf der Staatsstraße 12 bei Blumau ein schwerer Unfall mit drei beteiligten Autos und vier Verletzten. Er war jener, der die schwersten Verletzungen davontrug: Sergey Kakorine erlitt ein Polytrauma und wurde mit dem Hubschrauber ins Bozner Spital gebracht.

Dort ist der 44-jährige Russe am Mittwoch seinen schweren Verletzungen erlegen. Dies teilt der hiesige Ableger des nationalen Tischtennisverbandes mit. Der Verstorbene war nämlich früher Tischtennisprofi und war zuletzt als Spieler und Trainer tätig. Sergey Kakorine kam im Jahre 1999 nach Italien, spielte für Cagliari, Tramin, San Pancrazio Verona, Lavis. In der vergangenen Saison spielte er Tischtennis für den ASV Eppan.

Ardelio Michielli, Präsident des Tischtennis-Landeskomitees, spricht den Angehörigen des verstorbenen Sportlers seine Anteilnahme aus.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen