Du befindest dich hier: Home » News » „Unnötige Polemik“

„Unnötige Polemik“

Sven Knoll stellt klar, dass Österreich keine Touristen daran hindert nach Südtirol einzureisen: „Die Kritik der Landesregierung ist völlig ungerechtfertigt.“

Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, dankt dem Südtirol-Sprecher der ÖVP, Hermann Gahr, für die Klarstellung, dass Österreich keine Touristen davon abhält nach Südtirol einzureisen. „Die ganze Polemik der letzten Tage ─ die von der Südtiroler Landesregierung leider noch befeuert wurde ─ wäre nicht notwendig gewesen, wenn die Landesregierung einfach nur die österreicheichen Corona-Verordnungen gelesen hätte“, kritisiert Sven Knoll. „Dort steht nämlich ausdrücklich drin, dass die Durchreise durch Österreich jederzeit möglich ist. Die Südtiroler Landesregierung hinterläßt durch ihre völlig ungerechtfertigte Kritik ein äußerst unprofessionelles und auch undankbares Bild in Österreich, denn Österreich hat Südtirol in den letzten Wochen mit Schutzanzügen für Ärzte, der Auswertung von Corona-Tests und der Aufnahme von Intensivpatienten enorm geholfen“, unterstreicht der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit.

Sowohl in der Corona-Verordnung des Landes Tirol (§2.5), als auch in der Verordnung des österreichischen Gesundheitsministeriums (§3) stehe ausdrücklich drin, dass die Durchreise durch Österreich jederzeit erlaubt ist. „Österreich war eines der wenigen Länder, das eine so großzügige Regelung vorsah. Deutschland erlaubte dies beispielsweise nicht, was zu enormen Problemen am Deutschen Eck beim Transitverkehr zwischen Tirol und Salzburg führte“, erklärt Knoll.

In einer Aussendung schreibt Knoll: „Es wäre wünschenswert, wenn sich die Landesregierung zukünftig zuerst informiert, bevor sie mit ungerechtfertigter Kritik und Falschbehauptungen hausieren geht. Es sagt einem nämlich schon die Logik, dass Österreich niemanden davon abhält nach Südtirol zu fahren, da die österreichischen Grenzkontrollen bei der Einreise nach Österreich durchgeführt werden, nicht aber bei der Ausreise von Österreich nach Südtirol. Logisches Denken scheint man in der SVP aber inzwischen wohl für eine überbewertete Randsportart zu halten..“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (60)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • joachim

    Herr Knoll, auch Ihr logisches Denken ist nicht besonders! Die deutschen die von Österreich ausreißen um nach Südtirol zu kommen,müssen irgendwann auch wieder einreisen und durch Österreich, um nach Deutschland zu kommen. Ich denke Touristen haben keinen Bock darauf, dann bei der Einreise Probleme zu bekommen, oder werden deutsche dann einfach durchgewunken?

    • leser

      Bei der Durchfahrt hast du auch kein Problem
      Das war nie so

      • tiroler

        Italien hat die Pandemie nicht im Griff. Es fehlt an Disziplin und die Gesundheitssysteme sind nicht imstande Infektionswege zu unterbinden. Kurz macht das einzig richtige. Italien muss die gesamte Lombardei unter Quarantäne stellen, bis die Zahlen gegen Null gehen. Dann werden auch die Grenzen aufgehen

        • cif

          Warum hat Österreich angst vom italienischen Virus und Deutschland nicht? Warum dürfen Österreicher nicht nach Südtirol reisen? Warum schliesst Kurz nur mit nördlichrn Grenzländern Abkommen und nicht mit Südtirol oder Italien? Kurz ist eine einzige enttäüschung.
          Südtiroler brauchen dringend den Doppelpass, um bei den nächsten Wahlen mitzubestimmen! :))

      • tiroler

        Ittallia: 228.000 fälle 33000tote 60.000 aktuell positiv
        Österreich: 16000 fälle gesamt, 600tote 700 aktuell positiv.
        Im verhältnis zur Einwohnerzahl hat Italien 6x mehr Tote und aktuell 10x mehr infiziete

        Noch Fragen warum Italien für Kurz no go ist????

    • leser

      Das Problem ist eher umgekehrt wenn ein Deutscher in Italien Urlaub machen will dann darf er nicht weil Italien Einreiseverbot hat

      • mannik

        Ab dem 3. Juni nicht mehr. Österreich will die Grenzen aber bis zum 15. Juni nicht öffnen. An der Durchfahrt kann Österreich aber niemand hindern, das steht fest.

        • yannis

          Die Frage ist nur, wollen Deutsche, Niederländer usw. überhaupt bis ins verseuchte Italien durchfahren ? Das Interesse überhaupt in Urlaub zu fahren ist nach meinen Kenntnisstand in DE sehr verhalten, bei den tollen wirtscaftlichen Aussichten, nicht verwunderlich.

    • peterle

      Werden sie, lieber joachim, oder glauben Sie dieses kleine Land will mit Deutschland ein Kräftemessen?

  • ohnehirnlebtmanbesser

    Oh Herr Knoll.“ logisches denken in der SVP ùberbewerteter Randsport“. Lesen Sie Ihre Pressemitteilungen der vergangenen Wochen. Langsam…..Zeile fùr Zeile. Sogar Sie werden ùber Ihre “ logischen “ Aussendungen staunen. Sie nennen es Opposition……ich nur Hetze. Eines muss man Ihnen lassen…..Ihre Sprachrohre machen beste Arbeit. Schònes Wochende an Ihnen und Frau Eva. Liebe Kommentatoren. Ist mein Beitrag ein niveauloser EDrguss? Eurer Hirni

  • ohnehirnlebtmanbesser

    Erguss

  • drago

    Die Hauptfähigkeit aller Politiker ist das Reden (meist sinnentleert); Lesen stellt ein Optional dar.

  • covid

    Knoll scheinbar weiß das der ADAC noch nicht, solltest ihn anrufen …

    https://www.adac.de/news/italien-urlaub-corona/

  • erbschleicher

    Sehr geehrter Herr Knoll,
    warum vertschüssen Sie sich nicht ins Vaterland Österreich?
    Ich wäre froh darüber!

  • pfendtpeter

    Aha, unser Sven ist zum Statthalter von Kurzvid-19 für Südtirol mutiert!

  • stefan2

    „Unnötige Polemik“, damit könnte man Knolls politische Karriere gut zusammenfassen !

  • vinsch

    Herr Knoll, hätte uns ein italienischer Politiker medial so geschadet, wie es Her Kurz getan hat, würden südtirolweit schon wieder x-Plakate hängen. Sie erhalten Ihren Monatsgehalt von uns Herr Knoll und nicht von Ihren österreichischen Freunden, also wäre hier eine Kritik Ihrerseits mehr als angebracht.

  • peterle

    Muss Knoll jetzt klein beigeben, weil er nicht mehr imstande ist sein „Vaterland“ zu verteidigen?
    SEIN Sebastian muss sich wohl auch EU Gesetzen beugen…

  • goggile

    Deutschland hat es voriges jahr schon verabsäumt seine wütenden Staatsbürger zu verteidigen indem sie Österreich verklagt hätten auf europäischer ebene, weil illegalerweise die ausfahrten auf der Autobahn für durchreisende gesperrt wurden und warscheinlich auch wird’s so weiter gehen solange man sich von diesem kleinen überheblichen land alles bieten lässt.

    italia ladrona, sollte Österreich auf Milliarden verklagen!

    Südtirol muss eigenständig werden oder sich an die schweiz angliedern oder Oberitalien wacht auf und trennt sich von den zipfele des stiefelsaates!

    • peterle

      Ihnen ist schon bewusst dass, wenn wir zu Österreich gehen wir ein GEBERLAND wären???
      Müssten dann die schwachen Bundesländer finanziell unterstützen, so wie Deutschland mit dem Soli.
      Und die Autonomie wäre dann auch dahin!!!

      • wolweg

        @peterle
        wir würden mehr verdienen und deutlich weniger Steuern zahlen. Und wären den wirtschaftlich und moralisch maroden Pleitestaat los.

        • mannik

          Totaler Blödsinn. Sie haben echt von gar nichts Ahnung.

          • wolweg

            @mannik
            viele meiner Freunde arbeiten in D und A und I, ich kenne die Daten. Und sie passen mit den offiziellen Daten zusammen.
            In A und D verdient man mehr. I nimmt einem Akademiker über sein ganzes Leben ca. ein Haus mehr weg, als es D tut.
            Und in I verdient der Akademiker deutlich weniger!!!

          • cif

            Mannik, Kurz ist zwar eine Schande, in wirtschaftlichen schwierigen Zeiten ist die Zugehörigkeit zu Italien aber bestimmt ein grosser Nachteil. Allein die Zugehörigkeit zur EU mildert alles etwas ab. Jeder Migrant wird dir das bestätigem. 😉

  • peterle

    PS.
    Herr Knoll, was hat Sie dann wochenlang daran gehindert nach Südtirol zu reisen um hier Ihre Arbeit als gut bezahlter Landtagsabgeordneter zu erledigen?

  • peterle

    mir ist gerade etwas aufgefallen….

    dieses offenbar gestellte Pressefoto…

    da liegen keine Akten, wie bei anderen Landtagsabgeordneten – hat er nichts mitgebracht um mitzureden?
    Seine „Handschuhe“…. aus Wolle? Kunststoff? Egal – keine einweg!!! Wie oft wäscht er sie wohl am Tag um nicht seine Mitmenschen zu infizieren?

    • wolweg

      @peterle
      An deinen Kommentaren merkt man, dass die Linksgrünen in totaler Panik und unendlichem Chaos stecken. Wären die Grünen an der Regierung, wir hätten Corona mit Tofu bekämpft.

      • stefan2

        Sind die Grünen nicht in Österreich an der Regierung oder ist das euch den schwarzbraunen nicht nicht aufgefallen ?
        Wir hätten alle die Spinnertaktik der Rechtsextremen Tölpel Salvini, Fontana, Meloni und Co anwenden sollen, dann wärs mit Italien wirklich Aus !

        • wolweg

          @stefan
          in Österreich regiert Sebastian Kurz, die Grünen sind nur die Hampelmänner.

          • yannis

            So ist, es die Grünen Österreichs sind nur NUR dem Kurz seine „Bimbo’s, man kann sagen kein anderer EU Politiker hat seine Mehrheitsbeschaffer so gut erzogen wie Kurz es schafft.
            Aber wenn es um den warmen Sessel geht werden zuweilen auch linke und grüne Zeitgenossen Handzahm.

  • mannik

    Knoll, da ich weiß, dass Sie hier mitlesen sollte ihnen eines klar sein: Die Kritik bezieht sich weniger auf das Einreiseverbot, das es nie gegeben hat, sondern darauf dass Kurz dies nie offen gesagt, sondern vielmehr immer davon gesprochen hat, dass die Grenzen zu Italien zu bleiben und damit die Touristen – hauptsächlich die aus Deutschland – absichtlich in die Irre führt. Also hat er mit falschen Karten gespielt.

  • mannik

    Lieber Knoll, das Wichtigste habe ich vergessen: Sie und ihre Falschspielerei sind in diesem Gremium untragbar.

  • unterlandler

    Geberland sind wir jetzt auch schon.

  • tiroler

    Italien will es selbst dass es unter geht. Selbstzerfleischung pur.
    Die Strategie ist geschenkte EU Milliarden zu erhalten. Vetständlich dass Superhirn Kurz da nicht mitspielt

    • vinsch

      Thema verfehlt! Zuerst lesen, dann denken und dann schreiben! Es geht hier nicht um die Milliardenhilfe, sondern um den wirtschaftlichen Schaden, den Kurz uns Südtirolern mit seinen ständigen Aussagen bezüglich Grenzschließung macht.

      • yannis

        Also wen der Herr Kurz Südtirol wirklich Schäden zufügt, ja dann muss er aber noch mindestens 30 Jahre das so weitermachen können, bis er in der Summe den Schaden verursacht hat, wie es der Steifelstaat schon längst hat.

  • novo

    Ja, ja der Knoll – der Deserteur…
    Und die Patrioten denen es Freude bereitet wenn es Südtirol schlecht geht!

  • watschi

    die linken sehen immer und überall geister und rechtsradikale.

  • mannik

    @wolweg – Sie sind tatsächlich der größte Blödian hier. Sogar die altbekannten Strategen hier, können noch von ihnen lernen.
    Ihre Unfähigkeit sinnerfassend zu lesen ist grauenhaft. Sind Sie in der ersten Grundschule hängen geblieben? Es geht nicht um einen Vergleich, sondern um die Tatsache, dass die Zahlen in Österreich nicht stimmen. Gibt eben sogar ein Minister zu.
    In Italien wird nebenbei viel umfangreicher und schon länger getestet als in Österreich. Dass es aber dennoch eine Dunkelziffer gibt ist klar, aber es geht, wie gesagt nicht um einen Vergleich.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen