Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Caramaschis Triumph

Caramaschis Triumph

Renzo Caramaschi und Roberto Zanin

Renzo Caramaschi bleibt Bürgermeister von Bozen: Der Mittelinks-Kandidat gewinnt unerwartet deutlich gegen Roberto Zanin.

+++ 23:50 Uhr +++

In einer ersten Stellungnahme erklärt Wahlsieger Caramaschi:

„Ich bin sehr glücklich, weil mein Ergebnis von 57 Prozent stärker war als das vor vier Jahren. Wir hatten ein sehr ambitioniertes Wahlprogramm, an dem wir hart gearbeitet haben. Es hat mich gefreut, dass Zanin mich angerufen hat, um mir zu gratulieren. Wir werden sicher in den nächsten Tagen einmal gemeinsam Abendessen gehen. Wir haben viel Arbeit vor uns, das ist in Corona-Zeiten nicht einfach. Der Fokus liegt auf dem Programm, nicht auf den Personen. Ich will mit derselben Koalition weiterarbeiten, die in der vergangenen Amtsperiode regiert hat.“

Arno Kompatscher und Renzo Caramaschi (Archivbild)

+++ 22:59 Uhr +++

Zanin erweist sich als fairer Verlierer:

Der unterlegene Mitterechts-Kandidat telefonierte am Abend mit Bürgermeister Caramaschi, um ihm zum Sieg zu gratulieren.

Auf Facebook bedankt sich Zanin bei seinen Wählern. Und er stellt klar:

„Unser Abenteuer geht weiter. Wir werden im Gemeinderat für das Wohl der Stadt kämpfen.“

+++ 22:45 Uhr +++

Das vorläufige Endergebnis der BM-Stichwahlen in Bozen:

Renzo Caramaschi erreicht 21.585 Stimmen, was 57,18 Prozent entspricht.

Kaum jemand hat mit einem so deutlichen Sieg gerechnet! Caramaschi bleibt damit für weitere 5 Jahre Bürgermeister der Landeshauptstadt.

Herausforderer Roberto Zanin kommt auf 16.162 Stimmen bzw. 42,82 Prozent.

Bemerkenswert: Caramaschi konnte im Vergleich zum ersten Wahlgang stolze 5.000 Stimmen dazugewinnen, während Zanin auf seinen 16.000 Stimmen verharrte.

Wie könnte die neue Statdtregierung aussehen?

Für eine Mehrheit braucht es 23 Stimmen. Caramaschis Liste hat 4 Sitze, der PD und die SVP je 7, die Grünen 5. Das würde für eine hauchdünne Mehrheit reichen.

Caramaschi könnte aber auch das Team K (2 Sitze) oder Angelo Gennaccaro (4 Sitze) mit ins Boot holen, um seine Mehrheit abzusichern.

+++ 22:30 Uhr +++

Wahlsieger Renzo Caramaschi bedankt sich auf Facebook bei seinen (vielen) Wählern.

+++ 22:17 Uhr +++

Mit einem so klaren Sieg hat er wohl auch selbst nicht gerechnet.

Es fehlen nur noch fünf Sektionen und Caramaschi liegt mit 57 Prozent deutlich vor Zanin.

Dabei versprach das Kopf-an-Kopf-Rennen im ersten Wahlgang, wo beide Kandidaten auf 34 Prozent kamen, ein spannendes Duell.

Offensichtlich konnten die Mitterechts-Parteien keine zusätzlichen Wählerschichten für sich gewinnen. Die deutschsprachigen Bozner folgten der Wahlempfehlung der SVP und wählten Caramaschi.

+++ 22:06 Uhr +++

Renzo Caramaschi bleibt Bürgermeister von Bozen!

Sein Vorsprung auf Roberto Zanin beträgt 13 Prozent – und es fehlen nur noch 12 Wahlsektionen.

Renzo Caramaschi (Foto: FB)

+++ 21:57 Uhr +++

In der Landeshauptstadt scheint die Entscheidung gefallen:

Caramaschi bleibt Bürgermeister von Bozen.

Der Mittelinks-Kandidat liegt nach Auszählung von zwei Dritteln der Sektionen mit 56 Prozent vorn.

Die SVP hat auf das richtige Pferd gesetzt. Die Partei von Luis Walcher gab vor einer Woche eine Wahlempfehlung für Caramaschi ab.

+++ 21:48 Uhr +++

Zanin braucht nun wohl schon ein Wunder!

48 der 80 Sektionen sind ausgezählt: Caramaschi liegt weiterhin mit 55 Prozent in Führung.

Roberto Zanin

+++ 21:45 Uhr +++

Kann Caramaschi schon den Sekt kaltstellen?

Der Bürgermeister liegt nach Auszählung der Hälfte der Sektionen mit 55 Prozent klar in Führung.

Zanin muss schon 2.000 Stimmen aufholen.

+++ 21:38 Uhr +++

31 Sektionen haben bereits Feierabend.

Caramaschi hat mit knapp 53 Prozent einen komfortablen Vorsprung vor Zanin.

Renzo Caramaschi

+++ 21:30 Uhr +++

Mittlerweile haben bereits 11 Sektionen ausgezählt. Caramaschi liegt hauchdünne 81 Stimmen in Führung.

Doch der Wahl-Abend ist noch lange.

+++ 21:25 Uhr +++

Bei den vergangenen Stichwahlen vor vier Jahren gaben 41,22 Prozent der Bozner ihre Stimme ab.

Am heutigen Sonntag ist die Wahlbeteiligung deutlich höher: Sie liegt bei 47,3 Prozent – fast genauso wie in Meran.

+++ 21:15 Uhr +++

Eine erste ganz kleine Sektion hat bereits ausgezählt.

Dort kommt Caramaschi auf 75%, Zanin auf 25%.

Allerdings haben nur 20 Bozner gewählt.

+++ 21:00 Uhr +++

Die Stichwahl in Bozen: Bleibt Renzo Caramaschi Bürgermeister der Landeshauptstadt – oder gelingt Mitterechts mit Roberto Zanin ein Machtwechsel?

Die Stichwahlen in der Landeshauptstadt sind geschlagen. Nun beginnt die mit Spannung erwartete Auszählung der Stimmzettel.

Wer wird Bürgermeister von Bozen? Renzo Caramaschi oder Roberto Zanin?

Es dürfte ein Kopf-an-Kopf-Rennen werden. Am Ende könnten nur wenige Stimmen den Ausschlag geben.

Die Ausgangsposition:

Im ersten Wahlgang kam Amtsinhaber Caramaschi auf 16.124 Stimmen, was 34% entspricht. Zanin vom Mitterechts-Bündnis lag mit 15.735 Stimmen bzw. 33,5% nur knapp dahinter.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (26)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen