Du befindest dich hier: Home » Kultur » Kleine Eheverbrechen

Kleine Eheverbrechen

Valentina Emeri und Horst Herrmann : Waren sie wirklich so verliebt?

Das Theater an der Etsch lädt zur Premiere von „Kleine Eheverbrechen“ von Eric Emmanuel Schmitt ein.

 Lisa und Gilles sind seit fünfzehn Jahren verheiratet, als er das Gedächtnis verliert und sich fragt, ob Lisa tatsächlich seine Frau ist? In „Kleine Eheverbrechen“ blickt Eric Emmanuel Schmitt hinter die Fassade einer scheinbar harmonischen Ehe. Der französische Autor widmet sich in seinen Werken oft dem eindeutig Zweideutigen: kann ich mich auf meinen Instinkt verlassen? Nehme ich meine Umwelt wirklich so war, wie sie tatsächlich ist?

Und so lauscht Gilles zwar amüsiert aber dennoch misstrauisch den Schilderungen seiner Frau, die ihre Ehe in den höchsten Tönen lobt. Waren sie wirklich so verliebt, oder idealisiert Lisa ihr Zusammenleben? Das Paar liefert sich einen erbitterten Schlagabtausch, der alle Gewissheiten auf den Kopf stellt.

Regie führt  Roland Selva, es spielen Valentina Emeri (Lisa) und Horst Herrmann (Gilles), Bühne & Kostüme: Nora Veneri.

Termin: Premiere ist am 2. Februar um 18.00 Uhr im Dachbodentheater im Mesnerhaus, Andreas-Hofer-Straße, Neumarkt.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen