Du befindest dich hier: Home » Sport » Der Heroes Run

Der Heroes Run

Der SPORTHILFE HEROES RUN, der sich vom 27. Juni bis 5. Juli das Ziel gesetzt hatte, durch verschiedene Sportaktivitäten über die entsprechende App 100.000 Kilometer zu sammeln, war ein voller Erfolg.

Die von der Südtiroler Sporthilfe geförderte Initiative sollte nach der durch den Gesundheitsnotstand bedingten monatelangen Pause ein Zeichen für einen Neuanfang setzen, aber auch ein Dankeschön an alle sein, die in der Coronakrise an der vordersten Front gekämpft haben, vom Gesundheitspersonal bis hin zu den Ordnungskräften, ohne dabei das Engagement der Familien zu vergessen. Der SPORTHILFE HEROES RUN hat dank der Unterstützung von zahlreichen Sportlerinnen und Sportlern wie beispielsweise Dorothea Wierer unter dem Motto „Neustart voller Zuversicht“ Geld zur Förderung des Südtiroler Sportnachwuchses gesammelt.

Südtirol hat wieder einmal gezeigt, dass das Land nach der wochenlangen Schließung zur Bewältigung der schweren Gesundheitskrise voller Energie und Zuversicht in die Zukunft durchstarten möchte.

Dieser positiven Einstellung ist auch der Erfolg des SPORTHILFE HEROES RUNS zu verdanken, der in der Woche vom 27. Juni bis 5. Juli das Ziel hatte, durch die Ausübung des jeweiligen Lieblingssports – Laufen, Wandern, Radfahren oder Mountainbiken – 105.352Gesamtkilometer zu erreichen.

Insgesamt haben die Sportler*innen 100.000 Kilometer gesammelt: davon 23.790 Kilometer zu Fuß (Walken oder Laufen) und 81.562 Kilometer im Sattel (Radfahren oder Mountainbiken).

Der Teilnehmer, der die meisten Fahrradkilometer gesammelt hat, ist Fabian Rabensteiner, der in der Woche des SPORTHILFE HEROES RUN mit gut 809 km Kilometern die längste Strecke im Sattel zurücklegte, während unter den Läufern Hermann Achmüllermit insgesamt 355 Kilometern glänzte. Beide werden für ihre Leistung mit einem Wochenende in einem Belvita-Hotel in Südtirol belohnt.

In der Teamwertung lag das Radteam Torpado Südtirolmit gut 1.188 km Kilometern vorn und konnte sich dafür über Bierkartons mit Forst 1857 freuen. In der Familienwertung geht der erste Preis mit 1.203 zurückgelegten Kilometern an die Familie von Elena Pirrone, die ein Set Brillen von Rudy Project gewann.

Vor wenigen Tagen fand die Preisverteilung statt. Dabei wurden die Kategorien BIKE, RUNNING, TEAMS und FAMILIENWERTUNG ausgezeichnet.

RUNNING:

Die Kategorie RUNNING konnte DER Südtiroler Langstreckenläufer und ehemalig von der Sporthilfe geförderte Ausnahmesportler HERMANN ACHMÜLLER mit 355 in 8 Tagen zurückgelegten Kilometern vor ANNA PEDEVILLA (311 km) und CHRISTOPH THALER (166 km) für sich entscheiden.

1.     Hermann Achmüller 355,10
2.     Anna Pedevilla 311,10
3.     Christoph Thaler 166,80
4.     Norman Libardoni 161,70
5.     Giuseppe Parmini 161,40
6.     Helmut Hofer 156,90
7.     Patrick Costabiei 150,20
8.     Andrea Wieser 112,20
9.     Lukas Zanon 110,40
10.   Hermann Aichner 109,10
11.   Christian Oberthaler 92,30
12.   Melanie Gschwenter 83,10
13.   Priska Theiner 78,30
14.   Beate Tschager 77,30
15.   Hans Rudi Brugger 75,10

BIKING:

In dieser Kategorie hat sich mit dem Mountainbiker FABIAN RABENSTEINER auch ein ehemalig geförderter Athlet klar durchgesetzt.

Fabian hat in diesen 8 Tagen 809 Kilometer auf dem Rennrad zurückgelegt. Knapp hinter ihm konnte mit 884 km ein weiterer ehemaliger Biathlet PIETRO DUTTO den 2. Platz vor KATAZINA SOSNA mit 614 km belegen.

1.     Fabian Rabensteiner 809,40
2.     Pietro Dutto 684,80
3.     Katazina Sosna 614,70
4.     Mauro Ruscitti 506,80
5.     Günther Tappeiner 425,00
6.     Roberto Missiaggia 391,20
7.     Alessandro Passi 385,20
8.     Christian Moser 380,30
9.     Werner Gufler 373,10
10.   Lisa Rabensteiner 360,80
11.   Josef Putzer 358,40
12.   Alexander Stuflesser 337,70
13.   Renato Pirrone 319,60
14.   Antonio Fabiano 315,40
15.   Roberto Moschen 312,60

TEAMS:

Um auch Firmen, Freundesgruppen und Vereine zu motivieren, wurde auch die Kategorie Teams ausgezeichnet.

1.     TORPADO SÜDTIROL
2.     GS MENDELSPECK
3.     HOTEL THERME MERAN Family

FAMILY-Wertung:

Der SPORTHILFE HEROES RUN hatte vor allem auch das Ziel, die Familien und deren Kinder zu sportlichen Aktivitäten zu motivieren und aus diesem Grunde wurde eine eigene Familienwertung eingeführt.

Ideator und Vorstandsmitglied der Südtiroler Sporthilfe Gerhard Vanzi bedankte sich bei allen Sponsoren und Supportern, die diese Initiative unterstützt haben. Nur Dank vieler unterstützenden Hände wurde dieses Projekt möglich und hat gezeigt, dass man auch andere Wege gehen kann, um viele Menschen in Südtirol, aber auch darüber hinaus sensibilisieren zu können. Es soll nicht nur ein Mal gedankt werden, sondern 105.352 Mal „Dankeschön“– genauso viele wie die Kilometer, welche die beim Projekt SPORTHILFE HEROES RUN gesammelt wurden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen