Du befindest dich hier: Home » Chronik » Und tschüss …

Und tschüss …

Die Polizei hat drei Marokkaner in ihre Heimat abgeschoben und einen Mann aus Senegal wegen Drogenhandels angezeigt.

Die Polizei hat in den vergangenen Tagen in der Landeshauptstadt verstärkte Kontrollen durchgeführt.

Im Zuge dieser Kontrollen wurden ein Mann aus Senegal wegen Drogenhandels angezeigt und drei Marokkaner des Landes verwiesen.

Die Polizeibeamten haben über 100 Personen sowie zahlreiche öffentliche Lokale in Bozen kontrolliert. In einem dieser Lokale wurde ein 29-jähriger Mann aus Senegal aufgegriffen, der knapp 20 Gramm Marihuana bei sich hatte.

Der Mann, der vorbestraft ist und bereits mit einem Aufenthaltsverbot für Bozen belegt war, wurde wegen Drogenhandels angezeigt.

Im selben Lokal haben die Beamten einen 31-jährigen Marokkaner aufgegriffen, der vorbestraft ist und sich einem Abschiebebefehl aus Italien widersetzt hat. Der Mann wurde in das Zentrum für Abschiebehäftlinge nach Brindisi gebracht, von wo aus er nun definitiv in seine Heimat zurückgebracht werden soll.

Dasselbe Schicksal ereilt zwei weitere Marokkaner, 33 und 41 Jahre alt, die vorbestraft sind und sich illegal im Land aufgehalten haben. Auch sie werden nach Marokko abgeschoben.

Die beiden Marokkaner waren zuletzt wegen eines Kaufhausdiebstahls im Outlet Center am Brenner angezeigt worden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (6)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen