Du befindest dich hier: Home » Chronik » 424 Tote und fast 40.000 Infizierte

424 Tote und fast 40.000 Infizierte

Foto: 123rf

In Italien wurden in den letzten 24 Stunden fast 40.000 Neuinfektionen gemeldet. 424 Patienten sind an bzw. mit Covid-19 verstorben.

In Italien sind in den letzten 24 Stunden fast 40.000 Neuinfektionen registriert worden (39.811 waren es genau, am Vortag waren es 37.809 gewesen).

Es wurden 231.ooo Abstriche untersucht (am Freitag waren es über 234.000 gewesen).

Die Positivrate steigt somit von 16,14 auf 17,22 Prozent. Ein sehr hoher Wert!

Die Zahl der Corona-Toten wurde mit 425 angegeben. Die Zahl der Personen, die in Zusammenhang mit Corona verstorben sind, steigt in Italien auf über 41.000.

In Italien sind inzwischen über 500.000 Menschen Corona-positiv (532.536), wobei die Hospitalisierungsrate sich bedenklich entwickelt. Denn von den über 500.000 infizierten Personen müssen inzwischen 25.109 stationär behandelt werden (ein Plus gegenüber Freitag von 1.104 Patienten).

2.634 Patienten müssen intensiv behandelt werden (plus 119 gegenüber dem Vortag).

504.793 Personen befinden sich in Quarantäne.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (22)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • prophet

    Wenn man die positiven ids aui rechnet, seimer aufn besten Weg… 80 %ohne Symptome also paßt des!

    • unteruns

      @prophet… du konnsch hin und her rechnen wia long du willsch… solong du net verstondn hosch um wos es eigentlich geat, isch net nost helfn… magari brauchsch demnägst a Kronkenbett und kriagsch koans weil olle voll sein, nor werschs a du kapiern. i wünsches dir net….

      • unteruns

        isch net noat helfn… soll des hoasn…

        • prophet

          Na I glab du verstehasch es lei nit… Ober wenn die gonze Bevölkerung positiv isch, bedeutet des nix onderes als dass wir a Herden Immunisierung erlongt hoben!

          • lagrein

            Wenn die Aluhutträger-Idee der Herdenimmunisierung funktionieren würde, gäbe es längst keine Erkältungen und keine Grippe mehr. Viren mutieren und verändern sich. Wir werden uns vermutlich jedes Jahr gegen Covid19 impfen lassen müssen, bis das Virus sich durch Mutation so an den Menschen angepasst hat, dass es nicht mehr so gefährlich ist.

          • prophet

            lagrein Bisch wieder a wia besoffen… Zuerscht Sogsch sie mutieren und im gleichen Moment Sogsch, jedes Jahr gegen covid-19 impfen lossen???
            Sorry ober eppes stimmt nit entweder er mutiert oder nit… Ober egal loss die jedes Johr impfen, gegen woß a immer!

          • unteruns

            @prophet, i hon o gsog du woasch net um wos es geat… du erkennsch es Problem net…. tschecks net dass in die Spitäler niamand mehr eppas tin konn weil koane Plätze mehr frei sein…. wo solln sie di hintian wenn mit an Herinfakt ingeliefert wersch

          • prophet

            unteruns sell muasch mit inseren Politikern sogen, nou mehr Kürzungen, Einsparungen im Sanitätssystem nocher werds olle weil besser….

  • n.g.

    So viele Tote! Hat sich Conte und uns Arni jemals Gedanken darüber gemacht wieviel Menschen in Afrika, Teilen Asiens, Indien, Südamerika daran sterben. Daran auch wegen unseren Regeln sterben werden!
    Dürfen wir das tun nur weil wir es können oder es uns leisten können?
    Ist das ethisch vertretbar? Macht es überhaupt Sinn?
    Hat sich ein Hauptmann jemals darüber Gedanken gemacht?
    Schläft er dann nachts ruhig ein? Denkt ein Conte, ein Arni auch an Die, denen Angst gemacht wird?Denkt er an die vielen Omas und Opas die ihre Enkelkinder UMARMEN WOLLEN? Selbst wenn sie wissen, dass sie eventuell krank würden. Denkt er an die Verstorbenen die einsam in der Erde vergraben werden? Denken Conte und Arni an all die Einsamen die sowieso schon Probleme hatten und jetzt alleine, ganz alleine sind? Die vielen Kinder die an Mangel an sozialen Kontakten leiden? Wenn ängstlich gemacht wordene Eltern diese verbieten? Denken sie an die Drogenabhängigen, die ohne nicht können? Denkt ihr an an die Familien die finanziell am Ende sind? Denkt ihr an die Ibdaxhlisen, die nur vom Betteln leben? An Die, die bald arbeitslos sind? Denkt ihr an andere Entscheidungsträger die das anders handhaben..?
    WORAN DENKT IHR WENN IHR INS BETT GEHT? AN EUCH?
    Es sterben nicht mehr Menschen als an verganegenen ähnlichen Pandemien in den letzten 35 Jahren! Also, was wollt ihr uns mit eurem Handeln sagen
    Das ihr unfähige Dummköpfe seit?

    • yannis

      >>>>WORAN DENKT IHR WENN IHR INS BETT GEHT?

      ist doch klar, Diätenerhöhung, Inflationsausgleich, Nachzahlungen von aller möglichen selbst geschaffen Privilegien, und, und, und, DARAN DENKEN DIE !!!

  • goggile

    FREIHEIT! WEG MIT KREBSFÖRDERNER MASKE!

  • n.g.

    Ja, sie sterben wieder! Wo denn?Alte Leute irgendwo in Italien! Auch einige Jüngere jetzt.
    Wer stirbt wegen unseren Regeln in Afrika? Wer in Indien, wer in solchen und anderen Ländern weil wir ihnen keine Einahmen mehr verschaffen weil unsere Politiker glauben sie müssen 90 Jährige bei uns retten. Da sterben Kinder wegen uns!!!
    Sieht das ein Arni oder Conte?
    Die wissen das und nehmen es un Kauf. Hauptsache unsere saudummen Wähler wählen uns wieder!

  • severine

    [email protected] du bist der einzige gescheide hier,,

    • prophet

      severine es Kommentar an der richtigerr Stelle zu setzen, scheint für manche a sehr schwierige Aufgabe zu sein… Hosch die Maske wieder zu hoach oben?
      Sie muas Mund und Nase bedecken… Nit die Augen!

    • n.g.

      @severine Schau dir mal eun paar Dikus an, seriöse, in denen gezeigt wird was unsere Maßnahmen gegen den Virus in armen Ländern anruchtet. Dann kannst du es dir auf deunem Sofa, schön warm mit nem Tee, safe vor Covid gemütlich machen!
      Du bist ein Paradebeispiel der dekadenten westlichen Bevölkerung!

  • derweissehelge

    Auch in Afrika gibt es eine Pandemie: Hunger.
    Es gäbe auch einen Impfstoff: Essen.
    Wo bleibt da der Aufschrei der Politik. Aber lieber die Pharmamafia Milliarden verdienen lassen, alles für eine von Coronapriestern so hochgelebte Fakepandemie!

  • derweissehelge

    Auch in Afrika gibt es seit langem eine Pandemie: Hunger.
    Es gäbe auch einen Impfstoff: Essen.
    Wo bleibt da der Aufschrei unserer Politiker? Sonst ist man ja auch wegen jeder Strohhalm Verordnung bereit ein Riesendrama zu machen. Hauptsache die Pharmakonzerne können sich wieder die Taschen füllen, gestützt von der Panikmache einer Fakepandemie.

    • prophet

      derweissehelge sauber aufn Punkt gebracht….bravo… Danke dafür!

      • derweissehelge

        @Prophet

        Die Politiker können ja selbst keine Entscheidungen treffen, sie sind die Handlanger anderer und führen somit Befehle aus, nichts als ein billiges Söldnerpack. In welche Richtung sich die Politik gelenkt wird hängt zu 95% von den Interessen der „Bonzen“ der Welt ab, den Sponsoren der Politiker

  • eierkopf

    Ich werde einfach eine Vermutung nicht los.
    Ich bin der Überzeugung,dass hier ganz etwas Anderes dahinter steckt.Da ist System dahinter. Diese Massnahmen werden fast Zeitgleich in ganz Europa eingeführt.Nochwas,ich kann mich nicht erinnern,das die Regierenden sich jemals so verbissen für unsere Gesundheit eingesetzt haben.Es wird fast Kriegrecht angewand um dem Bürger Gesundheit zu verordnen.
    Dass sowas durführbar werden kann braucht es eine Koordination von weiter oben.Man muss auch Parlamente ausser Kraft setzen um sowas durchzuführen. Bekanntlich verderben viele Köche den Brei.Massnahmen werden per Dekret erlassen,die nach kürzester Zeit in Kraft treten.Der Bürger hat,wenn überhaupt,erst im Nachhinein über die Sinnhaftigkeit einer Massnahme nachzudenken.
    Bevor die Wirtschaft nicht zertört ist ,wird „Plandemie“ nicht zu Ende sein.
    Den Rest zu erklären wäre zu diesen Zeitpunkt sinnlos.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen