Du befindest dich hier: Home » Chronik » Die Impf-Zahlen

Die Impf-Zahlen

Foto: LPA/ 123rf

Südtirol steht bei der Corona-Impfung italienweit an erster Stelle. Rund 4,15 Prozent der Bevölkerung haben bereits einen vollständigen Impfschutz aufgebaut.

Das Impfsystem in Südtirol scheint zu funktionieren. Zwar ist es nach wie vor ein kleiner Teil der Bevölkerung, der Zugang zu den Impfungen hat, aber überall dort, wo sie verabreicht wird, funktioniert es.

Bewohner der Altenheime sowie große Teile des Sanitäts- und Krankenhauspersonals wurden bereits zum zweiten Mal geimpft und haben damit den vollen Impfzyklus aufgebaut. Alleine im Gesundheitsbezirk Bozen haben 12.895 Personen die Erstimpfung und 10.346 Personen die Zweitimpfung bekommen.

Südtirol steht damit an der Spitze im nationalen Vergleich. 4,15 Prozent der Bevölkerung haben einen vollständigen Impfschutz aufgebaut. Zum Vergleich: In Kalabrien, der letztplatzierten Region im nationalen Vergleich sind es gerade einmal 1,46 Prozent.

Insgesamt wurden in Südtirol bisher 56.165 Dosen verabreicht. Auch hier liegt Südtirol prozentual gesehen im Spitzenfeld.

Auch die Impfungen der Über-80-jährigen schreiten voran. Nachdem bereits ein Impftag in der Turnhalle von Terlan und im Bürgerhaus von Sarnthein stattfand, findet Anfang März der nächste Impftag in Neumarkt und Kardaun statt, wo die Senioren des Unterlandes und jene des Gesundheitsbezirkes Völs am Schlern geimpft werden.

Am 5. und 6. März sollen in Neumarkt bis zu 1.400 Bürger und in Kardaun weiter 1.000 Personen geimpft werden. Bereits an diesem Wochenende werden rund 4.000 Lehrer geimpft.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (4)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen