Du befindest dich hier: Home » Sport » Klare Niederlage

Klare Niederlage

Die Rittner Buam haben am Dienstagabend Spiel 1 der Finalserie um den 87. „Scudetto“ gegen Migross Supermercati Asiago 5:0 verloren.

Das Team von Santeri Heiskanen spielte im Odegar Stadion mit dem Titelverteidiger phasenweise auf Augenhöhe, ehe eine unglückliche Episode Mitte des zweiten Spielabschnitts die Niederlage in die Wege leitete. Die Blau-Roten werden nun am Donnerstag alles daransetzen, um in der Serie zurückzuschlagen und ein Entscheidungsspiel zu erzwingen.

Die Gastgeber begannen furios und fanden nach einer halben Minute den ersten Hochkaräter vor. Topskorer Parland zog ab, der Puck rutschte Treibenreif durch dieHosenträger, aber Rosa kam einen Schritt zu spät, um die Scheibe über die Linie zu stochern. Auch in der Folge war Asiago spielbestimmend und zog aus allen Lagen ab.

Doch der Titelverteidiger scheiterte entweder am Rittner Goalie, oder schoss neben den Gehäuse. Nach rund fünf Minuten kam etwas Ruhe ins Spiel. Die Rittner Buam, die auf Kapitän Tudin, Pechlaner, Giacomuzzi und Fink verzichten mussten, standen in der Defensive kompakt und verteidigten geschickt.

Fotos: Fisg(Serena Fantini und Vito De Romeo

Allerdings hätte Marchetti nach einer Viertelstunde beinahe eine Unachtsamkeit eiskalt ausgenützt, als er alleine aufs Tor der Gäste zulief, Treibenreif dessen Diagonalschuss aber entschärfte. In der Schlussphase traute sich das Heiskanen-Team in der Offensive mehr, konnte bis zur Sirene aber ebenfalls keinen Treffer erzielen. So endete das Startdrittel torlos.  

Auch im zweiten Spielabschnitt hielt der Rittner Defensiv-Verbund – bis zur 28. Minute. Nach einem Ginnetti-Schuss stand Matteo Tessari goldrichtig und drückte den Puck zur 1:0-Führung Asiagos in die Maschen. Für die Gäste kam es nach rund einer halben Stunde noch dicker, denn zunächst musste Lang in die Kühlbox, ehe kurz darauf Lutz eine 2+2-Minuten-Strafe kassierte.

Die Rittner Buam überstanden die lange Unterzahlsituation jedoch schadlos. Fünf Minuten vor der zweiten Pause eine entscheidende Episode: Ein Spinell-Treffer wurde nicht anerkannt, weil der Unparteiische – in der Meinung, dass Vallini den Puck bedecken würde – kurz vorher abgepfiffen hatte. Allerdings lag die Scheibe frei vor dem Gehäuse des Gastgebers.

Im Gegenzug erzielte Forte mit einem präzisen Schuss das 2:0 für die Hausherren (35.39). Doch damit nicht genug. Knapp drei Minuten vor Drittelende verlor der ansonsten bärenstarke Treibenreif hinter seinem Tor den Puck an Rosa, der Simon Kostner vernaschte und auf 3:0 erhöhte (37.09). Damit war im Odegar Stadion wohl eine Vorentscheidung gefallen.    

Trotz des Drei-Tore-Rückstandes steckten die Rittner Buam im Schlussdrittel nicht auf und kamen in der Anfangsphase auch zu einigen Möglichkeiten. Asiago blieb seinerseits immer gefährlich und machte in der 48. Minute mit Lievores 4:0 alles klar. Drei Minuten vor dem Ende blieb Manuel Öhler der Ehrentreffer verwehrt, als der Jungspund die Querlatte traf. Auf der Gegenseite stellte der Ex-Rittner Alex Frei den 5:0-Endstand her.  

Die Finalserie wird am Donnerstag mit Spiel 2 fortgesetzt. Dann muss Asiago in die Ritten Arena. Anpfiff ist neuerlich um 20.30 Uhr. Die Partie wird im Fernsehen auf Video33, auf dem Youtube-Kanal des italienischen Eissportverbandes FISG (https://www.youtube.com/watch?v=2VoI_idQjdg) und von valcome.tv übertragen.

IHL-Serie A, Finale Spiel 1

Migross Supermercati Asiago – Rittner Buam 5:0 (0:0, 3:0, 2:0)

Tore: 1:0 Matteo Tessari (27.42), 2:0 Francesco Forte (35.39), 3:0 Rosa (37.09), 4:0 Lievore (47.59), 5:0 Frei (59.15)

Stand in der Serie (best of three): 1:0 (5:0)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen