Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » „Drastischer Einbruch“

„Drastischer Einbruch“

Foto: LPA

Durch die wirtschaftliche Krise der vergangenen Monate sind vielen Unternehmen die Märkte und die Aufträge weggebrochen.

Der Export ist ein tragender Pfeiler der Südtiroler Wirtschaft und betrifft kleine und große Betriebe. Durch die wirtschaftliche Krise der vergangenen Monate sind vielen Unternehmen die Märkte und die Aufträge weggebrochen. Die Handelskammer Bozen unterstützt den Außenhandel im Rahmen ihres Tätigkeitsprogramms 2021.

Die Internationalisierung ist für die Südtiroler Unternehmen von großer Bedeutung. „Das kontinuierliche Wachstum der Südtiroler Exportzahlen sowie die fast durchwegs positive Handelsbilanz der letzten Jahre sprechen eine klare Sprache – auch wenn mit Covid-19 ein drastischer Einbruch erfolgte. Umso wichtiger ist jetzt die gezielte Förderung der Internationalisierung der Südtiroler Betriebe“, so die Handelskammer.

Ziel und Aufgabe des Bereichs Internationalisierung der Handelskammer Bozen ist die Sensibilisierung und vor allem die Erstinformation und -beratung von Klein- und mittelständischen Unternehmen zu Themen der Abwicklung von Warenlieferungen in andere EU-Länder oder Warenausfuhren in Drittländer.

Zudem beantworten die Mitarbeiter/innen Fragen zur Durchführung von handwerklichen Dienstleistungen und Montagen sowie einer eventuellen Personalentsendung ins Ausland. Daneben wird Beratung bei Themen wie internationale Transportabwicklung, Zahlungsverkehr und bei Rechtsthemen des internationalen Handels geboten. Der Bereich Dokumente für den Außenhandel stellt die Außenhandelsdokumente, wie beispielsweise das Ursprungszeugnis oder das Carnet A.T.A. aus.

Das Angebot der Handelskammer Bozen richtet sich nicht zuletzt an Südtiroler Unternehmen, die auf der Suche nach neuen Kunden und Geschäftspartnern im In- und Ausland sind und deren Bonität überprüfen möchten. Um in Sachen Export und Internationalisierung auf dem Laufenden zu bleiben, bietet auch das WIFI, der Weiterbildungsservice der Handelskammer Bozen, gezielte Seminare an.

Neben dem Bereich Unternehmensentwicklung, der Digitalisierung und dem Thema der Erreichbarkeit stellt der Außenhandel ein prioritäres Kapitel im Tätigkeitsprogramm 2021 der Handelskammer Bozen dar.

„2020 war auch aus Sicht von Südtirols Exportunternehmen ein sehr schwieriges Wirtschaftsjahr. Die Handelskammer Bozen möchte umso mehr die internationale Ausrichtung der heimischen Betriebe stärken und steht ihnen deshalb mit verschiedenen Unterstützungsmaßnahmen zur Seite“, betont der Generalsekretär der Handelskammer Alfred Aberer.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (2)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen