Du befindest dich hier: Home » Chronik » 30 Jahre für Beutel

30 Jahre für Beutel

Das Berufungsgericht hat das erstinstanzliche Urteil gegen Johannes Beutel im Mordfall Alexandra Riffeser bestätigt.

30 Jahre Gefängnis für Johannes Beutel.

Das Berufungsgericht, das in der alten Polizeischule in der Bozner Drususstraße tagte, hat das erstinstanzliche Urteil gegen Johannes Beutel bestätigt.

Die Verteidiger des Angeklagten einen Vergleich beantragt, um die Haftstrafe auf 16 Jahre zu reduzieren.

Generalstaatsanwalt Markus Mayr lehnte dies ab und beantragte die Bestätigung der Maximalstrafe von 30 Jahren Haft aus dem ersten Prozess. Beutel, so der Chefankläger, habe eine ihm besonders nahe stehende Person getötet und sei mit besonderer Grausamkeit vorgegangen.

Beutel hatte 43 mal mit einem Messer auf seine Frau eingestochen.

Johannes Beutel sagte in einer spontanen Erklärung, dass ihm die Tat sehr leidtue und dass er alles unternommen habe, um den Schaden wieder gut zu machen.

Der Richtersenat unter Vorsitz von Silvia Monaco bestätigte in der Folge die 30-jährige Gefängnisstrafe.

Johannes Beutel, der jetzt mit Benno Neumair in einer Zelle im Bozner Gefängnis sitzt, hatte seine damals 34-jährigen Frau Alexandra Riffeser am 24. September 2018 in Gratsch getötet.

Die Verteidigung hat Berufung vor dem Kassationsgericht angekündigt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen