Du befindest dich hier: Home » Chronik » Arbeiten auf der MeBo

Arbeiten auf der MeBo

Im Zuge der umfassenden Sanierungsarbeiten der Schnellstraße MeBo wird ab 10. Mai für zwei Wochen auf der Nordspur im Bereich der Ausfahrt Vilpian/Nals gearbeitet.

Auf der Länge von rund 1,5 Kilometern wird ab Montag, 10. Mai, auf der Schnellstraße Meran-Bozen MeBo auf der Nordspur im Bereich der Ausfahrt Vilpian/Nals gearbeitet.

Bis 21. Mai wird ein Gegenverkehrsbereich eingerichtet. Der Verkehr der Nordspur (Richtung Meran) wird auf die Südspur umgeleitet. Die Ein- und Ausfahrt Vilpian/Nals auf der Seite der Nordspur bleibt gesperrt.

Weil die Straße auf dem betroffenen Abschnitt schlecht erhalten ist, müssen tiefgreifende Instandsetzungsmaßnahmen gemacht werden. Es wird das gesamte Asphaltpaket ausgebrochen und komplett erneuert. Die darunterliegende ungebundene Tragschicht wird stabilisiert. Die neue Asphaltdeckschicht soll aus lärmminderndem Asphalt bestehen, und zwar aus einem besonderen Mischgut mit Gummigranulat, das wiederverwertetes Gummipulver aus recycelten Gummireifen und modifiziertes bituminöses Mischgut beinhaltet. „Der besondere Belag garantiert eine längere Haltbarkeit der Bitumschicht und verursacht weniger Lärm beim Befahren“, unterstreicht der Landesrat für Mobilität und Infrastrukturen, Daniel Alfreider.

In den Eingriff investiert das Land rund 1,2 Millionen Euro. Die Arbeiten werden von der Bietergemeinschaft der heimischen Firmen Bitumisarco GmbH und C9 Costruzioni GmbH abgewickelt.

Die Abteilung Tiefbau koordiniert die Arbeiten in Zusammenarbeit mit dem Straßendienst und dem Amt für Geologie und Baustoffprüfung im Zuge einer umfassenden Sanierung MeBo, die 2019 begonnen wurde und mehrere Jahre in Anspruch nehmen wird.

Täglich fahren rund 30.000 Fahrzeuge über die vor rund 24 Jahren gebaute Schnellstraße. „Nach so vielen Jahren hat der alte Fahrbahnbelagseinen Dienst getan und muss erneuert werden, um den Verkehrsteilnehmern die nötige Sicherheit zu bieten“, sagt Alfreider. Zudem gelte es die Straße an die neuen Bedingungen anzupassen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • meinemeinung

    jedes Jahr das selbe ,wenn der Verkehr zunimmt ,werden vom Land Straßenarbeiten durch geführt. Vom März bis Mai wo weniger Verkehr ist ,werden Arbeiten gemacht die alle keine Priorität hätten, typisch unsere Landesverwaltung in jeder Hinsicht. Beamte die halt ihre Arbeit machen ,so,so

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen