Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Auf Top-Niveau“

„Auf Top-Niveau“

223 qualitativ hochwertige Eigenbauweine wurden bei der Vorverkostung für die Landesweinkost der Südtiroler Bauernjugend (SBJ) verkostet.

Die Landesweinkost gibt es nun schon seit 22 Jahren. Die Südtiroler Bauernjugend möchte mit dieser Veranstaltung die Wertschätzung für den selbsteingekellerten Wein und die Motivation der Winzer steigern. Bei der Vorverkostung für die Landesweinkost der Südtiroler Bauernjugend am 17. Juni im Südtiroler Bauernbund in Bozen haben die insgesamt neun Jurymitglieder die 223 Eigenbauweine der Kategorien, Neutrale Weißweine (44 Weine), Aromatische Weißweine (45 Weine), Vernatschweine (49 Weine), Mittelschwere Rotweine (24 Weine), Schwere Rotweine (50 Weine) und Süßweine (11) verkostet.

Die Jury zeigte sich sichtlich begeistert von den Spitzenweinen. Da es bei dieser Eigenbauweinkost schon seit jeher um die Verbesserung des Weines geht, hat die Jury für jeden Wein eine Weinbeschreibung verfasst, sodass die Produzenten sich wiederum verbessern können. Diese wird allen Produzenten, die mit ihrem Wein nicht für die Landesweinkost ausgewählt wurden, zugeschickt.

Die Jury

Die Jury bestand aus neun fachkundigen Verkostern: Magdalena Pratzner, Jakob Gasser, Hannes Pfitscher, Hannes Mair, Stefan Doná, Michael Dezini, Lukas Mumelter, David Weis und Johann Rottensteiner. Tipps wie: „Den Wein noch einmal abziehn, Schwefel einstellen, das Fass vollhalten, auf die Gährung achten, Traubenmaterial sollte reifer sein und nicht zu spät filtrieren“, sollen den Produzenten dabei helfen, ihre Weine im nächsten Jahr noch sauberer zu halten. Von Muskatnuss, Flieder, Stachelbeere, Zitrus und Marille bei den Weißweinen bis Erdbeere, Waldbeere, Himbeere, Zwetschge und Brombeeren bei den Rotweinen war geruchlich eine breite Fruchtpalette in den verschiedenen Weinen vorhanden.

„Die Qualität steigt von Jahr zu Jahr, das heißt im nächsten Jahr werden die Weine noch besser sein. Die Passion der Weinbauern kann man deutlich in ihren Weinen schmecken“, freut sich der neue Landesobmann Raffael Peer.

 

Unter den besten Weinen der einzelnen Kategorien wird am Donnerstag, 1. Juli im Felsenkeller der Laimburg der „Wein des Jahres“ ermittelt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen