Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Der Kokain-Service

Der Kokain-Service

Die Polizei hat einen 26-jährigen Tunesier mit 160 Gramm Kokain geschnappt. Der Dealer hat das Rauschgift wegen der Corona-Ausgangssperre frei Haus zugestellt.

Die Polizei hat in den vergangenen Tagen verstärkte Kontrollen im Don Bosco-Viertel in Bozen durchgeführt, nachdem sie den vertraulichen Hinweis erhalten hatten, dass rund um ein Wohnhaus ein verdächtiges Kommen und Gehen stattfinde.

Im Zuge einer Observierung stellten die Polizeikräfte fest, dass ein 26-jähriger Tunesier, der wegen Drogenhandels vorbestraft ist, regelmäßig mit dem Fahrrad vorbeikam.

Am Freitag schnappte die Falle zu: Die Polizisten stoppten der Mann, der nebenbei ohne Aufenthaltsgenehmigung ist. Der Tunesier, der wegen der Coronamaßnahmen die Drogen frei Haus lieferte, hatte 160 Gramm Kokain bei sich.

Er wurde verhaftet und ins Bozner Gefängnis überstellt.

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (2)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • jennewein

    der liebe ausländer hat so alles was man nicht darf gemacht.
    -Ausgangssperre missachtet
    -ohne Aufenthaltsgenehmigung
    -rauschgifthandel
    -und und und

    hoffentlich bekommt er mindestens die 600 € von unserem Steuergeld.
    das ist so langsam zum kotzen bei uns in südtirol.

  • emma

    jo , ah, obbr wer soll des medikament sonst liefern,
    denke de mittl tatn de crondlsimulanten stimulieren und reparieren,
    und mir hattn a ruh von dem affentheater.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen