Du befindest dich hier: Home » Sport » HCB am Stephanstag

HCB am Stephanstag

Foto: Antonello Vanna

Erstes Saisonduell zwischen Bozen und Salzburg am Stephanstag in der Eiswelle. Der HCB will die Tabellenführung verteidigen.

Die ICE Hockey League ist bereits 3 Monate alt und für den HCB Südtirol Alperia und den EC Red Bull Salzburg ist es das erste Aufeinandertreffen der diesjährigen Saison.

Durch die mehrmalige Änderung des Spielplanes aufgrund der Covid-19 Pause zwischen Oktober und November hatten beide Teams noch nie die Gelegenheit, in der heurigen Saison gegeneinander anzutreten.

Nun ist es endlich so weit und am Stephanstag, 26. Dezember, mit Spielbeginn um 19,45 Uhr findet in der Eiswelle die heurige Premiere statt(Direktübertragung auf Video33 und Live Streaming pay-per-view auf der Webseite https://live.ice.hockey, kostenlos für HCB Abonnenten).

Die Duelle zwischen Weißroten und Red Bull gehören seit Jahren zu den Klassikern der Meisterschaft, nachdem beide Teams die Endspiele der Saisonen 2014 und 2018 bestritten haben, wobei die Foxes beide Male die EBEL für sich entscheiden konnten. Bis heute standen sich die beiden Mannschaften 50 Mal gegenüber: 21 Mal siegten die Südtiroler, während die Österreicher 29 Mal das Eis als Sieger verlassen konnten. In der vergangenen Saison 2019/20 verliefen die Begegnungen allesamt ausgeglichen: vier von sechs Spiele endeten mit einem Ergebnis von 2:1, davon wurden zwei erst im Penaltyschiessen entschieden.

Kommen wir zur laufenden Saison:

Bozen hat nach 21 Spielen und 48 Punkten immer noch die Tabellenspitze inne, wenn auch gemeinsam mit Fehervar, das jedoch fünf Spiele mehr ausgetragen hat. Salzburg hingegen hat nach einer Serie von sieben Erfolgen in den letzten vier Spielen drei Mal verloren, hat 19 Matches ausgetragen und befindet sich mit 33 Punkten auf dem siebten Tabellenrang. Bozen, das die beste Defensive der Liga aufweist, will nach dem K.O. in der Verlängerung gegen Villach auf die Erfolgswelle zurückkehren und vor allem wieder einen Sieg in der Eiswelle landen, denn der letzte datiert bereits vom 11. Dezember (4:0 gegen Linz, dann folgten zwei Niederlagen nach den regulären 60 Minuten gegen Vienna und KAC).

In dieser Begegnung stehen sich das beste Powerplay der Liga, jenes der Weißroten mit 22,54%, und das beste Penalty Killing gegenüber: die Mozartstädter glänzen in dieser Spezialwertung mit hervorragenden 94,55%, da sie in 55 Unterzahlsituationen ganze drei Tore zugelassen haben.

Coach Greg Ireland muss auf Mike Halmo, der den ersten seiner drei Spieltage Sperre, die ihm seitens der DOPS nach seiner Attacke gegen den Villacher Stürmer Patrick Björkstrand aufgebrummt wurde, absitzen wird, verzichten. Weiters werden der langzeitverletzte Ivan Tauferer und GoalieJustin Fazio fehlen. Ein eventueller Einsatz von Leland Irving, der diese Woche wieder mit dem Training begonnen hat, ist äußerst fraglich, ob die angeschlagenen Ben Youds, Dan Catenacci und Daniel Frank eingesetzt werden können, entscheidet sich erst nach dem morgentlichen Pregame.  

Samstag, 26. Dezember 2020, um 19,45 Uhr (Eiswelle, Bozen) – Live auf Video33
HCB Südtirol Alperia – EC Red Bull Salzburg

Die Tabelle

 

Team

GP

PTS

1.

HCB Südtirol Alperia

21

48

2.

Hydro Fehervar AV19

26

48

3.

spusu Vienna Capitals

23

41

4.

EC KAC

24

41

5.

HC TIWAG Innsbruck

23

34

6.

Dornbirn Bulldogs

22

34

7.

EC Red Bull Salzburg

19

33

8.

Moser Medical Graz99ers

24

33

9.

iClinic Bratislava Capitals

23

29

10.

EC GRAND Immo VSV

24

23

11.

Steinbach Black Wings1992

23

14

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen