Du befindest dich hier: Home » Chronik » Nach dem Unwetter

Nach dem Unwetter

Nach den Unwetterereignissen vom 5./6. Dezember hat das Landesamt für Wildbachverbauung West Aufräumarbeiten in Naturns und im Gebiet zwischen Plaus und Algund ausgeführt.

Durch die großen Niederschlagsmengen ist Material in den Weintalgraben in Naturns gelangt, berichtet Martin Eschgfäller vom Amt für Wildbach- und Lawinenverbauung West in der Agentur für Bevölkerungsschutz: Die Rutschung hat sich zu einem Murgang entwickelt und in den Hofraum des Lochbauern ergossen und Schäden bei Maschinen und an der Garage angerichtet.

Rund ein Hektar Obstwiesen wurde vermurt und die Gemeindestraße verlegt.

Das Amt für Wildbachverbauung West hat das Bachbett von grobem Material befreit und mit einer Steinschüttung provisorisch gesichert.

Auf der anderen Talseite, an der Gemeindegrenze zwischen Plaus und Algund, ist im selben Zeitraum im Melserbach Material von einem orographisch rechts liegenden Graben abgegangen und hat das Bachbett oberhalb der Hofstelle Melsmühle verlegt.

Im Auftrag des Amtes für Wildbachverbauung West hat die Gruppe mit Vorarbeiter Stefan Kobald das Bachbett von rund 1500 Kubikmeter Material geräumt und die Hofstelle gesichert.

Im Zuge dieser Arbeiten wurde der gesamte Unterlauf des Melserbachs von Pflanzen und Material gesäubert.

Außerdem wurden in der Gemeinde Naturns in aufwändiger Arbeit weitere Bachquerungen wiederhergestellt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen