Du befindest dich hier: Home » News » 7 neue Corona-Fälle

7 neue Corona-Fälle

Foto: LPA/ freepik.com

In den vergangenen 24 Stunden wurden 174 Abstriche untersucht: Dabei wurden 7 Neuinfektionen festgestellt, teilt der Südtiroler Sanitätsbetrieb mit.

Bisher wurden damit insgesamt 2673 Personen positiv auf das neuartige Coronavirus getestet. Dabei wurden 91.340 Abstriche untersucht, die 45.433 Personen entnommen worden waren.

Die sieben positiven Fälle werden aus den Krankenhäusern von Innichen, Bruneck und Bozen gemeldet.

Auf den regulären Abteilungen der Krankenhäuser des Südtiroler Sanitätsbetriebes sowie in der Einrichtung in Gossensaß werden 7 Personen versorgt.

Auf der Covid-Intensivstation im Landeskrankenhaus Bozen befinden sich zurzeit keine Patienten mehr. Auch im Ausland sind keine Südtiroler Intensivpatienten mehr untergebracht.

Die Zahl der mit dem neuartigen Coronavirus infizierte Verstorbenen in den Südtiroler Krankenhäusern beträgt weiterhin 175. In den Südtiroler Seniorenwohnheime wurden weitere 117 Tote verzeichnet. Die Gesamtzahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 292.

In amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation befinden sich noch 272 Bürgerinnen und Bürger. 11.426 Personen wurden bereits von dieser Auflage befreit. Bisher waren und sind insgesamt 11.698 Südtirolerinnen und Südtiroler von amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation betroffen.

Mit dem neuartigen Virus infiziert haben sich bisher 233 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes, 227 sind bereits geheilt. 12 Basisärzte und 2 Basiskinderärzte hatten sich ebenfalls angesteckt. Alle sind bereits geheilt.

Als geheilt gelten in Südtirol 2286 Personen (+0 gegenüber dem Vortag). Dazu kommen 871 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Gesamtzahl: 3157 (+0 gegenüber dem Vortag).

Die Zahlen im Überblick

Untersuchte Abstriche gestern (12. Juli): 174

Neu positiv getestete Personen: 7

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 91.340

Gesamtzahl der getesteten Personen: 45.433 (+115)

Gesamtzahl mit neuartigem Coronavirus infizierte Personen: 2673

Auf Normalstationen und in Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen/Personen: 7

Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 0

Südtiroler Covid-19 Patientinnen und Patienten in Intensivbetreuung Ausland: 0

An den Krankenhäusern des Sanitätsbetriebes Verstorbene: 175 (+0)

In den Seniorenwohnheimen Verstorbene: 117 (+0)

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 292 (+0)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 272

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 11.426

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 11.698

Geheilte Personen: 2286 Personen (+0 gegenüber dem Vortag); zusätzlich 871 Personen (+0 gegenüber dem Vortag), die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt: 3157 (+0 gegenüber dem Vortag).

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 233 (227 geheilt, +0)

Positiv getestete Basis- und Kinderbasisärzte: 14 (14 geheilt)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (10)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • joachim

    Der nächste Lockdown scheint nur mehr eine Frage der Zeit zu sein!

    • owl

      @joachim:
      Sei unbesorgt – der Gesundheitslandesrat hat alles im Griff!

      So eindringlich wie er uns täglich (wenn er halt nicht gerade im Urlaub ist) ermahnt, Abstand zu halten, Masken (oder Schlauchtücher) zu tragen und vorsichtig zu sein, kann eigentlich nichts passieren.

      Oder??

  • pantone

    In den letzten Tagen wurde die neuerdings steigenden Zahlen mit Bürgern aus dem Ausland, meist wohl solche, die in Südtirol wohnhaft sind und in ihrem Heimatland auf Urlaub waren erklärt.

    Wenn das so wäre, dann müßte dringend eine Verordnung erlassen werden die besagt, dass diese Leute, bei ihrer Rückkehr für 14 Tage in einer Quarantäne gehen müssen. Bei Zuwiderhandlung verlieren sie die Aufenthaltserlaubnis.

    Niemand muss Urlaub partout in seinem Heimatland machen. Auf Grund von Corona ist es ein vergleichsweise kleines Opfer, das sie bringn müssen.

    Sonst explodieren auch bei uns wieder die Fallzahlen.

  • ghiacciolo

    Es muss auch kein Teutone in seiner sogenannten „zweiten Heimat“ Urlaub machen!

  • wichtigmacher

    Super, bei 115 gestesteten Personen 7 positiv, daran sind dann mal 6%, da waren wir doch schon mal vor dem Lockdown…….
    Aber wir sind ja bestens gerüstet, also kein Problem……
    Und wenn doch ein Problem, dann kann man die Leute ja wieder einsperren

  • rainerzufall

    Seit die Touristen wieder ins Land stürmen gehen die Zahlen nach oben..
    Dann soll nochmal jemand S. Kurz kritisieren, dass er diese hirnlosen ital. Touris nicht reingelassen hat..

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen