Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Dennis Zamperini stirbt auf MeBo

Dennis Zamperini stirbt auf MeBo

Fotos: LFV/Videoaktiv

Auf der Südspur der MeBo bei Lana ist es am späten Freitagabend zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein junger Einheimischer ist ums Leben gekommen.

Auf der Schnellstraße MeBo ist es am späten Freitagabend zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen.

Ein 25-jähriger Mann aus Algund, Dennis Zamperini, kam ums Leben, seine Begleiterin liegt mit schweren Verletzungen im Spital.

Der Unfall ereignete sich gegen 22.30 Uhr auf der MeBo-Südspur in der Nähe des Biotops Falschauer bei Lana/Burgstall.

Ein Fiat 500 geriet aus noch ungeklärter Ursache ins Schleudern und überschlug sich mehrmals.

Die Männer der Freiwilligen Feuerwehr Burgstall konnten die Beifahrerin, eine 24-Jährige aus Lana, aus dem Wrack befreien. Sie wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in das Bozner Spital gebracht.

Das Leben des jungen Algunders, der am Steuer des Fiat 500 gesessen hat, konnte nicht mehr gerettet werden.

Der Unfallhergang wird ermittelt.

Dennis Zamperini war der Sohn des Carabinieri-Beamten Candeloro Zamperini, der im Jahr 1997 im Zuge eines Banküberfalls von Florian Egger, dem „Rambo aus Laurein“ erschossen wurde.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (9)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • goggile

    DER STRASSENBELAG IST DORT EIN SKANDAL! IM DORTIGEN BEREICH FÆHRT MAN SCHNELL UND DIE STRASSE IST DURCH ABNORME UNEBENHEITEN-Wellen Unbefahrbar! dies schon seit jahren! WER IST VERANTWORTLICH?

    • markp.

      Wenn nur ein Unfallwagen beteiligt ist, dann ist der verantwortlich, der das Lenkrad in den Händen hält. Punkt. Für Ortskundige dürfte der schlechte Zustand, die Tücke der MeBo und die ganzen Unfälle mittlerweile bekannt sein. Weil das Land eh nicht nachkommt die Südtiroler Strassen perfekt instand zu setzen (aber es gibt bei weitem ausserhalb von Südtirols noch schlechtere Strassen), heisst es runter vom Gas. Ich schliesse nicht aus, dass ich auch mal einen Unfall baue, aber wenn sonst niemand beteiligt ist, ist es einzig und allein meine Schuld.

  • murega

    Finde ich auch. Zumindest hätten sie mit dem Bereich beginnen sollen – wo sich diese Bodenwellen befinden und nicht weiter Richtung Süden.

  • bettina75

    Dann sollte die Staatsanwaltschaft die Straßenpolizei schnellstens beauftragen Ermittlungen über die Bodenhaftung in diesem Abschnitt durchzuführen und ebenso mit Messungen der Ebenheit des Asphaltbelages!

  • owl

    Zuerst den Mann verloren und jetzt das. Diese Mama macht etwas mit. Einfach nur traurig.
    Mein herzliches Beileid!

    Und gute Besserung der Beifahrerin!

  • zusagen

    Wenn wir einen „Schuldigen“ suchen dann sollten wir bei dehnen anfangen die alles andere als ein Vorbild für die jungen Leute sind. Es brauch doch nur beobachtet werden wie ständig am Limit gefahren wird. Die Trottel sind ständig die anderen die nicht angemessen fahren, selbst ist jeder der beste Fahrer. Es ist nie und nimmer finanzierbar überall perfekte Straßen zu haben. Wo ist dann einmal auch genug für den Luxus sich überall und zu jeder Zeit auf der Straße seinen Spaß zu erlauben. Ich bin auch schon hunderte Male über diese Wellen gefahren und habe mich auch darüber geärgert. Wenn ich aber sehe wie einige respektlos sich in diesen Bereichen austoben und Gefallen darin finden da noch schneidig zu Überholen, dann kann ich nur den Kopf schütteln. Wenn dann Radar aufgestellt werden regen sich auch wieder alle auf. Ich bin jedenfalls dafür dass die Raser und all jene die sich nicht als Vorbild für junge Leute auf der Straße zeigen richtig kräftig abkassiert werden. Es ist leider die einzige Methode die Leute zur Vernunft zu zwingen

  • wollpertinger

    Es gibt auf der MEBO eine Geschwindigkeitsbegrenzung. Wenn man sich daran hält, dann kann einen auch der schlechteste Straßenbelag nicht aus der Bahn werfen.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen