Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Schwuler Neger

Schwuler Neger

Der Gewaltakt in Bruneck zeigt, dass in breiten Schichten der Bevölkerung eine diffuse Ausländerfeindlichkeit herrscht. Ein Leitartikel von TAGESZEITUNG-Herausgeber Arnold Tribus.

von Arnold Tribus

„Black lives matter“, schwarze Leben zählen. So nennt sich eine internationale Bewegung, die innerhalb der afroamerikanischen Gemeinschaft in den USA entstanden ist und sich gegen Gewalt gegen Schwarze einsetzt. Die gewaltsame Festnahme und der Tod von George Floyd lösten Trauer, Entsetzen und Proteste gegen Polizeigewalt und Rassismus in Amerika und weltweit aus, auch in Bozen und Meran fanden zwar kleine, aber dennoch wichtige Flashmobs statt, eine wichtige Stimme im großen Chor gegen Rassismus und Hass.

Und dann mussten wir erleben, dass in Bruneck, die moderne Wirtschaftsmetropole des Ostens, ein offensichtlich psychisch gestörter Schwarzer aus Nigeria, der in Gais lebt und der, wie alle anderen auch, gesoffen, Leute belästigt und Blumentöpfe beschädigt hatte, von strammen, jungen Brunecker Burschen aus gutem Hause arg verprügelt und gestoßen wurde, dass er im Krankenhaus landete und heute noch in Lebensgefahr schwebt. Er wurde natürlich als „Scheiß-Nega“ beschimpft, und sie sagten Neger in böser und diskriminierender Absicht, nicht so nett und naiv, wie wir als Kinder die „Zehn kleine Negerlein sangen“. Und weil ein Schimpfwort nicht ausreicht, wurde er gleich schwul. „Schwula Scheiß-Nega“, das war die geballte Ladung an Bosheit, die man dem am Boden liegenden Mann entgegenschleuderte, zu den Prügeln kamen die verbalen Beleidigungen, die ja viel aussagen wes Geistes Kinder die Jungmänner und die Frau aus St. Lorenzen und Bruneck sind.

Sie sind angezeigt worden wegen rassistischer Gewalt und unterlassener Hilfeleistung, aber keine Angst, das Internetvolk steht hinter ihnen, sie haben die Ehre der ordnungsliebenden Brunecker verteidigt, gegen den Neger, den Bösewicht, den Kriminellen. Wer nicht hören will, muss eben fühlen. Was tut denn der überhaupt da? Abschieben, das Gesindel, weg mit dem Pack, das ist die landläufige Meinung. Und so wurden aus Tätern Opfer, die man nun finanziell unterstützt mit einer Geldsammlung zur Bezahlung der Gerichtsspesen. Dass der Schwarze an den Folgen des Übergriffs fast draufgegangen wäre, das tut natürlich nichts zur Sache, um den kümmert sich niemand. Er hat sich ja schlecht verhalten, die Burschen haben nur verteidigt, was ihnen viele Sympathien eingebracht hat, wohl nicht wissend, dass wir in einem Rechtsstaat leben, in dem es keine Selbstjustiz geben darf und dass das Gewaltmonopol immer noch und ausschließlich bei den Ordnungskräften liegt.

Wir brüsten uns doch immer, dass wir keine Rassisten sind, Südtirol ist doch ein modernes, offenes Land, in dem es eigentlich keinen Platz mehr für Rassismus geben sollte, aber trotzdem müssen wir tagtäglich feststellen, dass in breiten Schichten der Bevölkerung eine diffuse Ausländerfeindlichkeit herrscht. Wenn jemand seine Aussage mit der Behauptung einleitet, „ich habe nichts gegen Neger, ich bin kein Rassist, ich habe nichts gegen Schwule, aber… „ dann weiß man, dass man es mit versteckten Rassisten zu tun hat. Dass wir auf die vielen Ausländer angewiesen sind, das vergisst man ja gerne. Als es jetzt Corona-bedingt Einreiseverbote gab, waren die Hoteliers und Gastwirte und die Bauern desperat, weil ihnen ja das nötige Personal fehlt. Ohne Ausländer könnte heute ja kein Gastbetrieb öffnen und die Apfelernte könnte auch nicht eingebracht werden.

Und schwulenfeindlich will im modernen Südtirol natürlich auch niemand sein, die Schwulen beherrschen doch die Mode, sind elegant und cool. Von wegen. Schwuler Neger sagt ganz klar aus, dass die Schwulen zur untersten Kategorie Mensch gezählt werden, zum Abschaum, den man beschimpfen, auslachen und auch verprügeln kann. „Schwule Sau“ ist immer noch ein beliebtes Schimpfwort, alles was unangenehm ist, ist „schwul“. Das Umfeld bleibt nach wie vor feindlich, auch in vielen Familien. Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem Rassismus und Homophobie heute noch kriechen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (136)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • apfel

    Wenn die Ordnungshüter nix tian gegen sette leit nor kimps holt mol zur Selbstjustiz.
    Und dass er in Lebensgefahr schwebt hot man nia wos keart…

    • andreas

      Lebensgefahr und psychisch gestörter Schwarzer sollen wohl die Aussage des Artikels verstärken, unabhängig davon ob sie wahr sind oder nicht.

    • martasophia

      Herr Tribut spricht mir voll und ganz aus der Seele. Ich bin im dankbar, dass er diesen Leitartikel geschrieben hat. Ich war schockiert über die Aussagen des Bürgermeisters, der sich auch einmal über Rechtsstaat und die Unantastbarkeit der Menschenwürde aufklären lassen soll und sich von der rohen Gewalt vielzu wenig distanziert hat aus meiner Sicht.

      Ein betrunkener psychisch Kranker, der um sich wütet, da ruft man Ordnungshüter und Krankenwagen. Die rohe, brutale Gewalt die man im Video gesehen hat, zeigt blanken Hass gewachsen aus einer arroganten Haltung. Ein Hass wie er für mich nie und nimmer nachvollziehbar ist.
      Und dann sammelt man noch Geld und gibt den jungen Menschen nicht die Chancen aus ihrer Untat zu lernen? Man erzieht sie noch dazu wie toll so eine Gewalt ist, wie gut, dass sie auf einen am Boden liegenden eintreten. Früher nannte man das Feigheit. Wie verkommen, absurd, abstrus ist das denn?

      • andreas

        https://www.tageszeitung.it/2020/06/29/schwuler-scheiss-neger/

        Dann schau dir nochmals das Video an und lies die Kommentare, welche Tribus zu verantworten hat.
        Weder ist da rohe oder excessive Gewalt zu sehen, noch dass er in Lebensgefahr schweben würde.

      • watschi

        marthasophia, „Ein betrunkener psychisch Kranker, der um sich wütet, da ruft man Ordnungshüter und Krankenwagen“
        Ja gel? und in der zwischenzeit warten wir bis er leute aufschlitzt? die jungs haben richtig gehandelt. allerdings nur bis der tàter kampfunfàhig war. die fusstritte und die beleidigungen am ende waren falsch. es gibt keine tote oder schwerverletzte. wem haben wir das zu verdanken?

        • honsi

          @watschi Da frag ich mich, wieso in den Diskotheken Glasflaschen und Gläser verboten sind, alles nur Ausländer in den Lokalen? Aber danke für Ihre Einladung, das nächste mal wenn einer mit zerbrochener Flasche rumläuft erschieß ich in lieber zuvor, man weiß ja nie. Oder wenn einer betrunken Auto fährt. Besser gleich abknallen, bevor er Menschen über den haufen fährt.

      • rumer

        @martha
        die deutschen, meist weiblichen Wellcome-Klatscherinnen haben auch erst nach der Kölner Silversternacht verstanden, was sie sich ins Land geholt haben: gewaltbereite, frauenverachtende Schmarotzer.

      • bernhardbz

        Dein Kommentar ist wirklich absurd und abstrus, das muss man dir lassen.

      • hubertt

        Martasohia, du bist doch so scheinheilig. Der ..,“Neger“ hat und wollte Menschen verletzen, und wohlmöglich auch töten, den. Sonst geht niemand mit einer abgeschlagenen Bierflasche auf andere Menschen los. Du machst ausdem Täter ein Opfer du Heuchlerin. Diejenigen, die dem Ärger Luft gemacht haben wurden von deinem Schützling verletzt. In so einer Situation, wen. Man bedroht wird, und wennFreunde verletzt werden, ist jedes Mittel Recht den Typen zu stoppen…. Und bevor er nicht am Boden gelegen hat, hat er sich halt nicht entschlossen Ruhe zu geben. Die Abreibung hat er sich redlich verdient. Kannst dich jetzt ja als Pflegeschwester melden und ein Gutes Werk tun, aber nicht den Moralapostel spielen.

        • martasophia

          Hubert . typisch Rechtspopulisten, ihr habt eure ganz eigene Wirklichkeit, seht und erkennt nur was in euer menschnefeindliches Konzept passt! Damit schafft ihr euch selbst das Image der Bildungsfernen!

        • martasophia

          Hubertt. So eine Abreibung verdienen sich Menschen nur in Diktaturen! Dort wo Menschenrechte gelten, gibt es diese Abreibungen nicht, da nennt man sie rohe Gewalt die genauso verurteilenswürdin ist! Wenn nach ihrem Muster man demnächst alle besoffenen und psychisch angeknacksten Südtiroler so abreiben müssen, na dann Prost Mahlzeit, dann sind wir wieder im tiefsten Mittelalter zu Hause!

      • martasophia

        Südtirol quo vadis wenn jene die sich hinter die unantastbaren Menschenrechte und den Rechtsstaat stellen und sich gegen rohe Gewalt wenden als linksradikal hingestellt werden. Sind Menschenrechte und Rechtsstaat linksradikal, wohl nur in den Augen von Faschisten und Nationalsozialisten! Ob die merken, dass sie genau in die gleiche Falle tappen wie Menschen vor dem 2. Weltkrieg, die auf den Nationalsozialismus hereingefallen sind? Und ein sachliches Gespräch ist mit solchen Leute erfahrungsgemäß absolut unmöglich, weil die immer nur mit billigen Totschlagparolen jede sachliche Diskussion unmöglich machen.

    • rumer

      @Trivus
      Teilweise haben sie recht, aber sie haben einen wichtigen Punkt unterschlagen: der Schwarze hat mit einer zerbrochenen Flasche ein Mädchen verletzt und ist auch noch anderen mit einer zerbrochenen Flasche nachgerannt. Somit sind wir weit über dem Blumen-Ausreisen. Es war Gefahr in Verzug!!! Die Einheimischen haben das erkannt und richtig gehandelt. Wenn einer meine Angehörigen oder Freunde (Innen) mit einer Flasche verletzt und dann noch weitermachen will, kriegt er eine ordentliche Tracht Prügel. Auch wenn er am Boden liegt, aber immer noch eine Gefahr darstellt. Er muss ruhig gestellt werden, und das ist ohne Handschellen halt nicht leicht möglich. Dass Beschimpfungen fallen ist auch normal, von mir kämen vielleicht noch heftigere.
      Herr Tribus, seien wir froh, dass wir Junge mit Zivilcourage haben, die Morde verhindern. Vielleicht brauchen sie und ihre Angehörigen auch mal Zivilcourage von zufällig anwesenden. In diesem Sinne: der Richtige hat die Tracht Prügel bekommen und soll so schnell wie möglich abgeschoben werden.

      • n.g.

        @rumer…Mord verhindert…. also legimitiert Gewalt, Gewalt? Mit Schuhen auf Köpfe einschlagen…. hast du mal gehört welche Verletzungen es da schon gab, es ist Zufall das nicht mehr passiert ist, dazu würde ich hier gerne einen Arzt lesen… wären alle beteiligten Einheimische gewesen dann wäre von verohten Jugendlichen gesprichen worden… du bist einfach ein verirrtes Schäfchen.

      • george

        Und ihr wollt euch noch als gewaltfrei darstellen (rumer, watschi u. co.)? Sezessionistisch, aufhetztend, herb und schlagbereit seid ihr und immer gegen die Schwächeren. Pure Heuchler!

    • honsi

      Ich bin mir sicher wenn es ein einheimischer psychisch gestörter Mann gewesen wäre, wäre die Geschichte anders ausgegangen, bzw. wenn sie ihn verprügelt hätten, hätten die jugendlichen Prügelknaben bei weitem keinen so großen Rückhalt im Internet erhalten.

      • n.g.

        @honsi…sorry…haben zur sekben Zeit ähnliches geschrieben. Wenigstens gibts ein paar Vernünftige hier!

      • rumer

        @honsi
        wäre der Angreifer ein Einheimischer gewesen, hätte der auch eine Tracht Prügel bekommen. Er wäre logischerweise nicht mit Neger betitelt worden und somit hätten sich Tribus und die linksgrünen Wellcomeklatscher nicht aufgeregt. Folglich hätten die couragierten Einheimischen keinen Rückhalt im Internet gebraucht. Resume: wenn die Linksgrünen die Pappn halten, gibts keine Gegenreaktion.

  • andreas

    Hat er gesoffen oder ist er psychisch gestört, sie haben beides geschrieben.
    Das ist ein gravierender Unterschied und wenn sie als Chefredakteur anscheinend Ferndiagnosen erstellen, weiß man, was man vom Rest des Artikels zu halten hat.
    Wenn er wirklich psychisch gestört wäre, wer sind die Verantwortlichen welche zugelassen haben, dass er sich besäuft und randaliert?

    Herr Tribus, lesen sie doch bitte mal ihr Blatt und die Kommentare auf dieser Seite, welche sie verantworten…….
    Der Artikel klingt wie eine Aussage von Trump, welcher sich auch nie der eigenen Verantwortung bewusst ist.

  • m4rtin

    Danke Herr Tribus für diesen Leitartikel dem ich mich nur vollinhaltlich anschließen kann.
    Erschreckend wie viele Personen (oder ist es nur eine laute Minderheit?) eine so ekelhafte menschenfeindliche Haltung vertreten.

  • zusagen

    Wenn der „Neger“ offensichtlich geistesgestört ist, was sind dann diese „Südtiroler Bauerntrampel“?
    Ich denke, von der Hautfarbe abgesehen unterscheidet sich von denen keiner und es würde mich nicht wundern, wenn wir sie später mal als Kumpel zusammen beim Bier trinken sehen

  • ratamacue

    Ich finde ihre Berichterstattung tendenziös. Wieso erwähnen Sie nicht das der Mann mit dunkler Hautfarbe zuerst Passanten mit abgebrochenen Flaschen bedroht hat und eine Frau die helfen wollte mit einen Faustschlag niederstreckte? Sicher hat Rassismus keine Berechtigung auf dieser Welt, aber auch der Mitbürger hat keine Berechtigung sich so zu benehmen. Heutzutage wird allzuoft Täter und Opfer Rolle vertauscht.

    • n.g.

      Liest du nicht oder verstehst du den Text nicht! Es wurde ausnahmslos alles berichtet, beide Seiten. Und kein nirmaler Mens h behauptet, dass der Afrikaner nichts gemacht hat. Es geht darum die angeblichen Helden ins *rechte* Licht zu rücken und sie haben mu destens 3 Straftaten begangen für die JEDER, egal wer, verurteilt wird!

      • rumer

        @n.g.
        Ratamacue hat recht: Tribus hat das Entscheidende weggelassen. Der Schwarze hat ein Mädchen verletzt und andere bedroht. Dafür hat er die Prügel kassiert und das war sehr gut so! Danke an die Einheimischen, die hier eingegriffen und Schlimmeres verhindert haben.

  • lilith

    Sehr grosses Danke, Herr Tribus.

    Selbstjustiz wie sie im Buche steht. Unglaublich was alles in diesem Forum für gut befunden wird. Wohin eine hassende Gesellschaft führt, sieht man in Afghanistan.

  • lilith

    Grossen Dank Herr Tribus.
    Selbstjustiz wie sie im Buche steht und viele hasserfüllte selbstgefällige Richter. Beim Adler aus Gais war die massive Gewalt noch empörend beim Menschen aus Gais ist Gesetzlosigkeit und blanke Gewalt beinahe heldenhaft wenn man gewisse Kommentare liest…
    Aber ich wette wir nennen uns Katholiken hier im hl. Ländchen.

  • perikles

    Herr Tribus kann sich ruhig selbst auch bei der Nase nehmen; ein Blick auf manchen Leserkommentar in der Tageszeitung zeigt, dass man hier manch (rechts)extremen Vertretern gern eine Bühne bietet.

    • n.g.

      @perikles Richtig erkannt! Vor Wochen, schon vor dem Vorfall in Bruneck hab ich Herrn Tribus eine Mail geschickt und ihn drauf aufmerksam gemacht wech offene und unterschwellige Hetze hier im Forum betrieben wird und warum da nichts dagegen getan wird. Mit Meinungsfreiheit hat da Einiges nichts mehr zu tun. Abegesehn davon was in den AGB’s dazu steht. Antwort kam keine, bis jetzt in seinem Artikel. Das ist zu SPÄT! Anstann dem Ganzen gleich nen Riegel vorzuschieben!
      Ich war es der hier provokannt zum Spendenaufruf für die Jugendlichen aufgerufen hat und daruf sofort Vollpfosten gefunden hab die mitmachen wollten, meinen Komentar gar nicht verstanden hatten!
      Aber nichtsdestotrotz beschreibt er was wirklich in Südtirol los ist, nicht nur hier!
      Wie ich den heutigen Kommentaren entnehme, wird Herr Tribus jetzt angegriffen weil den Leuten die Argumente dagegen ausgehen!
      Im Grunde outen sich jetzt sogar noch die ‚Supergscheiten‘ hier! Welch Denke sogar sie haben! Also hat der Bericht sogar einen guten Nebeneffekt!
      Würde man beim lesen solchen menschenverachtenden Schwachsinns der hier zum Teil verbreitet wird, blind werden, wären wir normal gesinnte Menschen alle schon blind!

    • covid

      Heilig, heiliger als der Papst. Wart es mal ab, dir werden auch noch die Augen geöffnet.

  • postfackisch

    Finde den Artikel einfach nur reißerisch und peinlich wie sie den Täter zum Opfer machen. Dass der Randalierer geistig gestört wäre, hätte die 4 in dem Moment ja wohl kaum selbst diagnostizieren können. Sie haben einfach den Randalierer gestoppt. Zu dem Gewalt gegen Polizeigewalt sollte man dann wohl auch nicht im Sinne des eigenen Gerichtigkeitssinnes verharmlosen und als gerechtfertigt empfinden. Dass der Randalierer als schwuler Nega beschimpft wurde, ist sicher nicht richtig, aber wenn Situationen eskalieren, werden dicke Menschen als fette Sau, dt.sprachige als crucchi di merda, ital.sprachige als walscher F.. usw usw bezeichnet. Das ist sicher nicht richtig, aber dann einfach mehr der Situation bzw. Streit geschuldet.
    Aber eines müssen Sie noch mal erklären, schwebt der Randalierer auf Grund des Übergriffs in Lebensgefahr? Die jungen Pusterer wurden lt. Ihrem Artikel wegen rassistischer Gewalt und unterlassener Hilfeleistung angezeigt und nicht (oder noch nicht) wg. schwerer Körperverletzung oder versuchten Totschlags.?

  • batman

    Die gewaltsame Festnahme und der Tod von George Floyd lösten Trauer, Entsetzen und Proteste gegen Polizeigewalt und Rassismus in Amerika und weltweit aus,

    wohl nicht wissend, dass wir in einem Rechtsstaat leben, in dem es keine Selbstjustiz geben darf und dass das Gewaltmonopol immer noch und ausschließlich bei den Ordnungskräften liegt.

  • gutentag

    Er schwebt in Lebensgefahr?
    Vielleicht suizidgefährdet auf der Psychiatrie, sicher nicht wegen dem Geschubse.

  • keinpolitiker

    Neger hin oder Rassismus her, weiße Hautfarbe oder schwarze Hautfarbe,

    Egal, solche Typen gehören mal richtig verprügelt, das war früher schon so soll es bleiben.

    Früher haben die Carabinieri einen aufs Revier mitgenommen und haben den verprügelt, heute geht es andersrum, leider.

    Wenn man sich anständig aufführt, hat man nichts zu befürchten, denn in Bruneck sind einige anderer Hautfarbe unterwegs, bei denen gilt…. Leben und Leben lassen.

    Habe sogar 2 gute Freunde mit dunkler Hautfarbe, die haben sich gut integriert und haben auch nichts zu befürchten.

  • yannis

    Was wäre denn passiert wenn man diese Zeitgenossen NICHT im Land hätte, wahrscheinlich nichts.
    Die eigentlich Verantwortlichen sind nicht das Opfer oder die Täter, gleichgültig von welcher Seite es man betrachtet, die wirklich Verantwortlichen sitzen ausnahmslos in den höchsten politischen Ämtern.
    Solange man denjenigen der die illegale Einwanderung unterbinden will, vor die Justiz zerrt und gleichzeitig eine Sekundär-Schlepperin zur Heldin erklärt, sollte man sich über nichts mehr wundern.

  • gerhard

    Es war eine bodenlose Unverschämtheit diesen Kerl anzugreifen.
    Die Einheimischen hätten wegschauen sollen, die Anderen warnen
    (zum Beispiel: der tut nix, der will nur spielen)
    und Verbandzeug besorgen und bereitstellen, wenn er dann doch jemenden aufschlitzt.

    HOCHACHTUNG vor den jungen Menschen, die diesen Irren gestoppt haben!

    • yannis

      @gerhard,
      genau mein Humor !

    • sorgenfrei

      @gerhard Die einheimischen waren in der mehrzahl… sie hätten ihn natürlich stoppen sollen, zur not auch mit gewalt (stichwort: notwehr). Aber späzestens, wenn keine gefahr mehr ausgeht, sollte man ihn festhalten und den ordnungskräften übergeben… so funktioniert rechtsstaat…. deshalb ist es richtig, wenn die vermeintlichen „helfer“, die dann ebenfalls zu tätern mutierten, zur rechenschaft gezogen werden… wobei warscheinlich eh nicht wegen rassissmus(schwula nega), sondern wegen tätlichkeit oder körperverletzung
      angezeigt wird, vermute ich….

  • covid

    Lebensgefahr?? Das wundert mich jetzt. Laute der beiden Videos müsste dann der Portier vom Laurin der vor einiger Zeit von einem Vinschger zusammengeschlagen wurde, längst tot sein.
    Schade dass bei jenem Vinschger keine beherzten Jungmänner zugegen waren, die ihm eine Tracht Prügel erteilt hätten, wie diesem Schwarzen in Bruneck. Denn wenn auf die Justiz gewartet wird, dann wartet man umsonst, dort wo nichts zu holen ist. Der Vischger läuft immer noch frei rum. Die Justiz ist nur stark, dort wo finanzeill etwas zu holen ist.

  • prof

    Natürlich herrscht eine gewisse Ausländerfeindlichkeit welche ich auch nicht richtig finde, aber warum ist es so??
    Wenn man die Gewaltaten sieht die gemessen an der Einwohnerzahl hier in Südtirol passieren,so ist der Prozent-Anteil der Ausländer eindeutig
    höher als der Anteil der Einheimischen,zudem sind es immer wieder Wiederholungstäter ohne Arbeit die genau wissen,daß ihnen nicht viel passiern kann.

  • yannis

    @prof.
    genau dies ist der Punkt.

  • netzexperte

    Die homophoben und rassistischen Beschimpfungen sind inakzeptabel, das Eingreifen der Burschen war jedoch bewundernswert. Ich glaube, kein einziger der ganz kritischen Allesversteher (inklusive Herr Tribus) war je in einem direkten Konflikt mit einem körperlich überlegenen, alkoholisierten und offenbar psychisch kranken Afroamerikaner und kann sich deshalb nicht in geringster Weise vorstellen, welche Reaktionen (ob letztendlich so gemeint oder nicht) dies hervorrufen kann. Mein Mitleid für jemanden, der mit einer Waffe jemanden bedroht oder gar verletzt, hält sich in Grenzen, egal ob einheimisch, zugereist, schwarz, gelb oder weiss.

    • n.g.

      Körperlich überlegen? Ich kenne ihn, das ist ein Zwerg… mein Gott.. da hätte es einen kräftigeren Mann gebraucht um ihnn nur festzuhalten. Ist ein Afrikaner für dich immer 2 Meter und einen breit!

  • silverdarkline

    Herr Tribus, die meisten Kommentare hier geben Ihnen Recht. Erschreckend, von den hirnverbrannten Rechtfertigungen gar nicht zu sprechen.

  • george

    Liebe TZ!
    Wieso lässt ihr diese Gewalt verherrlichenden Kommentare eigentlich hier niederschreiben? Wieso putschen die sich gegenseitig so auf? Welcher Eltern Kind sind diese Leute denn und welche Gesinnung bekommen die denn mit?

  • issy

    Daniel Cohn-Bendit:

    „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften _auseinanderzustreben_ und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen.“

    Ihr Grünen, redet Euch wenn es noch schlimmer wird nicht damit heraus, ihr hättet es nicht gewußt!

    Und weil ihr es eigentlich sehr wohl wisst, grenzt eure Ideologie an gesellschaftlich selbstverletzendes Verhalten!

    Und nochmal, ich habe nichts gegen Migration, aber sehr wohl etwas gegen unkontrollierte Migration!

  • watschi

    hàtten die jugendlichen eingreifer eigentlich erkennen mùssen, dass der bewaffnete, ausrastende mann psychisch gestòrt ist, und, ich muss die frage stellen, ist er es eigentlich? oder ist es die gàngige verteidigungststrategie, die immer wieder auch bei einheimischen tàtern angewandt wird um das urteil zu schwàchen und gefàngnis zu vermeiden? war er nur angesoffen?
    nehmen wir an, die jungs waren so gut, dass sie es im trubel sofort erkannt haben, „achtung, der mann ist krank“. also lasst ihn austoben und ruf die polizei, er kann ja nichts dafùr. eine andere frage: wie ist der eigene psyische zustand, wenn man mitansehen muss, wie ein mann versucht, eine frau aufzuschlitzen? ich glaube, dass da bei manchen der verstand aussetzt und sie mit aller verfùgbaren kraft eingreifen, ohne an die eigene gesunfheit zu denken, wàhrend die mehrheit aus angst die flucht ergreift oder wie angewurzelt dassteht oder einfach alles mitfilmt. jeder soll sich selbst ein bild von den jungs machen.

  • obnr

    Sehr geehrter Herr Tribus,
    gehen Sie mal durch den Bahnhofspark in Bozen.
    Wäre bei mir mit meiner 13jährigen Tochter leider fast danebengegangen.
    Wenn Sie nach mindestens 3 x maligen Durchqueren dieses Parks an verschiedenen Tagen nicht mitbekommen welche Gewaltbereitschaft bei diesen Menschen herrscht, dann verkennen Sie die Realität.

    Klar, die Politk oder Ordnungskräfte halten sich da zurück. Sie sind auch angreifbar, da die meisten Familie haben…
    Würde ich wahrscheinlich auch machen.

    Hoffe, Sie auf den aktuellen Stand gebracht zu haben.

  • huwe

    Einfach zum Kotzen dieses Linke Pack.
    Es wäre höchste Zeit mal aufzuräumen.

    • george

      @huwe
      Wen nennst du hier „Linkes Pack“? Welches Aufräumen meinst du? Ist es etwa genau das in dieser rohen Gewalt in Sprache und Tat, wie euresgleichen sie immer wieder ausübt? Nennt man das bei dir das „Aufräumen“? Wann werdet ihr endlich einmal damit aufhören zu hetzen, zu trennen, zu schlagen, zu misshandeln, zu spalten …….. in Wort und Tat? Wann werdet ihr endlich aufhören in verlogenen Ideologien zu handeln?

    • silverdarkline

      Es wäre Zeit aufzuräumen…mit den braunen Ratten! Sie sind so ein typischer Zeitgenosse. Ziehen Sie im normalen Leben Ihre White Power-Fratze aus? Wahrscheinlich…im virtuellen Leben zieht man sie wieder an, nicht wahr? Feiges Gesindel, gibt es bei uns leider zu Hauf.

  • ladin

    Ich war dort nicht anwesend deshalb ist es schwierig zu beurteilen. Wie lange hat diese Person randaliert? wie lange dauert es die Ordnungshüter zu rufen? Jemanden festhalten geht auch anders nicht mit Anlauf und ausgestrecktem Bein so wie bei diesem “halbstarken” Jungendlichen im Video zu sehen ist. Diese Jungs sind mit Aggressivität vollgeladen. Ich wohne in der Nähe einer bekannten Disko und da sah man jedes Wochenende Jugendliche ,auch Einheimische, wo Blumen ausreissen, Sachen beschädigen,,Autoscheiben einschlagen Flaschen werfen ganz normal war wie wenn es ein Spiel wäre. Aber anhand vieler kann ich das nächste Mal einen dieser Jugendlichen richtig verprügeln und werde verteidigt wenn die Eltern,die versagt haben, dann meinen unseres Jungs sind ja so brav…..

    • watschi

      eine frage an den psychiater oder psychologen: kann es passieren, dass menschen (vor allem junge), die aufgrund psychischen stresses, ausgelòst durch ein spontanes gewaltverbrechen vor ihren augen, selbst durchdrehen und somit in wort und taten gewalttàtig werden? (in diesem fall rassitische ausrufe und fusstritte).

    • n.g.

      @ladin genau das Selbe kann ich aus Bruneck bestätigen.. genau so läufts hier mit den einheimischen Jungs.. das gibts sich nichts, da sind alle gleich… Monate ging das hier so, jeden Sontag Morgen durch die gesamte Stadt randaliert und die haben deutsch gesprochen, jeder hört das auch. Natürlich auch Ausländer aber wie gesagt, die Unsrigen sind um keinen Deut besser.
      Ich kanns dir sagen… die Caribinieri haben 1 Minute Fahrt! Und ich hab selbst gesehen was er angerichtet hat… dazu hat er mindestens 20 Minuten gebraucht.

  • bernhardbz

    Mit welcher Aggressivität in diesem Artikel gegen Homophobie und Rassismus geschrieben wird.
    Was die Homosexualität mit dem gewalttägigen Afrikaner zu tun hat, ist mir allerdings auch schleierhaft.

    • n.g.

      @bernhardbz…na toll… das Word schw…..wird bei Beleidigungen abwertend verwendet und ist darum. Diskriminierung! Und wer das Wort verwendet ist hochgradig Homophob eingestellt. Dümmer gehts jetzt nimmer… oder ist das jetzt auch zu weit links?

  • ohnehirnlebtmanbesser

    Oh Herr Tribus. ENDLICH eine klare Stellungnahme. Ihr Hirni

  • novo

    Da rufen Gewalttäter nach Recht und Ordnung…
    Nach ihrem Recht und ihrer Ordnung!

  • privacy

    Gut und richtig, dass die Jugendlichen angezeigt wurden. Wo würde das hinführen wenn solches Verhalten Schule machen würde?

    Er lag auf dem Boden, sie hätten ihn bis zum Eintreffen der Ordnungshüter einfach festhalten können.

    • rumer

      @privacy
      Aha, sie hätten ihn festhalten sollen???? Und damit das Risiko einzugehen, dass der psychisch Gestörte sie beisst?
      Die Einheimischen haben es richtig gemacht: Prügel, bis er nicht mehr aufsteht. Alles andere wäre zu gefährlich.

  • fritz5

    Lieber Herr Tribus, es ist mir neu, dass unsere Wirtschaft auf die Schwarzen angewiesen ist. Es ist mir auch neu, dass diese viel zu unserem BIP beitragen (Drogenhandel zählt nicht mal in Italien dazu). Diese Jugendlichen haben sich zweifellos falsch verhalten indem sie den Herrn verbal und rassisch beleidigt haben, aber sie haben ganz klar aus Notwehr gehandelt und andere vor Schlimmerem bewahrt. Diese jetzt zu verurteilen und den eigentlichen Täter und Auslöser als rassisches Opfer hinzustellen ist schlicht pervers und an Verkehrung der Tatsache kaum zu überbieten.

  • huwe

    Diese Würmer haben unser Wohlstand gerochen den wir seit den letzten Weltkrieg mit Mühe und Arbeit aufgebaut haben, und möchte es mit uns teilen, so wie das Linke Pack das nie gearbeitet hat.
    Das kann doch nicht im Sinne der Allgemeinheit sei,
    Ein Lob den couragen Puschterer

  • novo

    Wenn‘ s mich „wieder einmal derreist“ vor Stolz, Südtiroler zu sein, öffne ich die Seite http://www.tageszeitung.it, lese ein paar Kommentare und bin dann geheilt und zwar gründlich!

  • opaknack

    Wenn jemand besoffen randaliert und Leute bedroht, dann ist es richtig, wenn jemand einschreitet.
    Aber… jemanden als „schwuler Scheiß-Neger“ zu beschimpfen und dann offensichtlich in Überzahl ins Krankenhaus zu prügeln, geht eindeutig zu weit und hat nichts mehr mit Zivilcourage zu tun sondern riecht einfach stark nach übertriebener und rassistisch motivierter Gewalt.

  • n.g.

    @silverdarkline….anscheinend glauben die *hoch gebildeten* Komentatiren hier sie stehen über Allem, über dem Rrcht, Gesetz …!

  • n.g.

    Ich würd vorschlagen, lasst euch eure Amazonas Pakete in Zukunft von WEISSEN EINHEIMISCHEN bringen, wenn die den Job denn machen wollen und euren Scheiß den ihr in irgendwelchen Lokalen hinterlässt putzt ihr euch gefälligst selbst weg!, Die Apfel holt ihr euch auch sekbst vom Baum…. man man man Idioten!

    • cicero

      @n.g.
      Sowohl du als auch der Herr Tribus vermischen Grundlegendes.Msn muss unterscheiden zwischen legaler Migration aus Arbeitsgründen und illegaler Migration. Beide unterscheiden sich grundlegend. Während Migranten die aus Arbeitsgründen hier sind eine (zeitweilige) Aufenthaltsgenehmigung haben sie nd andere OHNE eine solche unterwegs und begehen noch dazu Straftaten. Ich weiß nicht wie es sich bei dem Mann im vorliegenden Fall verhält aber das ist der springende Punkt. Jeder gesetzestreue Bürger fragt sich warum angelehnte Asylwerber oder solche deren Aufenthaltsrecht noch nicht feststeht überhaupt unter den Leute sind und in keinem Abschiebezentrum. Man muss deutlich sagen dass die Straftaten von illegal Aufhältigen alle VERMEIDBAR wären wenn sie nicht in der Gesellschaft herum wären und damit ebenso die Reaktionen von Einheimischen. Dann gäbe es eine Menge weniger Probleme über die wir diskutieren müssten. Da fängt die Geschichte einmal an, wie gesagt so generell und unabhängig vom vorliegenden Fall. Wie es sich diesbezüglich verhält kannst du uns ja aufklären oder vielleicht der Herr Tribus.

      • n.g.

        @cicero da der Migrant bis vor kurzem gearbeitet hat, nehme ich an er hat ne Aufenthaltsgenehmigung. Ich weiss das, den ich arbeite auch dort. Nicht Tribus oder ich vemischen hier Einiges , das sind die rechten Hetzer die das tun. Einige Ausländer die Scheisse bauen, gleich alle Scheisse und nur darum wehre ich mich hier gegen diesen Unsinn. Genau wie ich im Fall Bruneck alle als Täter sehe, sehe ich auch das viele hier sind die zurecht abgeschoben werden müssten.

    • covid

      Ich denke der Idiot bist du. Ich habe noch nie einen Neger Äpfel pflücken sehen. Und auch bei Amazon kommen keine Neger, sondern meistens junge Trienter weil Amazon dort das Verteilungslager hat.
      Wer wird in Südtirol mit harten Drogen und Strafdelikten in Verbindung gebracht: zu 90% Neger und Albaner…. das ist die Realität und das hat nichts mit Rassismus zu tun. Ich habe in der Schule das Wort Neger für Schwarzafrikaner gelernt. Wenn es für dich ein Schimpfwort oder Hasswort ist, für mich nicht. Ich habe keinen Grund die Schwarzen oder Neger grundsätzlich zu hassen. Aber wenn sich jemand so aufführt wie dieser Typ in Bruneck, dann habe ich einen Grund diesen Abschaum zu verachten, der eigentlich gekommen ist um sich anzupassen und ein besseres Leben zu suchen.
      Ich kann nicht helfen wenn die Amis die Schwarzen als „fucking nigger“ bezeichnen und somit aus dem deutschen Wort Neger ein rassistischen Hasswort geworden ist. Dank es den den Amis.

  • n.g.

    Und wenn ich mir das jetzt so seit 3 Wochen bei dem Thema ansehe, fällt mir einfach nur die Vorkriegszeit ein. Erst wars versteckter uterschwelliger Hass in der Bevölkerung, dann wurds offener und zuletzt kam der Führer!
    Und in Italien gäbs da nen relativ guten Kandidaten, Salvini probierts. jedenfalls und wenns so viele gibt… man siehts hier, dann kanns klappen. Einige hier können sich dann um. Posten bewerben, aussichtsreiche Chancen.

  • n.g.

    Vielleicht stelln wir dann den Bruneckner Waschtl wieder auf seine Fiass und zeihen Abesinien in den Krieg. Wer weiss!

  • rainerzufall

    Herr Tribus hat in seinem Artikel vergessen zu erwähnen, dass dieser Heilige aus Nigeria Leute geschlagen und mit einer kaputten Flasche verletzt hat.
    So einen „Schmarrn“ habe ich selten gelesen. Der Täter von dem der gesamte Gewaltakt ausging (!!!) , ist nun das Opfer. Und alle, die zurecht (wenn auch übertrieben und exzessiv) geholfen haben den Mann zu stoppen, sind nun Rassisten. Blödsinn hoch 10 !!!

  • summer

    Seit 5:30 bis 14:30h, das sind 9h, 90 Kommentare, das sagt alles!

    • ohnehirnlebtmanbesser

      Oh. Wieder eine Seite wo braune alte Sàcke aus ihren schwarzen Lòchern kriechen..,,,,und schreiben. Hirni

      • summer

        Ja Hirni, vielleicht Sie?
        Ich jedenfalls bin schockiert über diesen vielen Kommentare, die ich gar nicht lesen brauche oder will, um zu wissen, dass 90% rassistisch sind und eine kleine Minderheit gegen diese braunen Flecken kämpft. Dies sind hier die Helden, Sie Hirni offenbar nicht.

  • n.g.

    Am Ende der Diskussion, wenigstens für mich… genug des Unsinns von Einigen hier… schlage ich vor, dass es un Zukunft in Schulen ein neues Fach geben sollte in dem Kinder lernen was Rassenhass, Diskriminierung in JEDEM BEREICH und Gewaltverherrlichung ist. Damits in Zukunft weniger dumme Leute gibt als hier und heute.

    • rainerzufall

      n. g. und es sollte noch ein Schulfach geben wo den ganzen linken Blendern und Weltverbesserern beigebracht wird, wie es in der wirklichen Welt zugeht.. und vor Unterrichtsbeginn müssen alle die rosarote Brille abnehmen.

      • n.g.

        Ich bin nicht links aber wenn du meinst. Übrigens, mein Sohn hat in seiner Klasse seit 4 Jahren 11 Migrantenkinder.. läuft perfekt *grins* Jedenfalls wird er nie deine Probleme bekommen. Und noch was zu „uns huwe*… Ich schreib gern, no probs. Ist auch DEINE Heimat, mit solchen Leuten wie du bestimmt nicht meine. Wer will schon mit Keulen schwingenden Urzeittypen in einen Tolf geworfen werden.

  • huwe

    @n.g.
    Heute hattest du wohl zu tun.
    die halben Kommentare kommen von dir, musstes mal den Anständigen zeigen was für ein gerechter( übrigens kommt von Recht) Mensch du bist, was für ein Feingefühl du besitzt.
    du kannst ja diese Würmer bei dir aufnehmen sofern du nicht unter einer Brücke wohnst, und lass unsere Heimat unser sein.
    und weil`s Würmer wie DICH gibt, braucht`s eine große Keule, und der dritte Weltkrieg ist schon da.

    • n.g.

      Einige hier glauben das es so läuft… der weisse Mann stammt vom weissen Affen, der gelbe vom gelben Affen und der schwarze vom Schwarzen Affen. Stimmts? Und darum habt ihr ein Problem.

      • covid

        Ich spreche für mich und ich denke du hast mich auch angesprochen. Es geht mir nicht um weiß oder schwarz. Es geht mir um einen Verbrecher der eine Tracht Prügel verdient hat. Und wenn es ein Einheimischer gewesen wäre, würde ihm auch recht geschehen. Ich denke das hast du immer noch nicht verstanden. Die lasche Justiz fördert Selbstjustiz. Wie ich schon geschrieben habe, können sich diese Leute alles leisten, weil ihnen eh nichts genommen werden kann. Die Justiz beginnt erst einzuschreiten wo was zu holen ist. Merk dir das.

        • n.g.

          @covid dich hab ich nicht gemeint. Eine zu lasche Justiz, da geb ich dir sogar recht, ist noch lange kein Grund die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Wo willst du hin, das wir in 20 Jahren dann alle Knarren haben und Haus und Hof selbst verteidigrn!.Ich frag dich nochmal, wo soll es dann enden? Du sprichst vin einer Tracht Prügel! Erstens, nur weils früher so war rechtfertigt noch lange nicht das wir si weiter machen dürfen. Zum Zweiten, das perverse an der heutigen Zeit ist gerade der Umstand, dass Gewaltdelikte milder bestraft werden als wenns ums Geld geht! Und auch das nichmal, es kab nicht den gerjngsten Grund den Mann zu schlagen und selbst nach deiner Argumentation, sind 4 Leute dann echt nicht genug den Mann einfach festzuhalten anstatt ihn zu verprügeln? Genau das zeigt doch was sie wirklich wollten! Rache üben und dann ihre Aggressionen loswerden! Und noch etwas zu den Äußerungen, zu solchen verbalen Beleidigungen verbindet man Bilder im Kopf, Bilder die nicht im Affekt da sind sondern schon vorher in ihren Köpfen waren… also waren sie so gemeint wie ausgesprochen!
          Und was mich brennend interessieren würde, was denken denn die Eltetn dieser Jungs? Würd mich tot lachen wrnn da welche dabei sind die denken wir wir Vernünftigen hier.. das würde euer Gelabere ad absurdum führen!

          • n.g.

            Und noch was zum Bürgermeister in Bruneck… ich weiß wo der seinen Kaffee trinkt, dem. werd ich auch noch persönlich meine Meinung sagen!

    • n.g.

      Und wenn so viele Komentare von mir sind… na ja, dann siehts wenigstens besser aus… nicht auszudenken wenn da ein Neuling kommt und 3 schwachsinnige Komentareliest und nur einen Vernünftigen!

    • summer

      @huwe
      Zum besseren Verständnis, weil Sie so stark IHRE Heimat verteidigen wollen von so „wilden“ Menschen, und dabei auf die Herkunft des Begriffs GERECHT von RECHT eingehen: Jesus zeigte uns ein Bild, wo genau menschliche Gerechtigkeit nicht Gottes Gerechtigkeitsempfinden ist.
      Er hat uns einen neuen Begriff von Gerechtigkeit gelehrt, was wir als so hoch zivilisierte Menschen des christlichen Abendlandes so gut wissen sollten.
      Sie sind einfach ein grauenhafter Typ, der auch noch das staatliche Recht und das staatliche Gesetz hernehmen will, um seinen Rassismus noch zu rechtfertigen.

  • huwe

    Zu: summer
    Lass mal Jesus und den lieben Gott aus den Spiel, was unsere Heimat Süd-Tirol betrifft, ist höchste Zeit das sich Einheimische wehren.
    Wenn es nach Euch Linken ginge hätten wir schon längst keine Heimat mehr.
    Zu: heinz ( Kein Platz für Hetzer und üble Rassisten!)
    Wer ist mehr Rassist der die Heimat die er von den Vorfahren geerbt hat verteidigt, oder der sie zerstört und den eigenen Kindern versaut

    • summer

      @huwe
      Sie zerstören und versauen die Heimat, als Süd-Tiroler, der von Jesus und seinen christlichen Wurzeln der Heimat nichts wissen will, und der sich eine Scheinwelt konstruiert, die mit Tirol nichts zu tun hat, sondern mit rechtsradikalem Firlefanz.
      Armes Häuflein.

  • huwe

    @ summer
    Menschen wie Sie haben mit großer Wahrscheinlichkeit nie eine Heimat gehabt, folgedessen habe Sie auch nichts zu verteidigen.
    Sie gehören zum Armen Häuflein, die sich mit allen Mitteln wehren und alles verteidigen was desgleichen ist.

    • summer

      @huwe
      Vielleicht habe ich sogar mehr Heimat gehabt, als Sie jemals haben werden. Denn bei Ihnen hört die Heimat auf, wo der Horizont die Berge berührt. Und das ist eben nur ein Tal von vielen in Tirol.
      Deshalb weiten Sie Ihren Horizont, sonst bleiben Sie auf immer ein armes Häuflein.

  • noando

    selbstjustiz ist nicht zivilcourage. so schwer zu verstehen? der blödsinn dass man sich nicht mehr verteidigen dürfte, bzw dass niemand mehr zivilcourage hätte, wegen solchen geschichten, sind einfach nur stimmungsmache und propaganda der selbstjustiz-befürworter

  • covid

    @ mannik „denn sie hat die ganze Welt ins Verderben gestürzt“

    Ich bin mir keine Schuld bewusst!!! Wir sind je keine Deutsche. Deutsche springen sofort auf die Palme wenn es um weit hergeholte rechte Gesinnung geht. Vermutlich aus Schuldgefühl. Siehe Freiwild! Sie sind doch kein Deutscher oder? Na dann …

  • n.g.

    Bei einigen Komentatoren frag ich mich nicht mehr warum Männer von den Frauen als primitiv eingestuft werden. Wenns da immer noch so viele Typen gibt, Rambos die in Wildwest-Manier die Fäuste schwingen lassen wollen… nach dem Motto, ein echter Kerl regelt seine Sachen selbst! *grins*

    • n.g.

      Einer wie EMMA gefällt das aber jeder/de bekommt was er verdient.

      • yannis

        n.g.
        11. Juli 2020 um 16:54 Uhr
        Am Ende der Diskussion, wenigstens für mich…

        scheints wohl nach dem Motto zu verfahren, was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.

        • n.g.

          Jedenfalls deines nicht! Aber, du gefällst mir… da du nur noch provozierst, ansonsten nichts mehr kommt, scheint es als wären dir echt die Argumente ausgegangen. Etwas armseelig, für so einen wie dich, der sich doch für so klug hällt und sich plötzlich mit seine Ausagen hier öffentlich blamiert. Hätte mehr erwarten, macht aber Spass dir dabei zuzusehen.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen