Du befindest dich hier: Home » Chronik » „Wartezeiten weiter reduzieren“

„Wartezeiten weiter reduzieren“

Foto: LPA/ Ivo Corrà

Seit Dienstag nimmt das neue Ambulatorium für Grundversorgung am Bozner Krankenhaus wieder Patienten entgegen. Damit soll die Notaufnahme in Bozen entlastet werden.

Nach mehrmonatiger, Covid-19-bedingter Pause, nimmt das Ambulatorium für Grundversorgung in der Bozner Ersten Hilfe seine Tätigkeit wieder auf – allerdings an einem anderen Ort, denn die Erste Hilfe befindet sich seit Juli in der Neuen Klinik. Das Pilotprojekt war im Dezember 2019 erstmals eröffnet worden. Laut Gesundheitslandesrat ist es ein besonders strategisches und spielt eine wichtige Rolle bei der Reduzierung der Wartezeiten in der Notaufnahme.

Ärzte für Allgemeinmedizin stehen in diesem Ambulatorium täglich von 8 bis 20 Uhr all jenen Patienten zur Verfügung, die bei der Erstbewertung in der Triage der Ersten Hilfe weder als Notfall noch als Fall für den Facharzt eingestuft wurden. Abgedeckt werden die Turnusse von rund 20 Allgemeinmedizinern. Der zuständige Gesundheitslandesrat begrüßt die Wiederaufnahme der Ambulatoriumstätigkeit und freut sich darüber, dass sich zahlreiche Ärzte für die Ausübung der Turnusse bereitgestellt haben. „Das Personal der Ersten Hilfe kann sich dadurch auf die dringenden Notfälle konzentrieren“, so Widmann.

Bekanntlich wendet sich mehr als die Hälfte der Patienten mit nicht dringenden Beschwerden an die Notaufnahme. Beinahe jede zweite Person sucht in Südtirol einmal im Jahr die Notaufnahme auf – mit dieser Zahl liegt Südtirol weit vor allen anderen Regionen Italiens.

Das neue Ambulatorium hatte bereits in den zwei Monaten nach der Eröffnung zu einer Reduzierung der Wartezeiten in der Notaufnahme beigetragen: Die durchschnittlichen Durchlaufzeiten von der Aufnahme bis zur Entlassung haben in dieser Zeit um rund 20 Minuten abgenommen. „Nun gilt es zu überprüfen, ob und inwiefern der Dienst noch weiter optimiert werden kann“, kündigt Widmann an.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen