Du befindest dich hier: Home » Politik » Aufregung um Touristen-Tests

Aufregung um Touristen-Tests

Wie Landesrat Arnold Schuler die Gratistests für Touristen verteidigt – und warum die Gäste im Hotel nur beim Einchecken den CoronaPass brauchen.

von Heinrich Schwarz

Dass Touristen in den Beherbergungsbetrieben kostenlos mit den Nasenflügeltests getestet werden, sorgt in der Bevölkerung für Verärgerung. Doch die Landesregierung bleibt dabei: Der Südtiroler Sanitätsbetrieb wird den Betrieben die Test-Kits zur Verfügung stellen. Weder die Betriebe noch die Gäste müssen dafür etwas bezahlen.

Tourismuslandesrat Arnold Schuler verteidigt diese Entscheidung: „Momentan ist es für den Sanitätsbetrieb gar nicht möglich, die Tests weiterzuverkaufen. Die Betriebe könnten die Tests theoretisch zwar selbst ankaufen, was teilweise auch getan wird, aber die Teststationen und Apotheken stehen ja ohnehin für alle unabhängig der Ansässigkeit für kostenlose Nasenflügeltests offen. Wenn die Betriebe selbst testen, ist das für uns günstiger, weil keine organisatorischen Kosten anfallen.“

MEHR DAZU LESEN SIE IN DER FREITAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (14)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • andreas

    Klar sind die Heinis großzügig, sind ja nur 20 Millionen Steuergeld und nicht ihr eigenes.
    Mich würde interessieren, wieviel Apotheken für jeden Test bekommen. Die lassen sich üblicherweise jeden Handgriff mit Gold aufwiegen und wenn sie eine Flasche Hustensaft weniger verkaufen, sind sie kurz vor dem Konkurs.

  • silberfuxx

    gewinne immer mehr den Eindruck, Touristen will bald niemand mehr haben.

  • emma

    ja ich sehne mich auch nach den 50iger jahren,

  • alsobi

    So ein Schwachsinn und das ist in keinster Weise zu akzeptieren. Überall da wo es braucht wir gekürzt und gespart und in diesem Fall schiebt man es den Touristen/ Touristikern zusätzlich noch in den Hintern. In welch verrückten Welt leben wir inzwischen??? Es dürfte selbstverstaendlich sein das ich mich vor meinem Urlaub Zuhause testen lasse. Man kann nur hoffen daß diese Lobbyisten Partei endlich die lang ersehnte Watschn bekommt.

  • wichtigmacher

    „aber die Teststationen und Apotheken stehen ja ohnehin für alle unabhängig der Ansässigkeit für kostenlose Nasenflügeltests offen“

    Dann sollen sich die Piefkes auch bei den normalen Teststationen oder Apoteken zum Testen anstellen, so wie wir Normalbürger es müssen. Nachher können sie ruhig ins 5 Sterne S einchecken und sollen am besten dort drinnen bleiben

  • yannis

    Diesen popligen Test’s zahlen die Touristen, zumindest indirekt ohnehin selbst, mit der Tourist-Tax + der MwSt. auf jeder noch so popligen Bratwurst………..

    • kirke

      Indirekt zahlen wir auch für jedes Luxushotel wo sich die Gäste vergnügen und die Wirte bereichern.

      • yannis

        Um dies weiter diskutieren zu können, müsste man die Summen die die Tourist-Tax und MwSt. generieren und wie viel davon wieder ins Touristik-Gewerbe zurück fließt, kennen
        Es ist sicher ein nicht unerheblicher Batzen.
        Und wie viel Test’s man mit den „hinterzogenen“ Abgaben finanzieren könnte, weiß noch nicht mal der liebe Gott.

      • devils_son

        und „Wir“ zahlen dir gewiss mehr Lohn als es deine Qualifiaktion erlauben täte…
        — oder zahlt dich die Kirche?

  • waldemar

    Gerade die Deutschen sind bekannt dass sie alle Tests und Dienstleistungen nur dort machen wo es am billigsten ist, auch wenn sie tausende von km machen müssen.
    Besser sie testen sich in D bevor sie uns wieder viele Viren bringen.

    • yannis

      Deshalb fahren dann wohl auch viele „arme“ Südtiroler ihre SUV’s mit DE-Targa………
      obwohl sie ihre Karre um die Ecke kaufen /leasen könnten, fahren sie bis nach DE weil sie dort was ist ……..?

    • yannis

      Und wenn dies mit den „Dienstleistungen“ zu treffen würde, dürften im Hoch-Preis Land Südtirol sich wohl kaum so viele Deutsche Touristen aufhalten.

  • fritz5

    Unglaublich dass wir Steuerzahler einmal mehr die Kosten der Gastronomie/Hotelerie bezahlen dürfen. Nachdem sie bereits ,Fixkostenbeiträge‘ in 6 stelliger Höhe kassiert haben, jetzt auch noch das! In Südtirol regieren Bauern und Hoteliers, bei denen die Verluste verallgemeinert werden und die Gewinne privatisiert. 2 Branchen komplett ohne Risiko. Steuerzahler bezahlen einmal mehr Nicht-Steuerzahler!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen