Du befindest dich hier: Home » Kultur » Bücherwelten ohne Besucher

Bücherwelten ohne Besucher

*innenwelten: © Peter Karlhuber; Treppenaufgang: © SKI

Die „Bücherwelten im Waltherhaus“ finden dieses Jahr in ungewohnter Weise statt: die Besucher*innen dürfen vorerst nicht in die Ausstellung. Durch virtuelle Rundgänge soll das Publikum dennoch Einblicke in die „Bücherwelten“ 2021 erhalten; ein Teil der Rahmenveranstaltungen wird zudem online stattfinden.

Die Ausstellung Bücherwelten im Waltherhaus bietet Lesestoff für jede Altersgruppe. Aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und aus Südtirol stammen die ausgestellten Bücher, allesamt deutschsprachige Neuerscheinungen des Jahres 2020; die Publikationen für Erwachsene hat die Landesbibliothek Dr. Friedrich Teßmann zusammengestellt, jene für Kinder und Jugendliche das Jukibuz im Südtiroler Kulturinstitut.

Beim Ausstellungsschwerpunkt *innenwelten steht Frau im Mittelpunkt. Gezeigt werden Bücher VON und ÜBER Frauen: Zu entdecken gibt es Autorinnen, Pionierinnen, Erfinderinnen, große Denkerinnen … die unterschiedlichsten *innenwelten sind Herzstück der Bücherwelten 2021. Auf dem Vorplatz des Waltherhauses sind Portraits von jungen Rebellinnen, deren Initiativen die Welt verändern, zu sehen (entnommen aus der Publikation „Young Rebels“ des Hanser-Verlags). Passend zum Schwerpunktthema gehen Josefina Sundblad und Elisabeth Pfeifauf, Studentinnen der Fakultät für Design und Künste der Freien Universität Bozen, in ihrer künstlerischen Installation „What was/is/will be a woman?“ den Fragen „Was ist eine Frau? Wie wird eine Frau wahrgenommen? Was sind ihre Stärken?“ nach.

Wie jedes Jahr werden die Bücherwelten vervollständigt mit dem Bücherbaum, der Initiative „Bookstart – Babys lieben Bücher“, den Neuerscheinungen der Verlage aus Südtirol und Nordtirol sowie mit einer Auswahl an ausgezeichneten und preisgekrönten Büchern. Ein Teil der Bücherwelten wird – nach der erfolgreichen Premiere 2019 – voraussichtlich vom 2. bis 9. März auch in Schlanders zu sehen sein.

Ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Lesungen, Buchvorstellungen und Podiumsdiskussionen für Kinder und Erwachsene rundet die Bücherwelten im Waltherhaus ab. Beim Literaturtag am 30. Jänner erzählen sechs Autorinnen und Autoren vom Leben in all seinen Variationen.

Öffnungszeiten: Da die Ausstellung vorerst nicht zugänglich ist, wird es digitale Rundgänge geben. Auch werden Teile des Rahmenprogramms online angeboten. Infos unter: www.kulturinstitut.org.

Die Bücherwelten im Waltherhaus werden veranstaltet vom Südtiroler Kulturinstitut in Zusammenarbeit mit der Landesbibliothek Dr. F. Teßmann, der Südtiroler Verlegervereinigung, der Autonomen Provinz Bozen/Abteilung Deutsche Kultur, der Deutschen Bildungsdirektion/Pädagogische Abteilung, dem Südtiroler Künstlerbund, der Südtiroler Autorinnen- und Autorenvereinigung, dem Folio-Verlag, der Edition Raetia, dem Athesia Tappeiner Verlag, dem franzLAB, der Kulturzeitschrift „Kulturelemente“, der Organisation TANNA, dem Katholischen Südtiroler Lehrerbund, dem Edizioni alphabeta Verlag, dem Autorinnenkollektiv „Die Glühbirne“, dem Weger-Verlag sowie dem Universitätsverlag „bu,press“.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen