Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Tanja Rainer bleibt im Amt

Tanja Rainer bleibt im Amt

Am 19. Mai hat die Vollversammlung des Südtiroler Jugendrings (SJR) stattgefunden. Tanja Rainer wurde einstimmig als Vorsitzende bestätigt. Weiterer Schwerpunkt war die Verabschiedung der Resolution „Haushaltserstellung der Jugendarbeit“.

Am Mittwoch, 19. Mai, wurde im Rahmen der 97. Vollversammlung des Südtiroler Jugendrings (SJR) die SJR-Vorsitzende sowie der gesamte SJR-Vorstand gewählt. Tanja Rainer wurde einstimmig in ihrem Amt als Vorsitzende bestätigt. „Ich freue mich sehr dem SJR für zwei weitere Jahre als Vorsitzende vorstehen zu können und möchte mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen bedanken“ so Rainer.

Philipp Tarfusser wurde von der Vollversammlung zum Stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Vervollständigt wird der Vorstand durch Katharina van Rossem, Alex Niedermayr und Matthias von Wenzl. Michael Kaun, der insgesamt vier Jahre im SJR-Vorstand war (hiervon zwei Jahre als Stellvertretender Vorsitzender) stand für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung. Die Vollversammlung dankte ihm sehr herzlich für seinen wertvollen Einsatz und sein großes Engagement.

Des Weiteren verabschiedete der Südtiroler Jugendring mit seinen Mitgliedsorganisationen die Resolution „Haushaltserstellung der Jugendarbeit“. Mit dieser wird die Südtiroler Landesregierung dazu aufgefordert, die für die Jugendarbeit benötigten finanziellen Ressourcen in Bezug auf die laufenden Ausgaben im Anfangshaushalt zu berücksichtigen. „Es geht darum, dass die Zuteilung der Finanzmittel in Bezug auf die laufenden Ausgaben mittels Anfangshaushalt und nicht erst durch den Nachtragshaushalt erfolgt. Im Sinne der Planungssicherheit ist es nämlich erforderlich, schon im Vorfeld – und nicht erst, wenn das Arbeitsjahr beinahe schon vorüber ist – über die finanziellen Mittel Bescheid zu wissen“ so Rainer.

Die Resolution wird den politischen Entscheidungsträger/innen übermittelt – in der Hoffnung, dass sie möglichst rasch Berücksichtigung findet. Die Vollversammlung fand unter den geltenden Sicherheitsbestimmungen in reduzierter Form und ohne Ehrengäste statt.

Der Südtiroler Jugendring (SJR)

Der Südtiroler Jugendring (SJR) ist die Dachorganisation der Kinder- und Jugendorganisationen Südtirols und fördert das Ehrenamt und die Sozialisierung von Kindern und Jugendlichen, sensibilisiert für kinder- und jugendrelevante Themen, fördert und fordert Kinder- und Jugendpartizipation, fördert demokratische Prozesse, unterstützt kulturelle Vielfalt, setzt sich im Sinne der Qualitätsentwicklung für die Entwicklung seiner Mitgliedsorganisationen ein, strebt Kooperationen an und bietet Jugendberatung, bekannt unter „Young+Direct“, an. Ihm gehören zurzeit 16 Mitgliedsorganisationen an, und er vertritt ca. 59.000 Mitglieder.

Der SJR versteht sich als lernende Organisation, die sich laufend weiterentwickelt, Impulsgeber für erforderliche Entwicklungen in der Gesellschaft, Kompetenzzentrum für Partizipation, Sprachrohr für die Anliegen und die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen, das umfassende und verbindende System für eigenständige Mitgliedsorganisationen, die sich verbindlich der Arbeit für Kinder und Jugendliche verschrieben haben und Brückenbauer zwischen den Generationen, den Sprach- und Volksgruppen, den Kulturen und Religionen und zwischen den öffentlichen Institutionen und der Gesellschaft. Er startet gesellschaftspolitische Initiativen und ist politischer Ansprechpartner zu Jugendfragen. Er agiert dabei stets parteipolitisch unabhängig.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen