Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Neue Meister

Neue Meister

Foto: Thomas Zelger 

Sechs Frauen und zwei Männer haben die Ausbildung zum Restaurant- und Barmeister abgeschlossen und erhalten nun das Meisterdiplom.

Es ist der wichtigste Fortbildungsabschluss im Service: das Meisterdiplom. An der Landesberufsschule „Savoy“ in Meran haben trotz Corona sechs Frauen und zwei Männer die Abschlussprüfung der Ausbildung zum Restaurant- und Barmeister bestanden und können sich nun Meister ihres Fachs nennen.

Die neuen Meister haben eine anspruchsvolle Ausbildung hinter sich: Über viele Monate haben sie berufsbegleitend verschiedene Vorbereitungslehrgänge besucht und die entsprechenden Prüfungen bestanden. Lehrgangsbeginn war bereits im August 2019. Der Lehrgang, in dem es um berufsfachliches Können in Theorie und Praxis geht, wird von der Landesberufsschule „Savoy“ in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Lehrlingswesen und Meisterausbildung organisiert.

„Die angehenden Restaurant- und Barmeister werden auf Ihre Rolle als Führungskräfte im Service vorbereitet“, sagt Schuldirektorin Beatrix Kerschbaumer. Die Ausbildungsbereiche sind vielfältig und reichen von Dienstplänen über die professionelle Kommunikation mit dem Gast in drei Sprachen, Veranstaltungen in der Gastronomie bis hin zu Wein und Speisen.

Großer Wert wird in der Meisterausbildung auf das praktische Können gelegt: Nach der Prüfung „Bar-Service“ im Oktober stand am 5. Dezember die große Abschlussprüfung „Restaurant-Service“ auf dem Programm. Vor den kritischen Augen der Prüfungskommission mussten die Kandidatinnen und Kandidaten ein „À la carte-Service“ für vier Personen präsentieren, bewertet wurden dabei auch die Tischdekoration und die Gestaltung der Speisekarte.

Im Ausbildungslehrgang, den Fachlehrer Emil Oberprantacher koordiniert hat, wirkten diverse Südtiroler Fachexperten der Berufsschulen, aber auch internationale Profis mit, darunter Christian Heiss, Barmeister an der Kronenhalle in Zürich, Erwin Putzenbacher, F&B Direktor Werzer’s Hotels am Wörthersee oder Manuela Fensore, Weltmeisterin in „Latte Art“.

„Um den Titel ‚Restaurant- und Barmeister‘ zu erlangen“, erklärt die zuständige Amtsdirektorin Cäcilia Baumgartner, „müssen insgesamt vier Prüfungsteile absolviert werden: Neben der Fachtheorie und -praxis stellten die Kandidaten in zwei weiteren Lehrgängen samt Prüfungen ihre Kompetenzen in Sachen Unternehmens- sowie Mitarbeiterführung und Lehrlingsausbildung unter Beweis.“

Der Beginn des nächsten Vorbereitungskurses auf die Restaurant- und Barmeisterprüfung ist für Ende August 2021 geplant. Informationen dazu gibt es auf den Landeswebseiten unter www.provinz.bz.it/meister.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen