Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Beleidigte Sarner

Beleidigte Sarner

Brigitte Foppa habe mit ihrer Vermutung, die Sarner könnten im vorindustriellen Zeitalter stecken geblieben sein, „eine ganze Talschaft belächelt und als Hinterwäldler abgetan“, ärgert sich SVP-Sekretär Stefan Premstaller.

von Matthias Kofler

Der SVP-Landessekretär zu den Aussagen der grünen Landtagsabgeordneten Brigitte Foppa Stellung, die sich bei der Diskussion um das Naturschutzgesetz im Landtag die Frage gestellt hat, ob im Sarntal das Anthropozän – sprich das Zeitalter des Menschen – noch nicht angekommen sei.

Der Sarner SVP-Politiker Franz Locher hatte erklärt, dass man den Klimaschutz nicht mit Gesetzen aufhalten könne, woraufhin Foppa in ironischer Weise die Vermutung in den Raum gestellt hat, die Sarner könnten im vorindustriellen Zeitalter stecken geblieben sein. „Unabhängig vom Inhalt der Debatte, die im Landtag geführt worden ist, muss ich mir zur Art und Weise eine Frage stellen, wie Frau Foppa als Abgeordnete im Hohen Haus argumentiert und damit die Menschen einer ganzen Gemeinde als Hinterwäldler abtut“, ärgert sich Premstaller.

Als Sarner könne er „Frau Foppa“ beruhigen: „Natürlich ist auch im Sarntal das Zeitalter des Menschen angekommen. Ich frage mich aber angesichts einer solchen Aussage, ob bei Frau Foppa die Übung der guten Bildung angekommen ist. Die Menschen eines ganzen Tales derartig zu belächeln ist eine große Frechheit und einer Abgeordneten unwürdig. Am Ende des Tages vertritt sie das ganze Land und somit auch das Sarntal. Mit derartigen Aussagen kann sie sich jedenfalls sicher sein, dass die mehr als bescheidenen Wahlergebnisse der Grünen im Sarntal zumindest nicht besser werden“, so der SVP-Sekretär.

Premstaller weiter: „Mit dieser Aussage stellt sich für mich eine weitere Frage, und zwar welchen Zugang die Grünen zum Recht auf freie Meinungsäußerung haben. Einerseits stehen sie immer für eine heile Welt, in der sich alle Menschen gern haben und jeder oder jede das sagen können soll, was er oder sie denkt und fühlt. Andererseits reagiert eine Abgeordnete mit einem derartigen Tiefschlag auf eine anderslautende Stellungnahme eines ihrer Kollegen. Dieses Beispiel zeigt für mich somit wieder einmal, dass für die Grünen das Recht auf freie Meinungsäußerung immer so weit reicht, als man dieselbe Meinung vertritt“, so Premstaller.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (44)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • kurt

    Allerdings braucht der Herr Premstaller nicht weit herumschweifen ,denn das was Frau Foppa über die Sarner abgelassen hat gilt auch für den Verein in der Brenner Straße :
    Dort regiert eben auch nur eine Meinung und das ist die eigene ,andere Meinung sind sowieso nicht gefragt.
    Wenn solche Leute schon von Meinungsfreiheit reden dann hört sich alles auf !!.

    • pingoballino1955

      SVP und Meinungsfreiheit ???? Wohl eher DIKTATUR PUR!!!

    • marting.

      schon erstaunlich wie intolerant und diskriminierend unsere Ökosozialisten gegenüber den eigenen Leuten so sind

    • felixvonwohlgemuth

      Aber ein gutes (wenn auch durchschaubares) Manöver vom Stefan, um von den absurden Aussagen Locher’s im Landtag abzulenken ✅

      Möglicherweise gibt es ja sogar noch mehr Leute in der SVP, welche den menschengemachten Klimawandel leugnen….wundern würde es mich nicht.

      • besserwisser

        öffentlichkeit um jeden preis. herr p will ja auch mal in den landtag kommen.

      • leser

        Felixvonwohlgemuth
        Magst wohl recht haben dass das leugnen des klimawandels einigen politikern ihren sitz rettet
        Es ist aber auch nicht zu verstecken dass gewisse politiker u d klimakämpfer aufgrund ihres unwissen vom thema abkommen
        Wie kann es sein dass man sich für klimaplakette ausspricht und verpasst dem niedrigenergiehaus det zukunft ei e 20 cm plastikschicht produziert von BASF der hand in hand mit glyphisat due böden ruiniert oder wenn man sich für dieselfahrverbote einsetzt und nicht weiss dass man für die tägliche dusche und das haarföhnen weit mehr energie verbraucht und CO2 produziert stattdessen empòren sich die grünen weit mehr übet furzende kühe als treibhausverursacher und betitelt den strom aus dem lebensgrundstoff wasser als ökostrom deren stromproduktion sich weltweit nur auf wenige orte beschränkt
        Deine partei lieber vonwohlgemuth ist ei e der ersten die andersdenkende sofirt mit schimpfworten bewirft dass eben nur hi terwäldler und ungebildete bauerntölpel euch intellektuelle gruppe nicht verstehen
        Dabei würde eurer selbstgefälliger gruppe ein bisschen mehr tolleranz u d besseres fachwissen bzw genaueres allgemeinwissen bestimmt auch nicht schaden

  • watschi

    man braucht ja nur hier im forum die beleidigungen einiger linksgerichteten user zu lesen. menschen die greta oder grùne kritisieren sind rechte und somit dumm. andere argumente haben die ja nicht. wenn du nicht so denkst wie sie, bist du einfach dumm und das trichtern sie den heutigen noch unerfahrenen auch jugendlichen ein. sie nehmen ihnen das denken ab. fùr mich sind die sarner ein gescheites volk, die wissen was sie wollen und sich nicht einschùchtern lassen

    • ohnehirnlebtmanbesser

      Oh Watschi. Als Vergòtterer der rechten Flanke Salvinis …….ja du bist sicher ein rechter Kumpane. Aber wer nennt dich dumm.? Sicher manchmal etwas verwirrt. Sicher kleine Ausrutscher in Richtung Dummheit. Aber wer macht die nicht. Und das ist auch alles. Du bist kein Opfer. Du bist einfach nur Watschi…..wie er schreibt und lebt. Ein schleimiger Hirni

      • watschi

        hirni, wie immer eine ehre von leuten wie dich beleidigt werden. überhaupt seitdem du user aufforderst sich die hände und tastatur zu säubern , bevor sie bekannte genies zitieren. genau so wie es damals die braunen gemacht haben oder auch an die apartheit erinnert diese methode. nur menschen mit u.a. gewissen eigenschaften, rasse oder politische einstellung dürfen. alle “anderen” hatten ein trauriges ende genommen. du hast geschichte gelernt? hast du auch aus der geschichte gekernt? sieht nicht so aus

  • martasophia

    Presteller versucht da unnötig und billig politisches Kapital für sich herauszuschlagen. Denn 1., haben die Sarner viel Humor 2. witzeln sie selbst am meisten über das Hinterwäldlertum der Sarner und 3. ist es beinah wissenschaftliche erwiesen, dass sie die Ostfriesen Südtirols sind.

    • markp.

      Könnte man ja so stehen lassen, wenn der Spruch nicht von einer grünen Politikerin kommt, die von jeher bemüht ist, gegen alles auszuteilen, was nur irgendwie etwas pauschalisiert oder verallgemeinert. Da wandelt Frau Foppa auf einem schmalen Grat, wenn sie über ein Tal eine pauschale Frage stellt. Wenn ein Franz Locher in ihren Augen eine unangemessene Frage stellt – was durchaus legitim ist – warum stellt sie nicht die Frage, ob der Locher noch nicht angekommen ist, anstatt ob das ganze Tal nicht angekommen ist?

      Zu Punkt 3: wo ist denn das wissenschaftliche Dossier, das dies „beinahe“ erwiesen hat? Wo kann man das nachlesen? Oder ist es nicht einfach ein Klischee, weil die Sarner (genauso wie die Passeirer, die Ahrntaler, die Pusterer.. sprich jedes Tal im Land!) ihre Eigenart hat? Wir könnten ja mal bei den Sarner eine Umfrage machen, ob sie sich alle wie Ottos fühlen?

      • george

        @markp.
        Aber die Sarner werden in dieser Hinsicht immer wieder ganz besonders mit den Ostfriesen verglichen, was bei all den anderen hier Aufgezählten nicht der Fall ist.

        • yannis

          Ja, ja, Klischee´s werden sehr oft verglichen, übrigens warst schon mal in Ostfriesland ? scheinbar nicht.

        • markp.

          @george
          Dann bleibt es trotzdem ein Klischee (wo auch immer das geboren wurde) und keine beinahe erwiesene Wissenschaft. Aber auch für dich gilt: wollen wir eine Umfrage bei den Sarnern durchführen? Wenn sich die meisten Sarner mit dieser Rolle zufrieden geben oder sie auch fördern ist ja alles gut, aber so bleibt es nur im Raum stehen, sie wären die Ostfriesen Südtirols. Wobei man auch noch sich fragen müssen, was die Ostriesen verbrochen haben, daß man sich über sie lustig macht.

          Und ehrlichgesagt habe ich schon ewig lange keinen Witz mehr weder über die Sarner noch über die Ostfriesen gehört.

    • george

      Nicht umsonst gibt es über die Sarner immer wieder ganz hinterwäldlerische Witze, die bis heute nicht ausgestorben sind. Im Gegenteil, es gibt immer wieder neue. Aber das wollen gerade, die hier so angreifen, nicht wahrhaben, dass sie selber diese Witze immer wieder in aller Öffentlichkeit anbringen. Wahrscheinlich sind sie auch selberso und um kein Haar besser. Nicht wahr, Herr Premstaller?

      • kurt

        @george
        Das ist typisch für Leute wie dich ,nicht einmal einen Witz und Scherz verstehen,glauben etwas besseres zu sein, weil Witze sind ja Blöd und fallen nur dem Pöbel ein .
        Das heißt man Oberlehrer und Direktoren -Syndrom !!!.

        • george

          Werter ‚kurt‘, wenn du daraus ein Syndrom entwickelst, ist es dein Problem und für mich ja nicht relevant. Und das „Oberlehrer und Direktoren -Syndrom“ redest ja auch nur du dir ein; wahrscheinlich ein Überbleibsel aus deiner Schulzeit. Vergiss es, dann lebst du wieder mehr in der Wirklichkeit.

  • besserwisser

    feine leit die sarner, sogar a eigene autobahn hobn sie gekirag ….
    lieber herr locher schauen sie mal die grödner strasse an, die maulen auch nicht ….
    und so zur info: es gibt auch ausserhalb vom sarntal noch steuerzahler, es gibt nicht nur euch…..

  • stefan1

    Der elende Premstaller als Legajünger sollte besser das vorlaute Maul halten, bei den Faschos ist es nicht weit her mit der Meinungsfreiheit !

  • nix.nuis

    Sarner Witz gis koan – sein olle wohr!

  • leser

    Also ich finde es schön dass der eine hinterwäldler den anderen einen urmenschen nennt
    Hat foppa inzwischen auf gehõrt den mailverkehr ūber den landesbriwser zu schicken

  • watschi

    schaut euch die sardinen an. jetzt sind sie mit Benetton……….. „belli i capelli“ hat santori einer ins gesicht geschrien. jetzt weiss er wie es ist, wenn man ausgebuht wird. um nichts besser als die, die sie verabscheuen.

  • mannik

    Der gute Premstaller (und alle Kommentatoren hier, die ihm virtuell auf die Schulter klopfen) sollte sich, bevor er sich echauffiert, genauer damit beschäftigen was „Anthropozän“ eigentlich bedeutet und weshalb Foppa diesen Ausdruck benutzt hat. Er gibt leider ein sehr schwaches Bild ab.

    • kurt

      @mannik
      Wenn man geschwollene Ausdrücke verwenden muss um zu zeigen wie man gebildet und dementsprechend etwas besseres zu sein glaubt ,dann ist es halt auch nicht weit her !!!!.
      Klartext wäre manchmal angesagt !!!.

      • nix.nuis

        Damit es nicht zu Missverständnissen kommt, ist eine gute Aussprache und die korrekte Verwendung von Wörtern/Bezeichnungen/Begriffen unumgänglich!
        Solltest du hin und wieder (haha) etwas nicht verstehen, könntest du im Internet recherchieren bevor du hier einen sinnlosen Kommentar abgibst!
        Du würdest etwas dazulernen und alle anderen würden sich Zeit sparen…

      • stefan1

        kurti kennt die Begriffe nicht und zeigt gleich seinen Zorn mit ganz vielen Ausrufezeichen, wie süß.
        Dabei sind er und die rechtsextremen Irren hier doch die Creme della Creme der Gesellschaft, die unser Land voranbringen, nicht ?

    • yannis

      der „mannik“ wie er leibt (angibt) und lebt.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen