Du befindest dich hier: Home » Chronik » Dopingkontrolle in Antholz

Dopingkontrolle in Antholz

(Foto: Nordic Focus)

Beamte der Carabinier-Sondereinheit NAS haben am Samstagmorgen eine Kontrolle im Hotel der russischen Mannschaft durchgeführt.

Die Kontrolle begann kurz vor 06.00 Uhr und dauerte eineinhalb Stunden.
Die Kontrolle galt Sprint-Weltmeister Alexander Loginow (im Bild bei der Siegerehrung) und einem Trainer, der laut Agenturmeldungen in Antholz die Akkreditierung einer anderen Person verwendet haben soll. Die NAS-Beamten beschlagnahmten das Mobiltelefon und den Laptop des Biathlethen.
Die russische Mannschaftsführung protestierte gegen die Kontrolle „zu einer Unzeit“.
Alexander Loginow war bereits in einen Dopingskandal verwickelt.
Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (8)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • treter

    Die onderen athleten sein logo olle „sauber“!!!! I tat jedenfolls für niemanden, männlich und weiblich, die hond ins fuier legen….. Die Frog isch lai wears „geschickter“ moacht bzw. in besseren doktor hott und logo a mehr geld dafür ausgeben konn. Man woass schun long dass es a zwoa klassen doping gibt! Einmal es EPO für jedermann und af der onderen seite spritzen wo oane a 2000 euro koschtet… do sein mir norr schun im Gen-Bereich….

    • treter

      I woass a fa südtiroler amateur radlrennfohrer dei öfters zu an „doktor“ ins trentino gefohren sein und semm a die 1000 euro im munat fir a „spezialbehondlung“ gelossen hobn…. altroche sauberer amateursport geschweige denn profisport!!!

      • roberto

        Beim Radsport, Triathlon, Langlauf und Eisschnelllauf beginn der ganze Mist bereits mit 16 Jahren um nur halbwegs im B Kader des Junior Nationalteam mithalten zu koennen. Eltern bruesten sich dann mit der heuchleischen Aussage: „mein Sohn / Tochter isch in der Nazionale“.
        Es ist zum Fremdschaemen was heute so im Jugendsport abgeht. Bei den Profis sind ja eh alle ueber 18 und direkt fuer diese Missetaten verantwortlich.

  • prof

    Bei einigen die Kommentare schreiben müsste öfters eine Doping-Kontrolle gemacht werden.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen