Du befindest dich hier: Home » Sport » Der Kampfsieg

Der Kampfsieg

Foto: HCB/Antonello Vanna

Ein durch Verletzungen und Spielsperren stark dezimierter HCB Südtirol Alperia verteidigte gegen Hydro Fehervar AV19 nach einem spannenden Spiel die erste Tabellenposition.

Vor dem Anpfiff wurde noch Angelo Miceli für sein 200. Spiel im weißroten Trikot ausgezeichnet.

Das famose weißrote Kämpferherz hat wie schon so oft in kritischen Situationen die Kastanien aus dem Feuer geholt und durch eine starke mannschaftliche Vorstellung die Ungarn verdient mit 4:3 auf die Heimreise geschickt.

Eindeutiger Matchwinner war der zuletzt strak gescholtene Mike Halmo, der einen lupenreinen Hattrick erzielte, das vierte Tor steuerte Luca Frigo bei, während im Tor Irving wie immer ein sicherer Rückhalt war. Bozen ist nun wieder alleiniger Tabellenführer mit 12 Punkten, gefolgt vom EC KAC (-3).

Das Match: wie bereits angeführt fehlten Coach Greg Ireland Anthony Bardaro, Domenic Alberga, Dan Catenacci (allesamt gesperrt), Ben Youds und Ivan Deluca (verletzt), wieder mit dabei Karl Stollery und die beiden Leihgaben von Ritten (Quinz) und Gröden (Glück). Ausgeglichenes erstes Drittel auf dem Spielfeld und auch im Ergebnis, wobei beide Mannschaften ein hohes Tempo vorlegten.

Die Weißroten gingen  nach gut fünf Minuten in Führung: vor Janus entwickelte sich ein längeres Gestochere, bis Halmo dem Ganzen im zweiten Versuch ein Ende setzte. Die Ungarn versuchten prompt eine Antwort zu geben, Irving rettete zwei Mal gegen Petan aus dem Slot und schnürten die Foxes bei einem anschließenden Powerplay im eigenen Drittel ein, ein Torerfolg blieb jedoch aus.

Dieser gelang dann wie aus dem Nichts: Hari gewann den Bully, die Scheibe kam zu Hargrove, der sofort abzog und Irving hatte das Nachsehen. Die letzten Minuten gehörten wieder den Weißroten, die mit Gazley, Tauferer und Robertson zu guten Torchancen kamen.

Hervorragender mittlerer Abschnitt der Foxes, die den Gegner dominierten, und mit einem Mike Halmo „on fire“. Gleich zu Beginn waren die Ungarn hinten zu leichtsinnig, Kapitän Bernard holte sich die Scheibe, ließ für Halmo weiterlaufen, der zu einem Sololauf ansetzte und trotz Behinderung einnetzte. Nach zwei klaren Tormöglichkeiten für Bozen durch einen Onetimer aus dem Slot von  Giliati und einer Einzelaktion von Miceli, ließ die Bozner Verteidigung Bartalis hinter dem eigenen Tor zu viel Spielraum, Irving wehrte den ersten Versuch noch kurz ab, war beim Rebound von Erdely chancenlos.

Es war eigentlich die erste und einzige gefährliche Aktion der Gäste im mittleren Drittel. Dann war abermals Halmo an der Reihe: er zog unwiderstehlich auf das Gehäuse der Gäste zu, wurde von den Beinen gehoben und verwandelte den anschließenden Penalty bombensicher. Chapeau! Vier Minuten später erhöhte Frigo nach einem Spurt über die linke Seite mit einem Schuss in die lange Ecke und fast hätte Gazley kurz vor dem zweiten Pausentee einen Querpass von Findlay zum fünften weißroten Treffer veredelt.

Die Weißroten hatten die Gäste im Schlussabschnitt bis zu Minute fünf gut im Griff, bis eine Spielverzögerung von Pietroniro zum Anschlusstreffer der Gäste in Überzahl durch eine Direktübernahme von Hari führte. Bozen reagierte sofort mit dem Duo Findlay-Gazley, der aber Janus nicht überwinden konnte, dann bot sich den Hausherren die Riesenchance, in 4 Minuten Powerplay den Laden dicht zu machen.

Im Gegenteil, das Fazit waren eine einzige Torgelegenheit für Bozen und zwei Konterchancen für die Ungarn, die von einem großartigen Irving zunichte gemacht wurden. Vier Minuten vor Spielende sorgte eine Bankstrafe gegen Frigo nochmals für Hoffnung bei Fehervar, die weißrote Defensive stand jedoch bis zum Spielende bombensicher und ließ auch gegen sechs ungarische Feldspieler nichts anbrennen.

Am Wochenende gehen Bernard & Co. auf Reisen: am Freitag, 26. Februar, nach Ungarn zum Retourmatch gegen den heutigen Gegner Fehervar (19,15 Uhr) und am Sonntag, 28. Februar, nach Salzburg (16,30 Uhr)

HCB Südtirol Alperia – Hydro Fhertvar AV19 4:3 (1:1 – 3:1 – 0:1)

Die Tore: 05:38 Mike Halmo (1:0) – 15:02 Colton Hargrove (1:1) – 20:27 PP1 Mike Halmo (2:1) – 24:38 Csanad Erdely (2:2) – 26:40 PS Mike Halmo (3:2) – 30:44 Luca Frigo (4:2) – 45:42 PP1 Janos Hari (4:3)

Schiedsrichter: Piragic/Trilar – Basso/Pardatscher
Zuschauer: hinter verschlossenen Türen

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen