Du befindest dich hier: Home » Kultur » Irene Girkinger bleibt

Irene Girkinger bleibt

Die Intendantin der Vereinigten Bühnen Bozen, Irene Girkinger, wird ihren bis Ende der Saison 21/22 laufenden Vertrag wegen der weiterhin sehr angespannten Situation aufgrund der Covid-19-Pandemie um eine Spielzeit verlängern.

Der Vorstand der VBB unter der Präsidentschaft von Barbara Weis hat diese Entscheidung gemeinsam mit den kulturpolitisch Verantwortlichen von Land Südtirol und Gemeinde Bozen sowie Irene Girkinger getroffen.
Landesrat Philipp Achammer freut sich, dass der Vertrag mit Irene Girkinger verlängert wurde. „Als Leiterin der VBB ist es Irene Girkinger eindrucksvoll gelungen, das deutschsprachige Theater in Bozen zu einem wichtigen Kommunikations- und Kulturträger des Landes zu machen“, resümiert Landesrat Achammer Girkingers bisherigen Verdienst. In solch unsicheren und herausfordernden Zeiten bedeute die Vertragsverlängerung von Girkinger Stabilität und Kontinuität. „Wie anderen Kultureinrichtungen verlangt die Corona-Krise auch der VBB Besonderes ab. Gerade vor diesem Hintergrund können die Kenntnis der betrieblichen und lokalen Begebenheiten sowie eine längerfristige Planungssicherheit entscheidend sein, um die VBB gut durch diese fordernden Zeiten zu bringen“, ist Landesrat Achammer überzeugt.
Auch VBB-Präsidentin Barbara Weis ist sehr froh, dass Irene Girkinger noch eine Saison verlängert: „Ich bedanke mich bei der Intendantin für ihre Disponibilität.“ Irene Girkinger wollte ursprünglich nach 10 Jahren die Leitung der VBB abgeben, übernimmt aber gerne weiterhin die Verantwortung für das Theater: „Ich danke für das ausgesprochene Vertrauen. Die momentane Situation ist eine besondere Herausforderung für einen produzierenden Theaterbetrieb wie die VBB es sind. Ich bin mir der Verantwortung bewusst und werde die VBB gemeinsam mit dem Team in vereinten Kräften gut durch diese Krise steuern, damit wir – sobald wieder möglich – dem Publikum bereichernde und unterhaltsame Theatererlebnisse bieten können. Ich werde alles daran setzen, dass die Struktur der VBB auch in Zukunft erhalten bzw. weiterentwickelt wird.“
„Eine Übergabe unter diesen unsicheren Umständen an eine neue Leitung erscheint für den Betrieb als auch für den/die neue*n Intendant*in nicht verantwortungsvoll und richtig“, so VBB-Präsidentin Barbara Weis. Das Auswahlverfahren für die Nachfolge von Irene Girkinger wird jedoch wie geplant fortgesetzt, die international besetzte Findungskommission sichtet gerade die eingegangenen Bewerbungen. Nach zwei Hearing-Runden im Frühjahr wird dem Vorstand der VBB ein Dreiervorschlag unterbreitet, aus dem dieser bis Sommer 2021 die neue Intendanz bestimmt. Der/die neue Intendant*in übernimmt die Leitung der VBB dann mit der Spielzeit 2023/24.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen