Du befindest dich hier: Home » News » „Mache Tifo für Italien“

„Mache Tifo für Italien“

LH Arno Kompatscher

Österreich gegen Italien: Der LH drückt beim EM-Achtelfinale der Squadra Azzurra die Daumen — räumt dem „Vaterland“ aber Außenseiterchancen ein.

Am Samstag steigt im Londoner Wembley-Stadion ein für Südtirol politisch brisantes Duell: Mitfavorit Italien trifft auf Außenseiter Österreich. Dieses Pflichtspiel gab es zuletzt bei der Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich, wo sich Italien knapp mit 2 zu 1 durchsetzen konnte. Landeshauptmann Arno Kompatscher verrät, dass er — wie auch schon bei vergangenen Turnieren — der Squadra Azzurra die Daumen drückt.

„Für uns in Südtirol ist dieses Spiel so wichtig, weil diejenigen, welche Deutsch als Muttersprache haben, der österreichiscerbehen Minderheit in Italien angehören“, erklärt der SVP-Politiker. Damit spiele am Samstag das Land, dem man als Minderheit angehöre, gegen das Land, dessen Staatsbürgerschaft man besitze. Er selbst mache „den Tifo für Italien“, kenne aber viele, die bei diesem Fußballturnier zu Deutschland oder Österreich halten würden. Es handle sich also ein Spiel, bei dem stark mitgefiebert werde, prognostiziert der LH. Er hoffe auf ein schönes Spiel, bei dem der Bessere siegen möge. Der österreichischen Nationalmannschaft räumt Kompatscher dabei durchaus Chancen ein, die Überraschung hinzubekommen.

„Seit Jahren habe ich keine so starke österreichische Mannschaft gesehen — deshalb wird es mit Sicherheit eine spannende Begegnung“, betont der LH. (mat)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (52)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • heinz

    Die italienische Fußballnationalmannschaft hat mit großer Qualität, Teamgeist und Bescheidenheit die Herzen vieler Fußballfans in ganz Europa erobert. Heute wird das nächste Kapitel auf dem Weg zum EM-Titel aufgeschlagen. Forza Azzurri!

  • waldhexe

    Ich frage mich,was bei einem Fussballspiel politisch brisant sein soll.

  • andreas

    Der Superstar der Fußballgroßmacht Österreich. 🙂 🙂 🙂

    „Shampoo!“
    Marko Arnautovic zieht vermeintlich den „Hut“ vor der tollen Leistung des Teamgoalies Heinz Lindner

    „Ich habe halt immer das gemacht, was in meinem Kopf war, und das war natürlich der Fehler.“
    Wie wahr. Wie wahr.

    „Wenn man einem Fußballer den Ball weg nimmt, ist das wie ein Tod“
    Marko Arnautovic liebt nicht nur Geld, sondern auch Fußball über alles (Arnie nach seiner Suspendierung in Bremen)

    „Man kann sich nicht mehr das leisten, was man sich vorher geleistet hat. Ich habe eine große Verantwortung. Die Kids werden älter, können irgendwann Zeitung lesen und googeln, was der Papa so getrieben hat.“
    Die Erklärung seiner beachtlichen Wandlung vom Bad Boy zum skandalfreien Profi

    „Bei mir wird oft genug eine Ameise aus einem Elefanten gemacht.“
    Oder so…

    „Das sind Leute, die kein Leben, keine Arbeit und kein Leben haben. Die sitzen halt vor dem Laptop. Mir ist das wurscht, sollen sie.“
    Seine Kritiker in den Sozialen Medien sind Arnie sichtlich wurscht

    „Ich verdiene so viel. Ich kann dein Leben kaufen. Ich bin etwas Höheres als Du.“
    Vielleicht sein bekanntester Spruch. Den Satz warf der ÖFB-Star in jüngeren Jahren einem Verkehrspolizisten ins Gesicht, als dieser es wagte, einen Marko Arnautovic anzuhalten

    „David ist ein lieber, netter Junge. Er ist ja der Engel von Österreich, nicht der Bad Boy“
    Über Spezi David Alaba und sein eigenes Bad Boy Image in Österreich

    „Ich glaube, das kann achtstellig, neunstellig ausgehen“
    Herr Professor Arnautovic ist in Mathe eine Niete, aber für Lacher immer gut

    https://fussball-und-football.news/shampoo-die-besten-zitate-von-marko-arnautovic/

    • gorgo

      Sportler sollten generell nicht viel reden. Auch interviewte Schiefahrer sind stets eine Qual.
      Beim Fussballern werden die zusätzlichen Auswirkungen von Kopfbällen wohl noch immer unterschätzt.

  • sorgenfrei

    Wenn da nicht die überaus symbolträchtigen siegesmärsche zum ebenso genannten denkmal werden ( und wenn ich nicht österreichfan wäre), könnte man den italienern ob der gezeigten leistungen doch tatsächlich einen sieg gönnen…

  • prof

    Kunst gegen Krempel? Österreich hat auch sehr gute Spieler,aber zu wenige wie Alaba,Sabitzer,Gregoritsch,Hinteregger. Arnautovic lasse ich absichtlich weg,denn er ist zu oft unsportlich aufgefallen.
    Wie schon einmal geschrieben,Österreich gewinnt 4 zu 1,aber nur bezüglich gelber Karten,dabei auch Hinteregger und Arnautovic.
    Mein Tip, 2 oder 3 zu Null für Italien,aber vielleicht gelingt einen Östr. Spieler wieder ein “ Gurkchen“ wie gegen die Niederlande so ist der Reporter auch damit glücklich.

  • artimar

    Wollte unser LH Kompatscher nicht mal dieses vollkommen überkommene nationalistische Denken und diese Geisel der Menschheit überwinden, das auch dem Land Tirol so viel Leid zugegefügt hat?

    • gorgo

      Wie um Himmels Willen soll er Nationalsport und die dazugehörigen öden Fernsehübertragungen abschaffen?
      Ja, es wäre auch mein Traum, aber Wunder wirken kann Kompatscher halt auch nicht.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen