Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Neues Ambulatorium

Neues Ambulatorium

Foto: 123RF.com

Am Mittwoch wird im Sprengelsitz Neumarkt ein neues HNO-Ambulatorium eröffnet. Dadurch sollen die Wartezeiten verkürzt werden.

Rund 1700 zusätzliche Erstvisiten im Hals-Nasen-Ohren-Bereich im Jahr 2020: Diese Kapazität bietet das neue HNO-Ambulatorium im Gesundheitssprengel Neumarkt, das ab Mittwoch zweimal wöchentlich der Bevölkerung zur Verfügung steht.

Das neue Ambulatorium gehört zu den Pilotprojekten, mit denen Gesundheitsressort und Sanitätsbetrieb im heurigen Jahr die Wartezeiten in den meist gefragten Bereichen HNO, Dermatologie, Augenheilkunde und Magnetresonanz wesentlich verkürzen wollen. „In diesen vier Fachbereichen wollen wir bis Jahresende 90 Prozent der Prior-Visiten innerhalb von zehn Tagen und 80 Prozent der aufschiebbaren Visiten innerhalb von 30 Tagen abwickeln. Bei den Magnetresonanzen haben wir uns zum Ziel gesetzt, bis Ende 2020 80 Prozent der aufschiebbaren Leistungen innerhalb von 60 Tagen zu erbringen“, erklärt Gesundheitslandesrat Thomas Widmann.

Im Hals-Nasen-Ohren-Bereich liegen die Wartezeiten im Gesundheitsbezirk Bozen derzeit bei 14 Tagen für eine Visite der höchsten Prioritätsklasse und bei 82 Tagen für eine aufschiebbare Visite.

Noch im Laufe des Jahres soll sowohl im Sprengel Unterland als auch am Loew-Cadonna-Platz in Bozen (Sprengel Gries-Quirein) ein sogenanntes Bezugszentrum für Gesundheit und Soziales mit verschiedenen basismedizinischen und fachärztlichen Leistungen entstehen. Neben kürzeren Wartezeiten sollen die beiden Einrichtungen auch die wohnortnahe medizinische Grundversorgung sicherstellen. Im Sprengel Unterland werden derzeit bereits fachärztliche Leistungen in folgenden Bereichen angeboten: Gynäkologie, Zahnheilkunden, Urologie, Radiologie und Laboruntersuchungen (Blutentnahme). „Es ist uns dank eines engagierten Teams gelungen, in kurzer Zeit ein neues Leistungsangebot einzurichten, das uns unseren Zielen in Sachen Wartezeiten einen Schritt näher bringt und auch auf das wichtige Thema der wohnortnahen Betreuung abzielt“, sagt auch Generaldirektor Florian Zerzer.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen