Du befindest dich hier: Home » Chronik » „Verlorene“ Tests

„Verlorene“ Tests

Foto: lpa

Was BürgerInnen tun können, wenn sie die Ergebnisse des Corona-Massentests noch immer nicht zugestellt bekommen haben.
Die Aktion „Südtirol testet“ läuft noch bis Mittwoch, 25. November.
Während die Testzentren der Gemeinden mit Sonntag geschlossen haben, wird die Testreihe bei den teilnehmenden Ärzten und Apotheken bis Mittwoch, 25.11.2020, noch weitergeführt.

Leider konnten viele Testergebnisse in den vergangenen Tagen nicht zugestellt werden, weil entweder fehlerhafte oder unvollständige Daten aufscheinen oder für einen kurzen Zeitpunkt die Server überlastet waren.

Ab Montag bis einschließlich Mittwoch können sich zu Bürozeiten jene Bürgerinnen und Bürger, die bis jetzt keine oder nur eine unvollständige Meldung von Seiten des Sanitätsbetriebes erhalten haben, an ihre Wohnsitzgemeinde wenden und dort die Daten ergänzen oder korrigieren.

Die Gemeinden haben Zugang zur Plattform der Testreihe „Südtirol testet“ und können die Daten richtigstellen bzw. fehlende Handy-Nummern oder E-Mail-Adressen eingeben.

In weiterer Folge wird die Übermittlung des Testergebnisses neu gestartet.

Um Menschensansammlungen zu vermeiden, wird um telefonische Kontaktaufnahme oder mittels E-Mail ersucht.

Für die Gemeinden Bozen, Meran, Brixen und Bruneck sind folgende Telefonnummern bzw. E-Mail-Adressen vorgesehen:

Gemeinde Bozen: 0471 997808

Gemeinde Meran: 0473 250347 / 0473 250127 / [email protected]

Gemeinde Brixen: 0472 062068 / 0472 062072 / [email protected]

Gemeinde Bruneck: 0474 545450 / [email protected]

Gemeinde Leifers: 0471 595742 / [email protected]

Bei Kontaktaufnahme via Mail sollte Vor- und Nachname, Steuernummer, Telefonnummer und E-Mail-Adresse sowie das Problem angegeben werden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (8)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • tiroler

    Wer positiv ist wird sofort kontaktiert. Alle anderen brauchen sich nicht zu sorgen. Egal, ob sie das Ergebnis kriegen

    • n.g.

      @tiroler Und diejenigen die arbeiten müssen? Sehr gut durchdacht, dein Kommentar.

      • saustall_kritiker

        Zum Glück braucht man die Bestätigung erst ab Donnerstag und höchstens bis Sonntag, 29. 11. , bei Fünftagewoche also genau zwei Tage, ansonsten maximal vier. Denn vorher kann man ja sagen, man geht erst testen (ist ja bis Mittwoch möglich 🙂 ). Und zwar brauchen die Bestätigung nur jene mit Kunden- und Mitarbeiterkontakt, und das alles dank Zustimmung von ASGB und derlei von mir nicht mehr geschätzten Genossen.

  • saustall_kritiker

    Und wenn sie das Ergebnis aber zum Arbeiten am Donnerstag und Freitag brauchen? Es kann doch nicht sein, dass jemand E-Mail und Handynummer haben muss, um das Ergebnis zu erhalten. Nicht alle sind technik-vernarrte Idioten, die ihr Handy auf der Straße vor sich her tragen wie die alten Rittersleut ihren Schild.
    Also was ist mit denen, die zu ihrem (negativen) Ergebnis kommen wollen, ohne E-Mail und/oder Handy zu haben? Kriegen die das Ergebnis in der Gemeinde oder beim Hausarzt? Ich habe noch keine Antwort darauf bekommen. Es ist nur die Rede davon, wie man die gemachten Angaben ausbessern kann 🙁
    Besonders skandalös ist, dass diese Herren einfach voraussetzen, dass jeder E-Mail und Handy hat. Ich kenne viele, die gerade deswegen nicht zum Test gegangen sind….

  • hopasak

    STATISTIK …?!?
    Kuens Ansässige387 – Getestete 448 – +16 %
    Kurtinig Ansässige 657 – Getestete 695 – + 5,8 %
    Proveis Ansässige 254 – Getestete 330 – + 30 %
    Waidbruck Ansässige 200 – Getestete 232 – + 15 %

    • george

      Dass in jeder Gemeinde auch nicht dort Ansässige sich testen lassen konnten plus dort ansässige Firmen mit ihren Mitarbeitern, die nicht unbedingt dort ansässig sind, das haben manche, wie ‚hopasak‘ wohl nicht erfasst?
      Zuerst denken, dann analysieren und dann eventuell schreiben.

  • sepp

    Kenntas lei in widmann oder zerzer onrufen die sem sein die supermänner für solche fahler

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen